Primetime-Check

Mittwoch, 27. Januar 2021

von

Von Komödie bis Kriminalfilm hatte der Mittwochabend erneut alles zu bieten, nicht zu vergessen natürlich «Der Bachelor». Welches Programm wurde am meisten gesehen?

Im Ersten lief um 20:15 Uhr die TV-Tragikomödie «Ruhe! Hier stirbt Lothar» und schon dem Namen nach konnte es makaberer kaum sein. Im Durchschnitt schalteten den Film um eine falsche Krebsdiagnose 3,84 Millionen Gesamtzuschauer sowie 0,72 Millionen aus der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen ein. Dies brachte dem Ersten Deutschen Fernsehen einen Gesamtmarktanteil von 11,7 Prozent und guten 8,1 Prozent des jüngeren Marktes. Im Primetime-Programm des ZDF stand mit «Die Toten von Salzburg – Schwanengesang» ein Krimi auf der Agenda. Der sechste Fall der Reihe bescherte dem ZDF 7,07 Millionen Zuschauer. Bei den Jüngeren kam der Film auf gute 0,78 Millionen Rezipienten und belegte so 8,8 Prozent des entsprechenden Marktes, im Gesamten erreichte das Programm beachtliche 21,5 Prozent Marktanteil.

Auf Sat.1 fand die Primetime, wie bei verschiedenen anderen Sendern in letzter Zeit etwas verspätet statt, nämlich erst um 20:30 Uhr. Zuvor verlängerte der Sender sei «Sat.1 Nachrichten» und erreichte damit 1,49 Millionen Gesamtzuschauer und 0,67 Millionen Zielgruppenzuschauer. In Marktanteilen gesprochen bedeutete dies 4,5 Prozent des Gesamtmarktes, sowie 7,5 Prozent des Zielgruppenmarktes. Als es dann zur angesprochenen Uhrzeit mit dem Abendprogramm losging verweilten bei «111 haarsträubende Hingucker!» immerhin 1,53 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren. Zwischen 14 und 49 Jahren waren es da noch 0,56 Millionen Zuschauer. Mit diesen Werten belegte Sat.1 nur 4,9 Prozent des Marktes im Gesamten und nur 6,6 Prozent des Zielgruppenmarktes.

Bei VOX stand am Mittwochabend wie gewohnt «Bones – Die Knochenjägerin» als Programm bis in die Nacht hinein fest. Repräsentativ für die Primetime schauten die ersten beiden Folgen 0,95 und 1,05 Millionen Gesamtzuschauer und belegten damit 2,9 und 3,5 Prozent des Gesamtmarktes. In der jüngeren Zielgruppe waren davon dann 0,39 und 0,41 Millionen Zuschauer vertreten, was einen Anteil von 4,3 und 5 Prozent bedeutete. Bei den beiden folgenden Folgen sanken die Werte stetig ab.

Ebenfalls in diese Kategorie musste sich RTL ZWEI und die laufende Doppelfolge von «Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie!» einordnen. Hier schalteten konstante 1,07 und 1,01 Millionen Zuschauer ein, somit wurden nur 3,2 und 3,4 Prozent des Gesamtmarktes belegt. In der Zielgruppe konnte dieses Ergebnis etwas aufgebügelt werden, denn es waren zwischen 14 und 49 Jahren immerhin 0,49 und 0,42 Millionen Zuschauer vertreten. Damit konnte sich RTL ZWEI mit 5,4 und 5,1 Prozent auf dem Zielgruppenmarkt positionieren.

Für die verblieben Sender ProSieben und Kabel Eins blieb nun das Wetteiferen um das Filmgeschäft am Mittwochabend los. Im Angebot bei ProSieben stand «Wer ist Daddy?» , Kabel Eins wollte mit dem Thriller «Bridge of Spies: Der Unterhändler» gefallen. Ohne Lange Reden, ProSieben gewinnt hier klar. Die Zuschauerzahlen von «Wer ist Daddy?» liegen im Gesamten bei 0,93 Millionen Zuschauern, in der Zielgruppe bei 0,63 Millionen. Für die Marktsituation bedeuten diese Werte, dass sich ProSieben mit nur 3 Prozent am Gesamtmarkt breit machte und mit immerhin guten 7,5 Prozent auf dem Zielgruppenmarkt. Kabel Eins konnte hingegen lediglich 0,85 Millionen Gesamtzuschauer und 0,24 Millionen Zielgruppenzuschauer erreichen. In Marktanteilen gesprochen belegte Kabel Eins damit ebenfalls nur 3 Prozent des Gesamtmarktes, konnte sich jedoch nicht über die Zielgruppe aus dem Schlamassel ziehen, hier wurden nur 3,2 Prozent des Marktes erreicht.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124410
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Blinded» feiert Free-TV-Premierenächster Artikel«Free Food for Millionaires»: Netflix entwickelt neue Serie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Richie McDonald verlässt Lonestar
Richie McDonald: Adieu Lonestar - Hallo The Frontmen of Country Richie McDonald und Lonestar gehen getrennte Wege, wie bereits zwischen 2007 und 20... » mehr

Werbung