Quotennews

Über sechs Millionen Zuschauer beim spektakulären 8:0-Erfolg der Bayern

von   |  17 Kommentare

Das Bundesligaspiel garantierte dem ZDF ein Quotenhoch und auch die zweite Ausgabe der «heute-show» nach der Sommerpause enttäuschte nicht.

Das ZDF übertrug zur Primetime das Auftaktspiel der Fußball Bundesliga in einem «ZDF SPORTextra». Bereits bei der Moderation vor dem Spiel schauten 4,84 Millionen Fußballbegeisterte zu. Damit lag der Marktanteil bei überdurchschnittlichen 19,0 Prozent. Mit 1,50 Millionen Fernsehenden kamen die Jüngeren auf ein noch stärkeres Ergebnis von sehr hohen 20,6 Prozent.

Ab 20.30 Uhr ließen sich 6,68 Millionen Sportfans den 8:0 Sieg des FC Bayern Münchens gegen den FC Schalke 04 nicht entgehen. Die als Geisterspiel ausgetragene Partie lockte die Zuschauer nicht ins Stadion, sondern vor den Bildschirm, sodass sich der Sender über einen herausragenden Marktanteil von 24,0 Prozent freuen konnte. Darunter waren 1,99 Millionen Fernsehende im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, die für eine ausgezeichnete Sehbeteiligung von 24,7 Prozent sorgten. Damit war das Spiel bei Jung und Alt klarer Reichweitensieger des Tages.

Im Anschluss ab 22.45 Uhr ging es für die «heute-show» nach der Sommerpause in die zweite Runde. Hier knüpfte das ZDF an den erfolgreichen Abend an und fesselte weiterhin 3,64 Millionen Zuschauer an die Bildschirme. Für die Satireshow sank die Quote somit nur leicht ab und hielt sich weiterhin sehr stark bei 18,6 Prozent. Genau wie in der Woche zuvor begeisterten sich 1,18 Millionen Jüngere für das Programm und fuhren hervorragende 19,9 Prozent Marktanteil ein. Dieser Wert lag mehr als zwei Prozentpunkte über dem Ergebnis der Vorwoche. Erst ab 23.15 Uhr mit «aspekte» sank die Reichweite schließlich auf 0,97 Millionen beziehungsweise 0,35 Millionen bei der jüngeren Zuschauerschaft. Hier wurden maue 7,0 Prozent auf dem Gesamtmarkt ermittelt, während sich die 14- bis 49-Jährigen bei guten 8,6 Prozent hielten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121476
Finde ich...
super
schade
56 %
44 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIn der Zielgruppe: «Big Brother» kämpft sich zurück an die Spitzenächster Artikel«The Last Witch Hunter» und «Jumanji» locken zu ProSieben und RTLZWEI
Es gibt 17 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
19.09.2020 09:16 Uhr 1
Was sowas von vorrausehbar!! Das kann ja echt "heiter" werden....wie langweilig muß diese Saison dann wieder wedrden, wenn man schon jetzt weiß, dass die Bayern wieder Meister werden!
Neo
19.09.2020 11:08 Uhr 2
Gladbach wird Meister.
Blue7
19.09.2020 13:03 Uhr 3
Tja wie der Chef Seiffert schon bei Bild.de sagte. Ein KO System wie man es bei den US-Sportarten NFL, BBL wird es bei der Bundesliga nicht geben.

Heißt Bayern darf mit seinen überteuert eingekauften Spielern weiterhin die Tabellenspitze(n) angehören.
second-k
19.09.2020 13:58 Uhr 4
Seifert heißt der Mann. Den Inhalt des letzten Satzes muss man sich auch zusammenreimen, aber ich meine es zu verstehen. Dazu ist zu sagen: Das Geld, mit dem Bayern Spieler unter Vertrag nimmt, ist (soweit bekannt) legal erwirtschaftet worden, und zwar über Jahrzehnte erarbeitet worden. Ob man das mag oder nicht: Das muss man so festhalten und erstmal anerkennen.
Neo
19.09.2020 14:13 Uhr 5
Kritisch wirds aber dann, wenn man sich von einem Scheich aus Katar fördern lässt. Könnte man als ehrenhafter Verein gerne mal ausschlagen, gerade wenn man finanziell sonst auch gut dasteht. Man ist schließlich nicht Paris.
Wolfsgesicht
19.09.2020 15:17 Uhr 6


Mach dem Gaul keine Hoffnung, nachher geht der am Ende der Saison freiwillig zum Metzger...
TorianKel77
19.09.2020 16:46 Uhr 7
Hoffenheim macht's! Das hätte so ein bisschen Ironie :grin:
LittleQ
19.09.2020 17:09 Uhr 8
Und da sagen die zu mir, Football sei ein langweiliger Sport :D
Sentinel2003
19.09.2020 23:56 Uhr 9
Davon abgesehen, dass gefühlt zu 98 pro der Sky Sport News Sendezeit den Bayern gehört!!! :rage: :rage: :rage:





Dieserr Reporter, der aus München ja fast tagtäglich berichtet, ich kann den Mann echt nicht mehr Sehen!! :grimacing:
Blue7
21.09.2020 09:44 Uhr 10


Was ich sagen möchte. Bayern hat soviel Geld um die besten Spieler zu kaufen und somit auch das beste vom besten an Personal hat. Das Ungleichgewicht der Spieler zu anderen Teams ist deutlich größer.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung