Köpfe

«Superstar»: Dascha Semcov fliegt überraschend aus der zweiten Mottoshow

von  |  Quelle: Eigenrecherche / RTL
Die Moderatoren Um Punkt 21.15 Uhr war es dann wieder soweit: «Deutschland sucht den Superstar» ging mit den neun verbliebenen Kandidaten in die zweite Mottoshow "Die schönsten Hits der 80er". Nach der bekannt charmanten Begrüßung der Moderatoren, wurden Vanessa, Lena, Dascha, Anna-Maria, Mike, Nevio, Daniel, Tobias und Stephan mit dem Song "What A Feeling" vorgestellt, wobei Stephan dort schon ausgebuht wurde.

In der zweiten Mottoshow setzte man die Vorstellungen der Kandidaten mit dessen Familien und Freunden fort, wobei auch explizit auf die Gefühle der angehenden «Superstars» gesetzt wurde. Einen rasanten Auftakt machte dann Kandidatin Nummer 1 Anna-Maria Zimmermann, die "Walking On Sunshine" von Katrina & The Waves darbot. Die Jury war sich einig, dass sie eine gute Performance abgelegt hat - bloss an der Stimme haperte es. Als zweites versuchte sich Daniel Muñoz an "Another Day In Paradise" von Phil Collins. Doch dies ging völlig nach hinten los: Dieter Bohlen, Sylvia Kollek und Heinz Henn sagten geschlossen, dass die Stimme versagte und auch das berühmte Gefühl fehlte. "Upside Down" (Diana Ross) war der Titel der dritten Kandidatin, das «DSDS»-Kücken, Lena Hanenberg. Nach dem Auftritt war die Jury an der Reihe und beurteilte ihn als respektable Leistung, doch insbesondere Sylvia Kollek fehlte die Power und Dieter Bohlen vermisste den sogenannten «Superstar»-Charakter.

Nevio Passaro Nach der ersten Werbepause, durfte Dascha Semcov beweisen, dass sie was drauf hat. Mit "Manic Monday" von The Bangles überzeugte sie Dieter Bohlen allerdings nicht. Er fand ihre außergewöhnliche Stimme nicht wieder. Sylvia Kollek sah es aber ganz anders und befand sie auf einen guten Weg. Heinz Henn war komplett begeistert. Als nächstes war Nevio Passaro mit "Every Breath You Take" von The Police an der Reihe. Im Vorfeld war allerdings schon bekannt, dass er bereits einen Plattenvertrag hatte und somit über einen Ausschluss bei «Deutschland sucht den Superstar» diskutiert wird. Genau das selbe passierte Daniel Lopez damals aus Staffel eins auch. Eine weitere mysteriöse Gemeinsamkeit der beiden trat dann während Nevios Auftritt noch auf: Er vergaß ebenfalls wie Daniel Lopez den Text. Die Jury war über diesen Fehler allerdings nicht begeistert und sahen nicht den wahren Nevio auf der Bühne. Übrigens flog Daniel Lopez am gleichen Abend noch aus der Show.

Für Rocker Tobias Regner wurde es dann ernst: Er sang Purple Rain von Prince & The Revolution. Dieter Bohlen bezeichnete ihn nach seinem Auftritt als absoluten Favoriten und war begeistert. Sylvia Kollek wurde regelrecht heiß beim Gesang des 23-Jährigen. Heinz Henn beurteilte die Anrufe, die heute an Tobias gingen als ein "Investment in die Zukunft".

Nach dem zweiten Werbeblock kam Mike Leon Grosch als Achter dran. Er bot "The Power Of Love" von Huey Lewis & The News dar. Die drei Juroren waren sich einig, dass sein Auftritt super war. Als Vorletzte trat Vanessa Jean Dedmon mit "Time After Time" von Cyndi Lauper an. Dieter Bohlen fand, dass der Titel nicht optimal für sie war. Sylvia Kollek hingegen war begeistert. Heinz Henn war wiederum Bohlens Meinung.

Stephan Darnstaedt Nachdem die dritte Werbeunterbrechung abgeschlossen war, kam zum Schluss noch Stephan Darnstaedt zu seinem Auftritt. Er versuchte sich an "Forever Young" von Alphaville und wurde schließlich vom Publikum ausgebuht. Heinz Henn lobte Stephan zwar, aber nur im Aussehen, aber sagte auch nicht, dass er der Schlechteste in der zweiten Mottoshow sei. Sylvia Kollek befürwortete seine Polarisation als positiv. Dieter Bohlen kann sich im Übrigen nicht entscheiden, ob die Zuschauer mehr unter Stephans Gesang leiden oder Naddel damals unter ihm. Zum Schluss ergriff Stephan noch das Mikrofon und meinte, dass jeder, der ihn ausgebuht hat, auf die Bühne kommen und es besser machen soll. Die Show wurde mit dem Schnelldurchlauf der Auftritte beendet, sodass die Anrufphase prompt eintrat.

Die Entscheidung: Dascha ist raus
Dascha SemkovUm 23.45 Uhr begrüßten die Moderatoren Tooske Ragas und Marco Schreyl die Zuschauer zurück zur Entscheidungsshow. Es folgte ein Schnelldurchlauf der Kandidaten und noch eine weitere Werbeunterbrechung. Um 23.54 Uhr wurden dann die Leitungen geschlossen, sodass die Juroren ihre Kommentare abgegeben konnten: Dieter Bohlen denkt, dass Daniel fliegen wird. Sylvia Kollek plädiert weiter für Stephan. Abschließend äußert sich Heinz Henn negativ zu Daniel.

Es folgte der Notar mit dem Ergebnis. Mit Vanessa wurde begonnen und sie hat es auch direkt in die nächste Mottoshow geschafft. Auch Tobias darf sich über sein Weiterkommen freuen. Es folgte Lena, die als erste Wackelkandidatin nach vorne musste. Mike braucht sich hingegen keine Gedanken über einen Rauswurf machen – er ist weiter. Obwohl er seinen Text vergaß, darf Nevio in der nächsten Mottoshow auftreten. Mit zwei Negativstimmen aus der Jury muss Daniel nach vorne kommen. Anna-Maria ist hingegen eine Runde weiter. Es blieben Stephan und Dascha übrig. Völlig überraschend und mit Buhrufen untermalt ist Stephan direkt in die dritte Mottoshow gewählt worden. Dascha muss demnach nach vorne.

Von den drei Wackelkandidaten ist als erste Lena weiter. Daniel schaffte es dann mit einem mehr als schlechten Auftritt in die dritte Mottoshow. Dascha fliegt also völlig überraschend aus der zweiten Mottoshow "Die schönsten Hits der 80er". Zum Abschluss wurden noch einmal die bewegtesten Momente der jungen Künstlerin gezeigt, die nicht aufgeben möchte.

Kurz-URL: qmde.de/12800
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSZ: TV-Vorstand gegen Zerschlagungnächster ArtikelDie Kritiker: «Deutschmänner»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung