Hingeschaut

Schifffahrt statt Scheunenfest

von

Warum «Bauer sucht Frau» heuer anders ist und irgendwie doch wie immer.

Das Scheunenfest gab es dieses Jahr nicht. Corona, natürlich, da darf nicht getanzt und gefeiert werden. Ansonsten ist Vieles wie immer. Auch im 16. Jahr suchen die Bauern bei RTL nach ihren Frauen: Halt: Nach 2009 ist mit Denise aus dem Landkreis Höxter zum zweiten Mal eine Frau dabei. Neben der Dauer-Power(Bauer)-Frau Inka Bause.

Muss man «Bauer sucht Frau» im Krisenjahr 2020 schauen? Ja, man muss! Weil einmal im Jahr die heile Stall- und Feld-Welt gut tut, wenn Inka sich an Strohballen lümmelt und die zehn Kandidaten ihre Lebensgeschichten erzählen. Oder wenigstens ein bisschen was davon. 4,9 Millionen Menschen dachten ebenso. Nach der «Tagesschau» war Folge eins die meistgesehene Sendung am Montag, mit allerdings nur 1,56 Millionen Fans in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Patrick vom Bodensee scheint heuer der Star zu sein. 24 Jahre alt. Rinderzüchter, gut aussehend. "Viel Poscht" bekam er von den Mädels, die meisten scheinbar Models. Das bringt Quote. Grünlandbauer Thomas aus Hessen ist optisch eher das Gegenteil. Trotzdem freut sich auch der 42-Jährige über "Mega Briefe". Pferdewirtin Denise, die Fröhliche, eine Art Barbie-Pippi Langstrumpf, steht auf Männer in Uniform. Der 42-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen bringt Inka Bause die Bewerberbriefe selbst vorbei.

Ein Außenseiter ist wie immer auch dabei: Brillen- und Hutträger Lutz aus der Nähe von Leipzig, Rinderzüchter wie Patrick, optisch eher ein Gegenteil, natürlich "allene". Der 52-Jährige steht auf Kilt, Schottland, Highland-Games. Baumstammwerfen ersetzt daher das Scheunenfest. Er sucht nach Geborgenheit, will sogar heiraten. Drei Briefe haben ihn gefallen. Immerhin.

«Bauer sucht Frau» ist 2020 irgendwie anders. Und doch wie immer. Die drei Frauen, die zusammen mit Inka auf der Pferdekutsche zu Thomas fahren, halten keinen Abstand und tragen keine Masken. RTL blendet ein, dass alle Kandidaten vorher getestet wurden. Warum dann aber kein Scheunenfest? Alle Bauern (und die Bäuerin) haben heuer gleich zu sich eingeladen. Thomas, in Tracht und "mega aufgeregt", in eine dekorierte Waldhütte. "Leck mich am Arsch, is des geil hier!", Bianca ist die jüngste und hübscheste der Frauen, sie kommt aus der Region, kann abends wieder heimfahren, wenn das nichts wird. Durchsetzen muss sie sich unter anderem gegen Petra, 49. "Knuffig" findet die Fleischfachverkäuferin aus Thüringen ihn.

Ob Denise bei ihr eingekauft hat? Fleisch und Wurst für den Grill, den sie für ihre Männer anschüren will. "Putzig" ist der erste der nacheinander eingeladenen Bewerber, der mit dem Taxi und aus Schleswig-Holstein kommt. Nils trägt einen "Camp David"-Pulli. Drücken erlaubt zur Begrüßung, Anfassen auch bei Thomas und dem "Glanz im Wald". Muss ja eine Mega-Testreihe zuvor gewesen sein. Wobei: Inka und Thomas sagen mit Ferse an Ferse "Hallo" zueinander. Der 42-Jährige trinkt sein Glas Sekt zum Anstoßen auf Ex. Die Aufregung... Sascha ist der Zweite, den Denis checkt. Der muskelbepackte 29-Jährige hat einen eigenen Gutshof. Beide umarmen sich coronavergessend, während Nils im Hintergrund grillt. Dann kommt auch noch Till aus Kiel. Optisch der Burner für Denise, doch die bekam mit, dass er schon bei mehreren Dating-Shows dabei war. "Hat er nun Interesse an mir oder an der Karriere?", fragt die 32-Jährige.

Patrick, der Land-Bachelor, hat Sonnenblumen ("eigene Ernte") für seine Damen, die er auf den Bodensee zur Schifffahrt geladen hat. Julia und Annika kommen jeweils aus München und in Tracht. Beide begrüßen sich vor dem Treffen per Handschlag. Inka ist auch an Bord und hat für Patrick nur den Ellenbogen. Danach sitzen beide ohne Gesichtsmaske nebeneinander. Man muss nicht alles verstehen. Auch nicht, warum Steffi, das dritte der Mädels optisch so abfällt. Auf den Fotos sahen sie alle noch blendend aus. Kim, Sofia und Antonia kommen auch noch dazu. Ein halbes Dutzend Bewerberinnen. Ist das neuer Rekord?

Dass Lutz mit Schottenrock zum Treffen kommt, entlockt Steffi ein "Oh Gott". 54 Jahre alt ist die Ruhrgebietlerin, Larysa ("ein bisschen vorlaut") aus Hamburg, eigentlich aus Osteuropa, ist 53, Lyane ("ein netten Frauchen!"), Kosmetikerin aus Karlsruhe, ist 51. Altersmäßig passen alle zu Lutz. Aber auch zu dessen Tick? Alle vier hutzeln zu seinem Hof, wo es auch Tauben gibt. Zum Essen. "Das gibt ´ne gute Suppe", sagt Lutz.

Thomas verschenkt in der Waldhütte Likör. Ein "Frauenversteher", sagt Bianca lachend und revanchiert sich mit Erdbeermarmelade. Petra hat Thüringer Wurst dabei. «Bauer sucht Frau» ist immer auch kulinarisch bedeutend. Warum wir es lieben? Weil es im Herbst nochmal Sommergefühle auf den Bildschirm und damit in die Stuben zuhause zaubert.

Thomas freilich ist wenig später scheinbar unglücklich. Sein Doppelkinn fällt bis zur Lederhose runter. "Ich bin raus", verabschiedet sich Suzana (50). Erst war´s noch lustig beim Einzelgespräch auf dem Strohsofa draußen. "Bayern oder Dortmund?", fragte Thomas. "Fußball? Nein, ich mag Reitsport!" Beide grinsen. Dann nicht mehr, weil er ihre beiden Hunde nicht im Haus schlafen lassen würde. "Is net mei Sach", sagt er und hat das scheinbar im Brief überlesen. Oder vergessen. Wie auch immer. Aus Drei mach Zwei. So schnell geht´s. Beim Kennenlerngespräch geht´s auch schnell. "Bier oder Wein?", Wurscht oder Fisch?", fragt Thomas. Weil: "In die Tiefe gehen, des bringt ja jetzt nix!"

Nach 90 Minuten erste Entscheidungen: Sascha serviert Nils gegrilltes Brot "für die Fahrt" und liegt richtig. Denise schickt ihn nach Hause, "weil Männer mit Muskeln und tätowiert mehr mein Typ sind". Auch Till darf sich beweisen und den Hof besichtigen. Beide müssen ein zusätzlich organisiertes Bett aufbauen. Anpacken ist angesagt. Handerker Sascha punktet. "Till hat verkackt", kritisiert Denise. Lutz will nur "ene gern da behalten", entscheidet sich für Steffi, die ihm vorher Disteln schenkte und nicht Whiskey wie die anderen beiden. Thomas nimmt Bianca. Petra darf wieder nach Hause. "Muss halt jetzt sein!", sagt er und warnt die Auserwählte: "Glaub´ bloß net, dass es leicht wird de Woch´!"

Die Qual der Wahl hat Patrick. Bei den Einzelgesprächen an Deck scheint es mit Annika (21) zu funken. Aber auch mit Julia (25) wird gelacht. Mit Kim wird ein Selfie zu zweit gemacht, werden erste Zärtlichkeiten ausgetauscht. Sie erzählt von "Schmetterlingen im Bauch". Sofia (22) vom Bodensee hat ein Bierfass dabei und sucht "nicht so den Vollbauern". Antonia (20) ist seekrank. "Alkohol, Wasser, Frauen, Du...", begründet sie heulend. Patrick wird zum Schiffsarzt, sie drückt ihm ihre Oberweite fast ins Gesicht. Bei Steffi gefallen ihm die Augen. "Eisblau ist meine Lieblingsfarbe!"

Die Entscheidung dann am Ufer mit festem Boden unter den Füßen: Patrick nimmt Julia ("zuckersüßes Lächeln"), Sofia ("Dirndl und Art gefallen mir") und zum Bewähren die wieder gesunde Antonia mit auf seinen Hof. Die anderen drei machen sich ohne Verabschiedung vom nicht zu sehenden Acker. Weil er nur ein Gästezimmer hat, müssen die drei ausgewählten jungen Frauen noch eine Nacht im Hotel verbringen. Bis Folge zwei ist ja eine Woche Zeit, um Platz für ein Trio zu schaffen...

«Bauer sucht Frau» ist auch weiterhin am Montagabend bei RTL zu sehen. Alle Folgen gibt es Stück für Stück bei TV Now.

Kurz-URL: qmde.de/122275
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Der Usedom-Krimi – Nachtschatten»nächster ArtikelQuotencheck: «Julia Leischik sucht: Bitte melde dich»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Country Christmas
Zur Weihnachtsszeit genau das Richtige: Country Christmas Selection Es ist längst ein eigenes Genre mit einem eigenen Sound: Country Christmas. Wi... » mehr

Werbung