TV-News

Der arte-Ausblick auf 2021: Ozeane, Kultur und #WirBleibenOffen

von

Mit einer digitalen Pressekonferenz haben die Verantwortlichen ihre Programmpläne für kommendes Jahr dargestellt, mit dem Fokus, dass Arte die Kultur ermöglicht, während Corona sie einschränkt.

„Wir bleiben offen, während viele andere Kulturorte geschlossen werden müssen“, sagte Bernd Mütter, der Programmdirektor von arte. In einer digitalen Pressekonferenz durften die Programmchefs die Highlights und Schwerpunkte des Sendeprogramms 2021 präsentieren. So möchte der Kultursender als ein Ermöglicher und Vermittler von Kultur fungieren.

Der erste Themenschwerpunkt ist „Winter of Oceans“, der ab dem 16. Januar angespült wird. Zwei Wochen lang wird das Thema mit den Filmen «Die Tiefseetaucher» mit Wes Anderson oder «Styx»  und Reportagen und Dokumentationen behandelt. Dabei reicht die Vielfalt von zweiteiligen Dokumentationsfilmen wie «U-Boote. Die Geschichte einer Waffe» über «Haie und ihre Geheimnisse» bis hin zu «Die Rettung der Korallen».

Neben der deutsch-französischen Koproduktion «Napoleon und Metternicht: Der Anfang vom Ende» anlässlich des 200. Todestages des Herrschers, wird voraussichtlich im Februar die neue Serie «In Therapie» von den «Ziemlich beste Freunde»-Regisseuren Olivier Nakache und Éric Toledano ausgestrahlt, die einen Pariser Psychoanalytiker bei seinen Therapie-Sitzungen begleitet nach den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015. Selbst das Thema Corona wird im Arte Programm im nächsten Jahr im Februar behandelt mit der Dokumentation «Kleines Virus, große Folgen», die ein erstes Resümee zum Umgang mit der Krise darstellen soll. So soll auch im nächsten Jahr das Kulturprogramm mit dem #WirBleibenOffen Kultur ermöglicht werden, solange die Kulturstätten wie Konzerzsäle, Opernhäuser, Kinos und Clubs geschlossen bleiben müssen.

Kurz-URL: qmde.de/123039
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeueinsteiger «Pretty in Plüsch» begeistert nur bedingtnächster Artikel«Kampf um den Halbmond» Kritik zur Spionageserie bei ARTE
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung