International

Talfahrt: ORF fällt auf neues Rekord-Tief

von  |  Quelle: Wiener Zeitung
Innerhalb eines Jahres verloren ORF 1 und ORF 2 rund fünf Prozentpunkte. Besonders am Vorabend tut man sich derzeit schwer.


Logo: ORFKnapp zwei Monate nach der groß angelegten Programmreform hat der ORF weiter an Boden verloren. Im Mai erreichten ORF 1 und ORF 2 zusammen nur noch einen Marktanteil in Höhe von 36,7 Prozent.


Innerhalb eines Jahres hat der mächtige öffentlich-rechtliche Rundfunk damit rund fünf Prozentpunkte einbüßen müssen. Besonders schlecht entwickelte sich der neue Vorabend in ORF 1: Mitte April 2007 gestartete Formate wie die tägliche Serie «Mitten im Achten» oder das Magazin «Wie bitte?» holten zuletzt meist einstellige Marktanteile. Und auch die ORF 2-Serie «Julia - Eine ungewöhnliche Frau», die schon bald durch ein neues Magazin abgelöst wird, tat sich schwer.







Dass es so nicht weitergehen kann, weiß auch ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, der am 11. Juni 2007 auf der nächsten Stiftungsratssitzung Vorschläge zur Problembehebung unterbreiten möchte.

Kurz-URL: qmde.de/20405
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchächter will ZDFinfokanal weiter ausbauennächster ArtikelScherz: Nieren-Show nur inszeniert
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung