Vermischtes

MDR will #GerneLernen

von

Der Bildungsauftrag wird bei den öffentlich-rechtlichen Sendern in Zeiten der Schulschließungen besonders wahrgenommen. Nach WDR und SWR baut nun auch der MDR seine digitalen Lerninhalte weiter aus.

«MDR Wissen» startet eine Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen im Sendegebiet, um die digitalen Lernangebote der Rundfunkanstalt weiter auszubauen. Das Projekt beginnt mit dem Schritt ab Montag alle Lern-Video-Beiträge aus dem MDR-YouTube-Kanal des vergangenen Jahres gebündelt in der ARD-Mediathek und auf der «MDR Wissen»-Webseite zu bündeln und auch dort verfügbar zu machen. Für den 18. Januar ist dann der Auftakt der Kooperation mit der Kinderuni der Universität Leipzig geplant. Das Angebot richtet sich an alle Acht- bis Zwölfjährigen und beinhaltet fächerübergreifende Lernvideos. Weitere Bildungseinrichtungen aus ganz Mitteldeutschland sollen folgen.

Alle Inhalte sind über die Plattform «#gernelernen» von «MDR Wissen» in der ARD-Mediathek, im Web bei «MDR Wissen» und auf dem MDR-YouTube-Kanal abrufbar. Bereits im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 erfreute sich nach MDR-Angaben das zur Verfügung gestellte Lern-Angebot großer Beliebtheit und erntete viele Abrufzahlen. Ab Februar plant der MDR auch ein neues YouTube-Video-Format zum Thema „Was hat Corona beim Lernen verändert?“: Dazu werden Studenten, Lehrkräfte und Didaktiker befragt, wie sich digitales Lernen in Deutschland verändert hat.

Als weiteres Homeschooling-Format vertieft der MDR sein multimediales Online-Lehrbuch «Eure Geschichte», das sich mit der DDR-Geschichte auseinandersetzt und für Schulkinder ab der neunten Klasse vom Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) und dem MDR gemeinsam entwickelt wurde. Im Mittelpunkt des Angebots stehen Audios und Videos aus dem MDR-Archiv, die neben zahlreichen Arbeitsblättern online verfügbar sind.

Kurz-URL: qmde.de/123984
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHardwareDealz – Gaming-Technik mit Preis-Leistungs-Garantienächster ArtikelÜber elf Millionen Zuschauer verfolgen den «Tatort» aus Köln
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung