Wirtschaft

Sky Italia leidet wohl unter Corona

von

Die Abo-Zahlen seien dort deutlich gesunken. CEO Maximo Ibarra will nun angeblich Mitarbeiter einsparen.

Klassische Pay-TV-Anbieter in Europa stehen in Zeiten der wirtschaftlichen Schwäche immer besonders unter Druck. Die Coronapandemie hat eine solche wirtschaftliche Situation ausgelöst. Eigentlich gibt die Sky-Gruppe keine Kundenzahlen für eigene Länder bekannt, entsprechend ist von Konzernseite auch nur bestätigt, dass die zu Comcast gehörende Firma weiterhin auf 23,7 Millionen gesunken ist (-0,2 Millionen). Neue Zahlen will der Konzern Ende Oktober präsentieren.

Milano Finanza will nun erfahren haben, dass Sky Italia durch Covid-19 rund 400.000 Abonnenten flöten gingen. In der Ära vor der Pandemie wäre die Kundenzahl bei fünf Millionen gelegen, zuletzt seien es 4,6 Millionen gewesen. CEO Maximo Ibarra soll inzwischen an einem Plan arbeiten, wie die Umsatzverluste aufgefangen werden können. Von Sky selbst ist das nicht bestätigt, Medienberichten zufolge sollen aber 350 der insgesamt 4000 Arbeitsplätze wackeln. Zur Umsetzung kommen könnte der Plan demnach ab Januar 2021.

2021 wird für Sky Italia ohnehin ein wichtiges Jahr – dann müssen die Angebote für die neuen SerieA-Fußball-Rechte abgegeben werden. 2018 hatte Sky Italia einige Spiele an DAZN verloren, gibt aber an, derzeit noch 16 der 20 größten Spiele der Liga übertragen zu können. Bleibt das auch so?


Kurz-URL: qmde.de/121612
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAbschied: Jan Hofer verlässt die «Tagesschau»nächster ArtikelQuotencheck: «Spice and Wolf»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung