Quotencheck

«Undercover Boss»

von

In den vergangenen 13 Monaten strahlte der Kölner Fernsehsender RTL insgesamt acht Episoden in der Primetime aus.

Seit zehn Jahren setzen die Verantwortlichen bei RTL auf die Reportage-Reihe «Undercover Boss», in der Führungskräfte von großen deutschen Unternehmen mit Hilfe einer Doku-Soap an die Basis zurückkehren. In mehreren Stationen des Unternehmens machen die Manager halt, die dafür extra umgestylt werden. Am Ende der Reihe geben die Chefs ihren ahnungslosen Angestellten ihre wahre Identität preis.

Am 27. Januar 2020 strahlte RTL eine neue Folge aus, dieses Mal war man bei der Frankfurter Aldiana GmbH unterwegs, die Cluburlaube organisiert. 3,08 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein, der Marktanteil lag bei 10,4 Prozent. Bei den Umworbenen sorgte man mit 1,36 Millionen für erfreuliche 16,7 Prozent. Sieben Tage später stand der Besuch bei der Vedes AG auf dem Programm, dies wollten sich 2,63 Millionen Zuschauer nicht entgehen lassen. Die Reportage bei der Nürnberger Handelsgruppe verbuchte 1,18 Millionen Umworbene, der Marktanteil lag bei 13,9 Prozent.

Eine neue Folge stand erst am 13. Juli auf dem Programm. Der Sendeplatz blieb mit dem Montag um 20.15 Uhr weiterhin unverändert. Die Geschichte um die Fertighausbau-Firma Bien-Zenker GmbH erreichte 2,14 Millionen Zuschauer und 8,1 Prozent. Mit 0,98 Millionen 14- bis 49-Jährigen sorgte man für 14,4 Prozent.

Bereits eine Woche später wurde die Februar-Ausgabe um die Vedes AG wiederholt. Nur noch 1,67 Millionen Menschen schalteten ein, der Marktanteil sank auf 6,3 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern sicherte sich RTL 0,75 Millionen Zuschauer, der Marktanteil belief sich auf 10,7 Prozent. Am 27. Juli wiederholte man die Warsteiner-Gruppe aus Staffel neun, diese erreichte 0,70 Millionen junge Zuseher und 10,5 Prozent Marktanteil. 1,75 Millionen Zuschauer wurden ermittelt.

Mit der E.ON Energie Dialog GmbH startete «Undercover Boss» ins neue Jahr. 2,05 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein, der Marktanteil belief sich auf 6,3 Prozent. Mit 0,87 Millionen Zuschauern fuhr man 9,9 Prozent Marktanteil ein. Unter dem sperrigen Namen Teamwork Instore Services GmbH ist eine große Handelsgruppe zu finden. 2,47 Millionen Menschen verfolgten am 1. Februar die Geschichte um 20.30 Uhr, mit 1,03 Millionen Zusehern erzielte man 13,4 Prozent.

Die Firma Wenko-Wenselaar GmbH & Co. wurde am 8. Februar besucht. 2,89 Millionen Zuschauer waren dabei, der Marktanteil lag bei 1,11 Millionen. Mit 13,4 Prozent Marktanteil kann RTL glücklich sein. Die drei neuen Folgen in diesem Jahr verbuchten im Schnitt 2,47 Millionen Zuschauer und fuhren 7,8 Prozent Marktanteil ein. Bei den Umworbenen standen 1,00 Millionen auf der Uhr, der Marktanteil lag 11,9 Prozent.

Mehr zum Thema... TV-Sender RTL Undercover Boss
Kurz-URL: qmde.de/124876
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas kommt im März bei Disney+nächster Artikel«Schlafschafe»: ZDFneo mit neuer Dramaserie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Dale Watson mit neuem Album
"The Memphians" - das neue Album von Dale Watson wird rein instrumental. Die Idee und Inspiration für die Titel des neuen Albums fand Dale Watson n... » mehr

Werbung