TV-News

Auch RTL zieht mit dem Dschungelcamp nach North Wales

von   |  5 Kommentare

Dort wird im Herbst schon die britische Variante umgesetzt. RTL zieht im Januar 2021 nach. Es ist somit das erste Mal, dass «Ich ein ein Star - Holt mich hier raus!» nicht in Australien umgesetzt wird.

Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern: Nach dem britischen Sender ITV wird auch der deutsche Privatsender RTL seine kommende Dschungelcamp-Staffel nicht in Australien produzieren. Der Grund ist naheliegend: Die Corona-Pandemie. "Australien scheidet derzeit für die Produktion aus, so wie für uns alle Urlaubsreisen in entfernte Länder schwierig oder gar nicht möglich sind. Doch deswegen diese tolle Show nicht zu machen, kommt für uns und unseren Produzenten-Partner ITV überhaupt nicht in Frage," erklärt RTL-Geschäftsführer Jörg Graf. Dennoch wolle RTL im Januar unbedingt mit «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» on air sein, sagte der Programmmacher, schließlich sei die Sendung für viele Zuschauer Jahr für Jahr im Januar das Highlight.

Wie auch der britische Sender ITV wird RTL die Sendung nun in North Wales produzieren, dort wird dann keine Königin und kein König des Dschungels, sondern des Schlosses gekürt. Graf erklärt: "Die Teams von RTL und ITV arbeiten hinter den Kulissen schon mit viel Spaß und Energie an einer ganz besonderen Ausgabe von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!». Wenn ich mir ansehe, wer teilnehmen wird und mir dabei die Dschungelprüfungen in Wales vorstelle, würde ich am liebsten gleich loslegen mit der Show."

Die Promis werden sich aber umstellen müssen und die luftigen Shorts, die frühere Teilnehmer getragen haben, gegen Thermo-Unterwäsche tauschen. Ein Umstand wird RTL vor eine Herausforderung stellen. Die Zeitverschiebung brachte bis dato erhebliche Vorteile mit sich: RTL war es möglich, somit ab 22.15 Uhr wirklich die Tageszusammenfassung des (australischen) Vortags zu zeigen. Ähnlich wie bei «Promi Big Brother» dürfte dies jetzt mit einer Produktion in North Wales eher schwierig werden.

Kurz-URL: qmde.de/121595
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStarttermin steht: Bühne frei für die «Küstenpiloten»nächster Artikel«The Boys»: Spin-Off in Entwicklung
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Familie Tschiep
25.09.2020 12:28 Uhr 1
Man kann auch den Ruinenburgherr wählen.
Torsten.Schaub
25.09.2020 13:37 Uhr 2
Oha, endlich mal was Neues. Das bringt mal Abwechslung in das angestaubte Vormat, was bisher so dahin dümpelte.

Trotzallem befürchte ich wieder, das man es mit C bis Z-Stars zutun bekommt. Irgendwelche Bacheloers, Influenzer und DSDS-Gescheiterte sowie Ballerman-Stars die Gelb brauchen. Also, alles wieder No-Names wo man nur wenige von überhaupt kennt oder die keinen interessieren.
profizocker
25.09.2020 14:17 Uhr 3


Wen erwartest du denn da? Iris Berben, Günter Jauch und Barbara Schöneberger? Denkst du die würden da mitmachen? Oder vielleicht Mario Adorf, Anne Will und Til Schweiger? Was geht immer nur in euren Köpfen vor, dass ihr glaubt die bekanntesten Leute würden da mitmachen?
Vittel
25.09.2020 15:07 Uhr 4


Naja, schau Dir halt das Teilnehmerfeld über die Zeit an. Klar waren da keine Berbens und Jauchs dabei, aber in der ersten Staffel war nur Küblböck einer der Kategorie Casting Star, die anderen waren oder sind in den herkömmlichen Bereichen tätig:



1 Costa Cordalis Schlagersänger

2 Lisa Fitz Kabarettistin, Schauspielerin, Sängerin

3 Daniel Küblböck Schlager- und Popsänger, Kandidat bei Deutschland sucht den Superstar

4 Caroline Beil Fernsehmoderatorin, Schauspielerin

5 Werner Böhm Sänger, Musiker

6 Mariella Ahrens Schauspielerin

7 Susan Stahnke Schauspielerin, Fernsehmoderatorin, Sprecherin der ARD Tagesschau

8 Antonia Langsdorf Fernsehastrologin, Moderatorin

9 Carlo Thränhardt Leichtathlet

10 Dustin Semmelrogge Schauspieler



Das Konzept basiert schon auf der Häme und Schadenfreude, dass ehemalige "Stars" sich jetzt diesen Scheiß antun müssen. Für die Casting Stars hingegen stellt das den Höhepunkt der Karriere da, das sind ja komplett gegensätzliche Motivationen.
Torsten.Schaub
25.09.2020 17:07 Uhr 5
Weil RTL schon jetzt ankündigt, dass sehr bekannte Leute dabei sein sollen. Sie bezeichnen es sogar als Hammer-Casting. Heute bei Punkt 12 wurde es jedenfalls Gehypt! Da kann man schon mal gespannt sein, bis dann die Ernüchterung kommt.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Die Country-Nominierten für die 63. jährlichen Grammy Awards (2021)
Die nominierten Country-Künstler für die Grammy-Awards 2021. Am 31. Januar 2021 werden in Los Angeles, Kalifornien, die Grammys zum 63-mal verliehe... » mehr

Werbung