Primetime-Check

Samstag, 16. August 2008

von
Wie schlug sich ein Best-Of vom «Musikantenstadl»? Und wie schnitt Sat.1 mit «Asterix» ab? Plus: Die Tagesmarktanteile.

Logo: ARDDen Primetime-Sieg sicherte sich das Erste mit einem Best-Of vom «Musikantenstadl». Insgesamt 4,19 Millionen Zuschauer ab drei Jahren interessierten sich für die Musiksendung. Der Marktanteil lag bei sehr guten 17,7 Prozent. In der Zielgruppe war man allerdings gewohnt schlecht: 320.000 Zuschauer reichten für 3,7 Prozent. Die im Anschluss gezeigten «Tagesthemen» erreichten noch 2,89 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe konnte man mit einem Marktanteil von 2,9 Prozent jedoch überhaupt nicht zufrieden sein.

Im ZDF ermittelte «Das Duo» und 4,02 Millionen Zuschauer waren dabei. Der Marktanteil lag mit 17,1 Prozent natürlich absolut im grünen Bereich. Anders als das Erste war man auch in der Zielgruppe erfolgreich (8,9 Prozent). Das «heute-journal» konnte als Nachfolgeprogramm fast drei Millionen Interessierte verbuchen, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 6,3 Prozent.

Logo: RTLRTL zeigte ab 20.15 Uhr den Spielfilm «Jarhead – Willkommen im Dreck» und konnte damit keinen Blumentopf gewinnen: Zwar konnte man in der Zielgruppe 15,3 Prozent der Zuschauer überzeugen, allerdings kam man beim Gesamtpublikum nicht über 8,3 Prozent hinaus. Mit «Submerged» im Anschluss wurden die Werte auch nicht besser: 11,2 Prozent bei allen Zuschauern und 13,0 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten verhalten RTL zu keinem Erfolg.




Ganz anders Sat.1: Auf dem Sendeplan stand – wie immer im Sommer – eine Wiederholung eines Asterix-Filmes an. «Asterix in Amerika» bescherte dem Bällchensender starke 17,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und somit sicherte sich Sat.1 damit den Zielgruppen-Sieg in der Samstags-Primetime. Auch das nachfolgende «Genial Daneben» lief mit 13,4 Prozent in der Zielgruppe durchaus überzeugend.

Logo: ProSiebenProSieben zeigte ab 20.15 Uhr «Der Fischer und seine Frau» - 1,24 Millionen Zuschauer entschieden sich für den Spielfilm. Der Marktanteil lag bei schwachen 5,3 Prozent, in der Zielgruppe zeigten sich 830.000 Zuschauer interessiert und dies hatte einen Marktanteil von 9,5 Prozent zur Folge. «Wolf's Creek» konnte danach noch eine Schippe drauflegen, denn mit dem Film erreichte man bei den Werberelevanten einen Marktanteil von 10,6 Prozent. Das half aber alles nichts: In den grünen Bereich kam ProSieben am Samstagabend nicht.

RTL II zeigte wieder mal ein Katastrophendrama um 20.15 Uhr - Angesichts der Quoten kann man aber überhaupt nicht von einer Katastrophe sprechen, im Gegenteil: Mit 6,6 bzw. 10,3 Prozent Marktanteil lag man in beiden wichtigen Gruppen weit über dem Schnitt. Auch «Spur der Verwüstung» lief mit 9,5 Prozent in der Zielgruppe hervorragend.

Mit «Connie und Carla» fiel VOX komplett durch: Nur 2,6 bzw. 4,8 Prozent Marktanteil reichten nicht für ein zufrieden stellendes Ergebnis. Auch [Spiegel TV Special» lief mit 5,8 Prozent bei den Werberelevanten alles andere als gut. kabel eins kann sich freuen: «Under Suspicion» und auch «Bloodsport» liefen in allen Gruppen überdurchschnittlich gut. «Bloodsport» konnte gar 7,5 Prozent in der Zielgruppe erreichen und damit sicherte sich kabel eins die Silbermedaille der Sender der „zweiten Generation“.

Die Tagesmarktanteile
Das ZDF konnte dank Olympia-Übertragung allen anderen Sendern die Stirn bieten: Mit 20,6 Prozent Marktanteil am Samstag lag man klar vorn und weit von der Konkurrenz abgeschlagen. Platz 2 sicherte sich das Erste mit 12,2 Prozent, gefolgt von Sat.1 (9,2 Prozent), RTL (7,0 Prozent) und ProSiebe (5,2 Prozent). Auf den hinteren Plätzen landeten RTL II (4,8 Prozent), kabel eins (3,6 Prozent), VOX (3,4 Prozent) und SuperRTL (2,1 Prozent).

In der Zielgruppe dominierte natürlich ebenfalls das ZDF (16,6 Prozent). RTL platzierte sich mit 10,3 Prozentt auf dem zweiten Rang, gefolgt von Sat.1 (9,9 Prozent) und ProSieben (9,3 Prozent). RTL II lag mit 7,1 Prozent ungewohnt weit vorn im Ranking, das Erste konnte sich mit 6,1 Prozent Marktanteil am Samstag nur auf den sechsten Platz mausern. kabel eins folgt dahinter mit 5,2 Prozent, VOX (4,6 Prozent) und SuperRTL (2,2 Prozent) bilden die Schlusslichter.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/29183
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II kann mit Katastrophen-Spielfilm punktennächster ArtikelSonntagsfragen an Matthieu Carrière

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung