Quotennews

Auch zum Abschied miese Quoten für «Deadline»

von
Am Donnerstag beendete Sat.1 das Projekt «Deadline» vorzeitig und erzielte gewohnt schlechte Quoten. Auch der Rest des Serienabends hatte nicht den Hauch einer Chance.

Foto: Sat.1Als Sat.1 Mitte November die neue Krimiserie «Deadline» startete, war der Schock am Tag nach der Ausstrahlung groß: Mit nur 2,32 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 8,2 Prozent in der Zielgruppe war der nächste Flop bereits vorprogrammiert.

Was man zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen konnte: Das tiefe Tal der Tränen sollte erst noch folgen. In den darauffolgenden Wochen sank das Interesse an der von Kritikern durchaus gelobten deutschen Produktion noch weiter. In dieser Woche zog Sat.1 schließlich die Reißleine - aus Sicht der Quoten wohl der einzig richtige Schritt. Zum Abschied brachte es «Deadline - Jede Sekunde zählt» nur noch auf 1,69 Millionen Zuschauer, was beim Gesamtpublikum einen schwachen Marktanteil von 5,3 Prozent zur Folge hatte.




Foto: Sat.1In der Zielgruppe lief es mit 730.000 werberelevanten Zuschauern und 5,5 Prozent Marktanteil ebenfalls katastrophal. Am besten schlug sich auch in dieser Woche wieder eine Wiederholung von «Navy CIS», die jedoch mit nur 7,9 Prozent Marktanteil ebenfalls weit unterhalb des Sat.1-Schnitts verharrte. Angesichts dessen bleibt vorerst unklar, ob eine Doppelfolge der Krimiserie in der kommenden Woche den Aufschwung bringen kann. Immerhin dürfte das Gegenprogramm nicht zu hart sein, schließlich ist die «Herr der Ringe»-Trilogie im Zweiten nun beendet und RTL bestreitet mit den deutschen Serien «Post Mortem» und «Die Anwälte» einen unsicheren Weg.

Unsicher ist auch die Zukunft von «E-Ring - Military Minds». Die Sat.1-Serie kam in dieser Woche um 22:15 Uhr auf lediglich 5,5 Prozent der jungen Zuschauer und unterhielt insgesamt gerade mal noch 1,22 Millionen Menschen. Eine weitere Stunde später brachte es schließlich die strafversetzte deutsche Serie «R.I.S.» noch auf halbwegs akzeptable 1,13 Millionen Zuschauer und 8,3 Prozent Marktanteil, doch bei den Werberelevanten fiel auch diese Produktion mit nur 6,8 Prozent gnadenlos durch.

Das traurige Bild am Ende des Tages: Nur 9,3 Prozent betrug der Marktanteil von Sat.1 in der heiß begehrten Zielgruppe. Er lag damit ganze 0,9 Prozentpunkte unter dem Wert des Gesamtpublikums, was für einen Privatsender eigentlich ein ziemlich ungewöhnliches Bild ist. Ob alleine eine Doppelfolge von «Navy CIS» die Krise beenden kann, scheint unwahrscheinlich. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/24587
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Herr der Ringe»: ZDF holt noch einmal Top-Quotennächster ArtikelRTL II: «Big Brother» fährt erste Verluste ein
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung