Köpfe

Sydney Pollack verstarb mit 73 Jahren

von  |  Quelle: Variety
Der Schauspieler litt an Krebs und schied am Montagnachmittag im Kreis seiner Familie in seinem Haus dahin.

Der überaus bekannte Regisseur, Produzent und Schauspieler Sydney Pollack verstarb am Montagnachmittag im Alter von 73 Jahren in seinem Haus in Pacific Palisades. Die Ursache für seinen Tod war die Krankheit Krebs, die schon vor einiger Zeit diagnostiziert wurde. Sein Sprecher Leslee Dart teilte den Medien mit, dass die Familie Sydney in den letzten Stunden beiwohnte.

Der aus Lafayette stammende Amerikaner setzte seine Arbeit selbst nach der Krebsdiagnose fort. So entstand noch der Tony Gilroy-Spielfilm «Michael Clayton», der für sieben Oscars nominiert war. Sydney Pollack produzierte den ausgezeichneten Film und trat sogar darin auf. Des Weiteren war er in der finalen «Sopranos»-Staffel zu sehen und ist derzeit in «Verliebt in die Braut» zu bewundern. Mit George Clooney produzierte Pollack den Kinofilm «Ein verlockendes Spiel», der in Deutschland am ß8. Juni 2008 anläuft. „Sydney machte die Welt ein bisschen besser, die Filme ein bisschen besser und jedes Essen ein wenig besser“, sagte George Clooney, „ich verneige mich vor ihm. Ich werde ihn sehr vermissen“.




Mit seinen Spielfilmen wurde Pollack 48 Mal für den Oscar nominiert, darunter zwölf Mal für «Jenseits von Afrika», wofür auch seine schauspielerische Leistung gewürdigt wurde. Der Präsident der Academy of Motion Pictures Arts and Sciences Sid Ganis teilte der Presse bereits am Sonntag mit, dass der Verlust der Filmlegende groß ist: „Wir werden sehr traurig sein – und dann werden wir uns an seine Arbeit erinnern und wir werden uns an den vollkommenen Künstler erinnern.“

Nach seiner Geburt in Lafayette, Indiana, wuchs Sydney Pollack in South Bend auf. Der Älteste von drei Pollack-Kindern verbrachte seine Wochenende meistens im örtlichen Kino, im Alter von 17 Jahren verließ er seine Heimatstadt, um eine Schauspiel-Karriere in New York City zu starten.

Kurz-URL: qmde.de/27486
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Primeval» siegt zum Abschied über Günther Jauchnächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 26. Mai 2008
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung