Quotennews

RTLZWEI und Kabel Eins gehen unter

von

RTLZWEI und Kabel Eins zeigten nichts neues in der Primetime und gingen folglich komplett unter. Sat.1 und VOX liefen solide und kamen auf durchschnittliche Werte.

Sat.1 präsentierte seiner Zuseherschaft ab 20:15 Uhr den Animationsfilm «Ferdinand – Geht STIERisch ab!» und lag damit in der Zielgruppe voll im Senderschnitt. Insgesamt schalteten 1,36 Millionen ein, darunter 0,65 Millionen Jüngere. Der Zielgruppenanteil lag bei 8,2 Prozent, leicht über Senderschnitt. «Urlaubsreif» kam danach noch auf 1,36 Millionen Anhänger insgesamt und eine Zielgruppenquote von 7,8 Prozent, ebenfalls Senderschnitt. VOX baute genauso auf Spielfilme und strahlte «Transporter – The Mission» aus. Der Actionfilm begeisterte 1,41 Millionen Fans, darunter 0,56 Millionen aus der werberelevanten Gruppe. Der Zielgruppenanteil betrug 7,1 Prozent und schaffte es genau auf Senderschnitt. «Spider-Man: Homecoming» , der schon am Donnerstag im Programm war, erbeutete ab 22:00 Uhr noch 0,85 Millionen Seher. Die Einschaltquote bei den 14- bis 49-Jährigen steigerte sich auf 8,0 Prozent.

Während Sat.1 und VOX voll auf Kurs lagen, ging Kabel Eins und RTLZWEI unter. Kabel Eins strahlte eine Doppelfolge von «Hawaii Five-0» aus und unterhielt damit lediglich zweimal 0,62 Millionen Zuschauer. Dies entspricht einem Gesamtmarktanteil von mauen 2,0 Prozent. In der Zielgruppe sah das nicht besser aus. Im Gegenteil: Zunächst verfolgten 0,20 Millionen dann noch 0,17 Millionen die Serie von der Pazifikinsel. Der Marktanteil lag mit 2,5 und 2,1 Prozent weit unter dem Senderschnitt. Auch eine Doppelfolge «Lucifer» machte es im Anschluss nicht viel besser. 0,58 beziehungsweise 0,57 Millionen blieben ab 22:15 Uhr noch dran. Die Markanteile steigerten sich leicht auf 2,4 und 3,6 Prozent.

RTLZWEI verbuchte noch dramatischere Werte. Die RTL-Schwester zeigte die komplette erste Staffel von «Wir Sind Jetzt» und erreichte mit den vier Episoden jeweils 0,24 Millionen Zuschauer. Folge zwei ab 21:05 Uhr kam sogar nur auf 0,19 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Die Marktanteile der Zielgruppe lagen bei 1,9, 1,3, 1,6 und 2,5 Prozent, allesamt unterirdisch. Ab kurz vor Mitternacht sorgte eine Folge von «Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt» für ein wenig Versöhnung. Es wurden 0,32 Millionen Zuschauer insgesamt registriert und eine Einschaltquote von leicht unterdurchschnittlichen 4,4 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/122226
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Helen Dorn» überzeugt mit starker Reichweitenächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 24. Oktober 2020
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jon Pardi und Summer Duncan heiraten
Auch wenn es 2020 wohl keinen richtigen Zeitpunkt zum Heiraten gibt, gaben sich Jon Pardi und Summer Duncan am 21. November das Ja-Wort. Die Hochze... » mehr

Werbung