Die Quotenmeter-Quotennews werden präsentiert von

Halbfinale gegen Italien erreicht neuen Quoten-Rekord

Es hatte nicht sollen sein: Deutschland verliert zwei Minuten vor Spielende gegen die italienische Mannschaft. Und das nicht nur mit einem 0:1, sondern gleich mit 0:2 - denn direkt nach dem ersten Tor erzielten die Italiener noch ein weiteres Tor. In Deutschland saßen zur gleichen Zeit 29,66 Millionen Fernsehzuschauer vor den Schirmen. Damit erreichte das Halbfinalspiel den höchsten jemals gemessenen Zuschauerwert - seit die Einschaltquotenmessung personenbezogene Reichweiten ausweist. Einer ZDF-Umfrage zufolge saßen mindestens genauso viele in Public Viewing-Areas.

Damit liegt der geschätzte Zuschauerwert bei ungefähr 60 bis 70 Millionen Zuschauern, hinzu kommen noch weit mehr als eine Million Premiere-Haushalte, die das Spiel von zu Hause aus verfolgten. Der Marktanteil bei den Zuschauern, die zu Hause das Spiel im ZDF verfolgten, lag bei 84,1 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen 12,31 Millionen zu, was für tolle 84,5 Prozent Marktanteilr reichte. Insgesamt wurde das spannende Spiel von 55,6 Prozent der Haushalte angeschaut.




Die Altersgruppe der 3- bis 13-Jährigen erreichte den höchsten Marktanteil: Durchschnittlich 91,1 Prozent der ganz jungen Zuschauer waren live bei ZDF am Ball. 1,74 Millionen Kinder verfolgten im Durchschnitt die Sendung. Auf dem zweiten Rang folgen die 14- bis 19-Jährigen, die einen Marktanteil von 90,6 Prozent einbrachten (1,23 Millionen Zuschauer).

Die Quoten zeigen auch klar auf, dass vor allem die Wenigverdiener in der Unterzahl sind. 4,48 Millionen Erwachsene ab 14 Jahren mit einem Haushaltsnettoeinkommen von unter 1.000 Euro verfolgten das für Deutschland enttäuschende Spiel, der Marktanteil lag bei 74,9 Prozent. Bei den Verdienern zwischen 1.000 und 1.750 Euro sahen 82,0 Prozent zu (8,43 Millionen), bei den Verdienern über 1.750 Euro konnte man 87,9 Prozet Marktanteil erreichen (15,01 Millionen).

Fußball ist nicht nur ein Männersport: 14,70 Millionen Frauen ab 14 Jahren verfolgten das Halbfinalspiel im ZDF ab 21.00 Uhr, bei den Männern sahen „nur“ 13,22 Millionen zu. Der Marktanteil lag bei den männlichen Zusehern allerdings bei 87,3 Prozent, bei den Frauen bei 80,7 Prozent.

Ein Blick auf die Bildung verrät, dass vor allem gebildeteren Menschen zusahen: Der Marktanteil bei den Volks- und Hauptschulabgängern lag bei 84,3 Prozent (14,89 Millionen), 86,0 Prozent mit Abitur verfolgten die Fußballbegegnung (1,76 Millionen) und 86,9 Prozent mit Studium (2,55 Millionen). Besucher einer weiterführenden Schule, 8,72 Millionen Zuschauer, erreichten einen Marktanteil von 81,5 Prozent.

Die WM-Quoten des ZDF im Überblick - exklusiv bei Quotenmeter.de

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
05.07.2006 10:54 Uhr  •  Fabian Riedner  •  Quelle: Media Control Kurz-URL: qmde.de/15312

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

WM ­


Werbung


Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Wolfram Winter
RT @dirk_popp: @wolframwinter @ketchumpleonger @GermanStevies thank you! But were also very successful!! Congrats and well done!
Sky Sport Austria
Fußball: EM-Quali-Match Montenegro - Russland endet mit Abbruch! Alle Infos: http://t.co/JUvTxAL1eE #SSNHD
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Coming In»

Zum Heimkinostart der gelungenen Komödie «Coming In» verlost Quotenmeter tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Irgendwie ein Jubiläum - New Country und sein bedeutungsvoller Einfluss auf die (deutsche) Musikgeschichte
Wann genau die Epoche nun einzuordnen ist, darüber lässt sich fachsimpeln. Irgendwann Mitte/Ende der 1980er Jahre jedenfalls trug es sich zu, dass sic... » mehr

Werbung