Vermischtes

Shitstorm für «Black Panther»-Darstellerin Letitia Wright

von

Nach einem unkommentierten Tweet mit einem Video eines Impfgegners erntete die Schauspielerin Letitia Wright ordentlich Kritik. Nun meldete sie sich erneut zu Wort.

Letitia Wright erhielt für das Posten eines Videos auf Twitter mächtig Gegenwind. Nun meldete sich der «Black Panther»-Star zu Wort. Was war passiert? Am Donnerstagabend teilte sie ein über eine Stunde dauerndes YouTube-Video zum Thema „Covid-19-Impfung“. Darin wurde erörtert, ob man der Vakzine trauen könne oder nicht. Das Video von «On The Table» stammt vom 1. Dezember 2020 und vertritt eine eher umstrittene Haltung. Moderator Tomi Arayomi stellte die Zulässigkeit des Covid-19-Vakzines in Frage. Zudem scheint er skeptisch zum Klimawandel zu stehen, gibt China die Schuld an der Pandemie und gab zusätzlich transphobische Kommentare ab.

Über 1.000 negative Bewertungen dazu diverse Kommentare, die die Korrektheit der Aussagen in Frage stellen, wurden bislang abgegeben. Der Moderator des Videos steht dem Thema Impfung negativ gegenüber. Der Tweet von Wright, der das Video verbreitete, ist mittlerweile nicht mehr verfügbar.

Am Mittag meldete sich die Schauspieler mittels des Kurznachrichtendienstes erneut zu Wort. „Ich hatte nicht die Intention jemanden zu verletzten, ich wollte mit dem Verbreiten des Videos lediglich meine Bedenken zum Ausdruck bringen, was der Impfstoff enthält und was wir dabei in unsere Körper spritzen. Nichts anderes“


Bereits in der Nacht twitterte Wright twitterte Wright auf die anhaltende Kritik: „Wenn man nicht konform mit der allgemeinen Meinung ist, stattdessen aber Fragen fragt und selbst denkt… dann wird man abgesetzt.“ Den Tweet versah sie mit einem lachenden Smiley. Am frühen Morgen deutscher Zeit war auch «Black Panther»-Co-Star Don Cheadle in die Diskussion miteingestiegen und versuchte zunächst seine Kollegin in Schutz zu nehmen. Wenig später kommentierte er dann aber das Video und stempelte es als groben Unfug ab.



Mehr zum Thema... Black Panther On The Table
Kurz-URL: qmde.de/123297
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDicke Luft zwischen Kai-Hinrich Renner und «Bild TV»nächster Artikel«Pretty in Plüsch» bleibt auch in Woche zwei ein Flop
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jamie O'Hara ist tot
Grammy-Gewinner Jamie O'Hara starb im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Der Songschreiber Jamie O'Hara, dessen bekanntester ... » mehr

Werbung