Quotennews

RTLZWEI mit Problemen in der Primetime, aber starken Quoten tagsüber

von

Während «Dickes Deutschland» im Abendprogramm nur mäßige Quoten erreichte, lag RTLZWEI in der Daytime lange Zeit im überdurchschnittlichen Bereich.

Quotenverlauf: «Dickes Deutschland» am Samstagabend

  • 05. Sep: 0,62 Mio. (2,4% / 4,5%)
  • 12. Sep: 0,43 Mio. (1,7% / 3,4%)
  • 19. Sep: 0,58 Mio. (2,2% / 4,5%)
Seit vier Wochen setzt RTLZWEI am Samstagabend inzwischen auf «Dickes Deutschland», aus Quotensicht hat sich das bislang allenfalls als mäßig gute Idee erwiesen. In dieser Woche schalteten für eine weitere Folge 0,58 Millionen Zuschauer ein, was genauso viele wie vor sieben Tagen waren. Die Marktanteile gingen dennoch leicht zurück, da die Gesamtfrequentierung an diesem Samstag höher als in der vergangenen Woche ausfiel. Während beim Gesamtpublikum genau zwei Prozent zu Buche standen, erreichte das Format bei den 14- bis 49-Jährigen durchwachsene 4,2 Prozent Marktanteil.

Zwei Folgen von «Der Jugendknast», die RTLZWEI nach 22.15 Uhr auf Sendung schickte, verloren schließlich auf völlig enttäuschende 3,1 Prozent und 2,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Bei allen krachte die Quote auf ähnlich ernüchternde 1,7 Prozent. Erst nach Mitternacht, als der Privatsender auf alte Folgen von «Game of Thrones» setzte, zogen die Marktanteile spürbar an.

Dass es für RTLZWEI am Samstag zu einem guten Tagesmarktanteil von 5,4 Prozent in der Zielgruppe reichte, kann aber nicht allein mit einem gefragten Nacht-Programm begründet werden. Vielmehr finden sich die Gründe hierfür in einer erfolgreichen Daytime, in der das Format «Die Schnäppchenhäuser - Jeder Cent zählt» am Mittag bis zu 8,8 Prozent der Umworbenen erreichte. Auch zwei Folgen von «Hartz und herzlich» schlugen sich am späteren Nachmittag und Vorabend mit 6,5 Prozent und 6,3 Prozent in der Zielgruppe sehr beachtlich. Insgesamt verfolgten die Sozial-Doku starke 3,4 Prozent und ordentliche 2,8 Prozent bei bis zu 0,63 Millionen Gesamtzuschauern.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121624
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBundesliga macht Sky erneut zum Marktführer am Nachmittagnächster ArtikelFernsehpremiere für Dokumentation zur Entwicklung der Ostdeutschen seit der Wiedervereinigung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung