Quotencheck

«Grey’s Anatomy»

von

ProSieben strahlte die 16. Staffel der Krankenhaus-Serie in zwei Etappen aus.

Der Münchener Fernsehsender ProSieben setzte in den vergangenen Monaten am Mittwochabend wieder auf die Krankenhausserie «Grey’s Anatomy». Die Produktion der ABC-Studios drehte sich dieses Mal um Andrew, der von Meredith entlastet wurde, damit er wieder im Grey Sloan Hospital arbeiten kann. Außerdem erhält sie nach einer Anhörung ihre Lizenz zurück und sie zeigt erstmals Symptome einer Bipolaren Störung.

ProSieben startete die 16. Staffel am Mittwoch, den 6. Mai 2020. Durch «Joko & Klaas LIVE» im Vorprogramm erfolgte die Premiere um 20.30 Uhr, 1,31 Millionen Zuschauer waren dabei. Bei den Umworbenen sicherte sich die Serie 0,98 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil lag bei überdurchschnittlichen 10,2 Prozent.

Eine Woche später stand die Episode „150 Meter“ auf dem Programm, die ebenfalls erst um 20.30 Uhr auf Sendung ging. Mit 1,49 Millionen Zuschauern sicherte sich ProSieben die höchste Reichweite im Frühjahr, der Marktanteil stieg von vier auf 4,6 Prozent. Bei den Umworbenen sicherte man sich das Staffelhoch mit 1,01 Millionen Zuschauern und 11,2 Prozent.

Die erste Etappe, die bis zum 24. Juni andauerte, bescherte ProSieben noch Reichweiten zwischen 1,02 und 1,36 Millionen Zuschauer, beim jungen Publikum fuhr man nur noch zwischen 0,65 und 0,91 Millionen Zuschauer ein, der Marktanteil bei den Umworbenen belief sich zwischen 7,6 und zwölf Prozent. Der erste Teil der Staffel, der aus acht Episoden bestand, kam auf 1,23 Millionen Zuschauer und 4,2 Prozent. Mit 0,82 Millionen jungen Zuschauern verbuchte ProSieben 10,0 Prozent Marktanteil.

Ab 2. September strahlte ProSieben den zweiten Teil der neuen Staffel aus, die Premiere erfolgte mit 1,05 Millionen Zuschauern, eine Woche später erzielte man 1,10 Millionen Zuseher, die Marktanteile lagen jeweils bei 3,8 Prozent. Beim jungen Publikum fuhr man 0,72 sowie 0,69 Millionen Zuschauer ein, mit 9,4 und 8,4 Prozent lag man nur noch auf Senderschnitt.

Erneut musste man zwei Mal für «Joko & Klaas LIVE» Platz einräumen, sodass die Serie erst um 20.30 Uhr auf Sendung ging. Am 16. und 23. September schalteten 1,09 sowie 0,96 Millionen Zuschauer ein, in der Zielgruppe standen 8,3 und 8,2 Prozent auf der Uhr. Im November zogen die Reichweiten spürbar an, in den vergangenen drei Wochen wurden 1,49, 1,55 und 1,48 Millionen Zuschauer erzielt. In der Zielgruppe standen um die zehn Prozent im Schnitt auf der Uhr.

Der zweite Teil der 16. «Grey’s Anatomy»-Staffel bescherte ProSieben 1,24 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von vier Prozent, 0,78 Millionen junge Zuschauer sorgten für 8,9 Prozent. Im Durchschnitt erreichte die gesamte Staffel 1,24 Millionen Zuschauer und 4,1 Prozent, 0,79 Millionen 14- bis 49-Jährige wurden erzielt. Der Marktanteil bei den jungen Menschen lag bei 9,3 Prozent. Unterm Strich lässt sich auch sagen, dass sich «Joko & Klaas LIVE» nicht stark auswirkte. Mit dieser Live-Show kam man auf 9,6 Prozent, ohne auf 9,2 Prozent. Dafür erzielte man um 20.15 Uhr 1,24 Millionen Zuschauer, um 20.30 Uhr dagegen 1,22 Millionen Zuschauer.

Kurz-URL: qmde.de/123175
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDrehstopp bei «The Flash» nach Corona-Fallnächster ArtikelTraumhochzeit bei «Sturm der Liebe»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung