Primetime-Check

Samstag, 24. Oktober 2020

von

«Schlag den Star» oder «Das Supertalent»? Florian Silbereisen oder «Helen Dorn»? Und wie gut schlugen sich die Spielfilme bei Sat.1 und VOX?

Das Erste feiert am Samstagabend das 50. Bühnenjubiläum von Howard Carpendale mit einer Schlager-Show mit Florian Silbereisen. «Silbereisen gratuliert: Das große Schlagerjubiläum!» brachte insgesamt 5,63 Millionen Zuschauer vor den Fernseher, davon 0,73 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Daraus resultierte ein Gesamtmarktanteil von 19,9 Prozent und 9,7 Prozent bei den Jüngeren. Das ZDF sicherte sich mit «Helen Dorn – Kleine Freiheit» mit 6,14 Millionen die größte Reichweite des Abends. Dies ergab ein Marktanteil von 19,8 Prozent insgesamt. Die Krimireihe verfolgten 0,71 Millionen junge Fans, was eine Einschaltquote von 9,0 Prozent ergab. Ab 21:45 Uhr blieben für «Der Kriminalist» noch 3,82 Millionen dran, die Quote sank insgesamt auf 13,5 Prozent. Beim jungen Publikum sah es ähnlich aus: es blieben 0,56 Millionen dran. Der Marktanteil betrug 7,2 Prozent. Das «heute journal» verfolgten im Anschluss noch 3,19 Millionen insgesamt (0,64 Mio. 14- bis 49-Jährige / 9,1 Prozent). Der Marktanteil schrumpfte auf 12,9 Prozent.

Erfolgreichsten Programm zur besten Sendezeit im Privatfernsehen war an diesem Abend «Das Supertalent». Die Casting-Show versammelte 3,02 Millionen Zuschauer ab drei Jahren vor der Mattscheibe, wovon 1,28 Millionen der Zielgruppe angehörten. Der Marktanteil betrug insgesamt 10,1 Prozent beziehungsweise bei 16,4 Prozent bei den Jüngeren. «Take Me Out» behielt ab 22:40 Uhr noch 1,83 Millionen Fans, davon 0,95 Millionen jüngere. Die werberelevante Einschaltquote sank auf 14,7 Prozent. Dicht hinter dem RTL-Format kam «Schlag den Star» ins Ziel. Das Duell zwischen Tim Wiese und Patrick Esume verfolgten 1,61 Millionen Seher insgesamt. Der Großteil gehörte allerdings zu den umworbenen Zuschauern: 1,10 Millionen wurden registriert. Daraus resultierte eine Einschaltquote von starken 16,1 Prozent.

Sat.1 setzte auf «Ferdinand – Geht STIERisch ab!». Der Animationsfilm lockte 1,36 Millionen aufs Sofa, wovon 0,65 Millionen aus der Zielgruppe stammten. Der Marktanteil bei den Umworbenen betrug 8,2 Prozent. «Urlaubsreif» kam danach noch auf 0,82 Millionen Comedy-Fans. Die Einschaltquote sank leicht auf 7,8 Prozent. VOX zeigte ebenfalls Spielfilme in Form von «Transporter – The Mission» und «Spider-Man: Homecoming». «Transporter» sahen 1,41 Millionen (0,56 Millionen Jüngere), «Spider-Man» danach noch 0,85 Millionen (0,56 Millionen Jüngere). Die Zielgruppenanteile betrugen 7,1 und 8,0 Prozent. Deutlich schwächer lief es bei RTLZWEI. Die RTL-Tochter zeigte vier Folgen «Wir Sind Jetzt» und erbeutete damit eine Reichweite von jeweils 0,24 Millionen Zuschauer, wobei die Ausgabe ab 21:05 Uhr sogar nur 0,19 Millionen Zuschauer insgesamt sahen. Die Marktanteile bei den klassisch Umworbenen fielen mit 1,9, 1,3, 1,6 und 2,5 Prozent äußerst schwach aus. Kabel Eins zeigte je ein Doppelfolge von «Hawaii Five-0» und «Lucifer» aus. «Hawaii Five-0» ergatterte ab 20:15 Uhr jeweils 0,62 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe standen 2,5 beziehungsweise 2,1 Prozent auf dem Zettel. [[Lucifer] holte mit ab 22:15 Uhr noch 0,58 respektive 0,57 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe sammelte der Sender damit 2,4 und 3,6 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/122227
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTLZWEI und Kabel Eins gehen unternächster ArtikelNeue Folgen für «Hochzeit auf den ersten Blick»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung