Köpfe

Balder will Besäufnis im Fernsehen

von  |  Quelle: Stern TV Magazin, Bild
Das Sat.1-Gesicht würde gerne eine politische Talkshow produzieren, bei der sich die Prominenten betrinken. Bislang zeigt aber kein Sender Interesse.

Foto: Sat.1Angesichts heftiger Diskussionen über Flatrate-Saufen bei Jugendlichen klingt der Vorschlag von Moderator Hugo Egon Balder wie ein schlechter Scherz: Der 57-Jährige würde gerne eine Sauf-Talkshow ins Fernsehen bringen. Auch einen Titel hat sich das Sat.1-Gesicht schon einfallen lassen «Der Klügere kippt nach» soll die Sendung heißen, in der sich Prominente über politische Themen diskutieren und nebenbei „bechern“.

Auch den Sendern scheint das Konzept nicht ganz schlüssig zu sein. „Ich kann keinen Senderchef dafür gewinnen. Die haben alle Angst“, so Balder gegenüber dem „Stern TV Magazin".



Allerdings hätte er genügend Prominente, die mitmachen würden. „Man trifft sich um 20.00 Uhr, es wird gebechert und über aktuelle politische Themen diskutiert“, so Balder über sein Showkonzept. «Clever»-Moderator Wigald Boning würde laut Balder durch die Show führen. „Er müsste das Gespräch ab und zu unterbrechen, dann wird nachgekippt.“

Kurz-URL: qmde.de/25044
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStabwechsel: Neuer Phoenix-Chef ins Amt eingeführtnächster Artikel«1 gegen 100» soll 17.00 Uhr-Problem von RTL lösen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Trolls

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Boston»

Zum Heimkinostart des hochspannenden Thrillerdramas «Bosten» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Meet and Greet mit Drake White zu gewinnen
Treffen mit Drake White beim Deutschland-Konzert in Hamburg zu gewinnen. Am 9. Oktober 2017 wird Drake White erstmals als Headliner in Deutschland ... » mehr

Werbung