TV-News

«Des» mit David Tennant startet bei Starzplay

von

Die dreiteilige True-Crime-Miniserie ist am Sonntag, den 29. November, in Deutschland, Frankreich und Spanien auf der Plattform abrufbar.

Die Miniserie «Des» befasst sich mit dem schottischen Serienmörder Dennis Nislen. Nilsen, der als der Freundlicher Killer bekannt war, war ein Beamter und ermordete von 1978 bis 1983 mehrere Jungen und junge Männer, die er auf den Straßen Londons getroffen hatte. Er freundete sich zunächst mit ihnen an, bevor er ihnen Essen oder eine Unterkunft für den Abend anbot. Seine Opfer waren oft obdachlos oder durchs soziale Netz gefallen und zeigten sich dankbar für die scheinbare Großzügigkeit Nilsens. Als er schließlich am 9. Februar 1983 gefasst wurde, hatte Nilsen innerhalb von fünf Jahren bis zu fünfzehn Männer ermordet, das machte ihn zu Großbritanniens gefährlichstem Serienmörder dieser Zeit.

Nach seiner Verhaftung gestand er schonungslos alle fünfzehn Morde noch im Polizeiauto vor seiner Wohnung ohne jegliche Umschweife ein. Allerdings konnte er sich nicht an die Namen seiner Opfer erinnern, eine Sackgasse für die ermittelnden Detektive. Da es also weder ein offensichtliches Motiv noch eindeutige forensische Beweise, geschweige denn Vermisstenanzeigen gab, leitete die Polizei die größte Fahndung in der Geschichte Großbritanniens ein. Diesmal nicht nach dem Mörder, sondern nach den Ermordeten.

«Des» wird aus den getrennten Blickwinkeln dreier Männer erzählt ‒ einem Detektiv, einem Biografen und Nilsen selbst. Die Ermittlungen von Detective Peter Jay (Daniel Mays), die den Opfern Gerechtigkeit bringen sollen, bilden den narrativen und emotionalen Kern der Geschichte. Die Beziehung zwischen Nilsen und seinem Biografen Brian Masters (Jason Watkins) lässt uns daneben in die Gedankenwelt eines der emotional komplexesten Serienmörders überhaupt eintauchen. Doch können wir den Geist eines Serienmörders jemals wirklich verstehen? Und wenn wir es versuchen, welchen Preis zahlen wir dafür?

Die ersten zwei der drei Episoden wurden von Luke Neal und die dirtte Episode von Kelly Jones geschrieben. Regie führte Lewis Arnold, als Produzent fungiert David Meanti, und das Team der ausführenden Produzenten setzt sich aus Willow Grylls, Kim Varvell, Charlie Pattinson, Elaine Pyke für New Pictures, Polly Hill sowie Lewis Arnold, Luke Neal und David Tennant zusammen.

Mehr zum Thema... Des
Kurz-URL: qmde.de/122172
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Professionals» heizen ab 19. November einnächster Artikel«Burden of Truth»: Kristin Kreuk als Provinzanwältin
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jon Pardi und Summer Duncan heiraten
Auch wenn es 2020 wohl keinen richtigen Zeitpunkt zum Heiraten gibt, gaben sich Jon Pardi und Summer Duncan am 21. November das Ja-Wort. Die Hochze... » mehr

Werbung