Kleine Sensation: CBS setzt «Jericho» offenbar fort

Die Fanproteste gegen die Absetzung von «Jericho»  haben wohl Wirkung gezeigt. US-Medienberichte zufolge hat der Sender CBS Gespräche mit den Autoren und Schauspielern über eine Rückkehr zur Mid-Season aufgenommen. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.



Vor fast einem Monat hat sich der US-Sender CBS entschlossen, seiner neuen Serie «Jericho» keine zweite Staffel zu gewähren. Grund waren wahrscheinlich die sinkenden Einschaltquoten von meist über zehn Millionen Zuschauer auf zuletzt dann nur noch acht Millionen Zuschauer. Womit das Network offenbar aber nicht gerechnet hat, waren die Proteste der Fans. In den letzten Wochen bekam CBS zahlreiche E-Mails, unterschriebene Petitionen und haufenweise Päckchen von Erdnüssen. Normalerweise zeigen solche Proteste bei den Senderverantworlichen keine Wirkung, aber bei «Jericho» könnte es zu einer der wenigen Ausnahmen kommen.



Zur Mid-Season sind acht Folgen geplant, die aber nicht gleichzeitig das Ende der Serie bedeuten müssten - sofern natürlich die Quoten stimmen. Carol Barbee, die ausführende Produzentin und Entwicklerin von «Jericho», sagte der "Los Angeles Times, dass sie die Kampagnen der Fans nicht überrascht haben, aber nie erwartet hätte, dass CBS diesen nachgeben würde. Die Senderverantwortlichen befinden sich nun in Gesprächen mit den Autoren und Schauspielern über eine Weiterführung der Serie. Bereits am Mittwoch oder Donnerstag könnten die letzten Details geklärt sein. Carol Barbee, die auch die neue Midseason-Serie «Swingtown»  verantwortet, wird sich dann um beide Serien kümmern.







Das Network hat sich bis jetzt noch nicht zu den Fortsetzungsplänen geäußert, allerdings scheint eine zweite Staffel nur noch Formsache zu sein. Hindernisse könnten unter anderem aber ein fehlender Sendeplatz zur Mid-Season sein - der einzige wurde bisher an «Swingtown» vergeben. Da auch die Verträge der Darsteller nach der Absetzung ausgelaufen sind, muss noch einmal neu verhandelt werden. Laut dem "The Hollywood Reporter" könnten aber Budgetkürzungen zur Folge haben, dass nicht alle Schauspieler in einer möglichen zweiten Staffel zurückkehren würden.



Bereits in den vergangenen Wochen kamen Gerüchte auf, dass «Jericho» fortgesetzt wird. CBS selbst teilte mit, dass man die Serie noch würdig abschließen wird - angedacht war ein zweistündiger Fernsehfilm. Das stieß jedoch auf den Widerstand der Autoren, sagte Barbee. Auch eine Übernahme vom Cable-Sender TNT wurde spekuliert, galt aber als eher unwahrscheinlich.



Auch ProSieben könnte die Fortsetzung von «Jericho» möglicherweise freuen: Am Montag startete die Serie mit 2,18 Millionen Zuschauern und 14,3 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe sehr gut. Die nächsten Wochen müssen beweisen, ob die Werte gehalten werden können oder wie oftmals stark sinken.

 •   •  Quelle: Los Angeles Times/Variety/THR Kurz-URL: qmde.de/20470

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

Jericho ­


Werbung


Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Lost River

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Wolfram Winter
RT @SkyMediaDE: #BayreutherFestspiele live auf #SkyArtsDE - auch für uns ein ganz besonderes Erlebnis! @wolframwinter #BFRing #BF16 https:/?
Jörg E. Allgäuer
Ist ja okay, @DerBulo, allerdings ist das nun wirklich kein #Medienzar. @Horizont https://t.co/QiHdEpyc05
Werbung
Werbung

Surftipps

Oscarpreisträger Ryan Bingham singt neue Filmsongs
Ryan Bingham arbeitet erneut mit Scott Cooper für neuen Film zusammen. "The Weary Kind", aus dem Film "Crazy Heart", machte Ryan Bingham zum halben... » mehr

Werbung