International

Heiligabend: Österreicher meiden den Fernseher

von
Auch in Österreich spielte das Fernsehprogramm an Heiligabend für die meisten Menschen nur eine Nebenrolle. Die meistgesehene Sendung des Landes lief in ORF 2.

Logo: ORF 2Dass das Fest der Liebe am liebsten ohne Fernseher gefeiert wird, macht ein Blick auf die Einschaltquoten deutlich. In Österreich blieb das Programm an Heiligabend zur Abwechslung erwartungsgemäß außen vor.

Die meisten Menschen lockte noch die ORF 2-Sendung «Weihnachten auf Gut Aiderbichl» an, die ab 19:55 Uhr von durchschnittlich 397.000 Menschen gesehen wurde. Der Marktanteil kletterte trotz dieser sehr geringen Reichweite auf starke 30 Prozent beim Gesamtpublikum. Etwa die Hälfte davon erreichten die Kollegen von ORF 1, die mit «Ladykillers» eine Krimikomödie mit Tom Hanks ausstrahlten und es damit auf 194.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 14 Prozent brachten. Anschließend lockte der US-Liebesfilm «Weil es dich gibt» noch 243.000 Zuschauer an - hier betrug der Marktanteil schließlich 18 Prozent.




Ein Erfolg war indes die jährliche Spendenaktion «Licht ins Dunkel», die wieder den kompletten Tag über in ORF 2 zu sehen war. Mehr als fünf Millionen Euro sind am 24. Dezember 2007 bei der ORF-Aktion gespendet worden, die in diesem Jahr bereits ihren 35. Geburtstag feierte.

Mehr zum Thema... Licht ins Dunkel
Kurz-URL: qmde.de/24267
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStrombergs Zukunft, Kerkelings Rückzug und Pocher an Schmidts Seitenächster ArtikelStrombergs Zukunft, Medlocks Triumph und Pocher an Schmidts Seite
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Blackberry Smoke kündigen You Hear Georgia an
Blackberry Smoke feiern ihr 20jähriges Bandjubiläum und veröffentlichen neue Album "You Hear Georgia". Die gefeierte amerikanische Band Blackberry ... » mehr

Werbung