Schwerpunkt

Gamescom 2020 und die neuen Konsolen im Blick

von

Die Gamescom hat ihre allererste rein virtuelle Umsetzung hinter sich. Für das kommende Jahr wurde eine hybride Veranstaltung angekündigt. Wir fassen die großen Ankündigungen zusammen mit Fokus auf die kommende Konsolengeneration.

Auch wenn man nach Ankündigungen zu genauen Veröffentlichungsdaten der neuen Konsolen der beiden großen Hersteller Sony und Microsoft im Rahmen der Gamescom vergeblich gesucht hat, sind Spieler dank zahlreicher Spieleankündigungen über den Zeitraum der virtuellen Gamescom zumindest etwas schlauer geworden, welche Titel sie für die neuen Konsolen Playstation 5 (PS5) und Xbox Series X (Xbox) in den nächsten Monaten erwarten dürfen (und welche nicht). Sowohl Microsoft als auch Sony beharren weiter darauf, dass ihre neue Hardware noch Ende 2020 erscheinen soll, voraussichtlich im November. Da nichts verschoben wurde, dürfen sich Gamer wirklich darauf einstellen, dass die neue Konsolengeneration (wie teuer sie nun auch immer sein mag) noch zum Weihnachtsgeschäft erscheinen wird.

Viele große Spieleankündigungen sind bislang allerdings noch ausgeblieben. Auf der Gamescom gab es vor allem neue News und Bilder zu bereits bekannten Titeln. Große Exklusivtitel für die beiden Konsolen sind weiter nahezu nicht vorhanden. Die meisten Spiele, die momentan für die neuen Konsolen entwickelt werden, erscheinen auch noch auf den alten Konsolen oder klassisch auf dem PC. Dabei sind gerade Exklusivtitel mit der größte Kaufgrund, weshalb so mancher Gamer direkt zum Erscheinungsdatum nicht auf die neuen Konsolen verzichten will, anstatt noch ein paar Monate auf den Preisfall zu warten. Gerade auf dieser Front ist für Sony und Microsoft noch Nachholbedarf. Letztere mussten jüngst sogar einen herben Dämpfer hinnehme, als “Halo Infinite”, vom Entwickler 343 Industries auf 2021 verschoben wurde. Ursprünglich sollte der neuste Halo-Teil pünktlich zum Release der Xbox Series X als eine Art Systemseller exklusiv für die Microsoft-Konsolen erscheinen. Nun wird der große AAA-Titel bei der Veröffentlichung der Konsole definitiv fehlen - Ein Ersatztitel auf vergleichbarem Niveau: Fehlanzeige. Andere große Microsoft-exklusive Titel, wie etwa ein neues “Forza Motorsport” befinden sich ebenfalls noch in der Entwicklung, weshalb für die Xbox Series X zum Launch aller Voraussicht nach kein “richtiger” Systemseller vorhanden sein wird. Zudem werden alle Spiele, die exklusiv für die Microsoft-Konsolen entwickelt werden, auch noch auf der (alten) Xbox One erscheinen.



Bei Sony und der PS5 sieht die Lage etwas besser aus. Mit “Marvel’s Spider Man Miles Morales” und “Ratchet & Clank: Rift Apart” stehen zumindest zwei große Namen im Aufgebot, die bei den Konkurrenz-Konsolen von Microsoft nicht erscheinen werden und kurz nach dem Launch der PS5 zur Verfügung stehen sollen. “Ratchet & Clank: Rift Apart” konnte in der «Gamescom Opening Night Live» am Donnerstag mit einem siebenminütigen Trailer inklusive Gameplay punkten und steht in der Gaming-Szene hoch im Kurs. Genauso wie bei Microsoft befinden sich auch für die Sony-Konsole noch ein paar weitere große Titel wie ein neues “Gran Turismo” oder “Horizon 2: Forbidden West” in der Entwicklung, die allerdings erst im Laufe des kommenden Jahres erscheinen sollen.



Beide Konsolen werden zum Start vermutlich deutlich teurer auf dem Markt erscheinen als ihre Vorgänger PS4 (400€) und Xbox One (499€) vor knapp sieben Jahren. Beide Hersteller halte sich hier noch bedeckt. Der Preis wird von vielen neben den Spielen als Hauptauswahlkriterium genannt, welche Konsole am Ende die Nase vorn haben könnte. 2013 waren die Preise für die neue Konsolengeneration schon deutlich früher veröffentlicht. Damals wurden sie auf der E3 im Juni bekannt gegeben, die in diesem Sommer Corona-bedingt ausfallen musste. Die Gamescom wurde am vergangenen Wochenende allerdings nicht als Ersatz für diese Ankündigung genommen.

Gamescom 2020: Spiele und nicht Konsolen im Fokus


Neue Details zu den Konsolen waren auf der virtuellen Kölner Messe Mangelware. Infos zu neuen Spielen standen im Vordergrund. So wartete die virtuelle Gamescom 2020 zum Beispiel direkt zu Beginn der «Gamescom Opening Night Live» mit einem ersten Trailer zum neuen “Call of Duty Black Ops Cold War” auf. Mit “Doom Eternal: The Ancient Gods” präsentierte noch ein weiterer großer Vertreter aus dem Shooter-Genre schon am Donnerstagabend neue Bilder. Electronic Arts setzte in der großen Eröffnungsshow voll auf die Karte «Star Wars». Mit “Star Wars: Squadron”, “Lego Star Wars: The Skywalker Saga” und einem neuen “Star Wars: Reise nach Batuu-Gameplay-Pack” für “Die Sims 4” hatte der große Publisher reichlich Material für Fans der Sternensaga zu bieten, das noch im September und Oktober erscheinen wird. Neben den großen Namen durften auch kleinere Entwickler ihre Spiele in der Eröffnungsshow vorstellen. Davon stach “Curious Expedition 2” hervor, für das die Entwickler, Maschinen-Mensch, den Gamescom Award als Best Indie Game bekamen. Weitere Ankündigungs-Highlights waren “Little Nightmare 2” und “Unknown 9: Awakening”, die die Awards für die Best Presentation und Best Announcement bekamen.



Obwohl “Cyber Punk 2077” auf der virtuellen Gamescom nichts neues preisgab, bleibt der kommende Titel von CD Projekt Red weiter das heiß ersehnte Spiel in der Gamer-Szene. Ohne einen eigenen Auftritt auf der Messe zu haben, räumte “Cyberpunk 2077” bei den Gamescom Awards mit insgesamt fünf Auszeichnungen ab. Unter anderem sicherte sich das Spiel den Titel als Best of Gamescom und Gamescom “Most Wanted”.

Das Spiel “Fall Guys” sorgt erst seit einem Monat für Furore in der Community und ist vielleicht der Überraschungstitel in diesem Jahr, mit dem vorher keiner gerechnet hat. In der «Gamescom Opening Night Live» zeigte Entwickler Mediatonic erstmals einen Trailer für Season 2: Diese führt Spielerinnen und Spieler ins Mittelalter - mit Burgen, Drachen und Rittern. Entsprechend gestaltet sind auch die neuen Minispiele, die in "Fall Guys" bei Season 2 zur Verfügung stehen. Die Freischaltung der neuen Staffel soll in wenigen Wochen erfolgen.

Bilanz der Köln Messe


Insgesamt zwei Millionen Zuschauer verfolgten die große Eröffnungsshow der Gamescom, auf der mit Abstand die meisten Ankündigungen und Trailer im Rahmen der Messe gemacht und gezeigt wurden, am Donnerstagabend live. Das waren vier Mal mehr gleichzeitige Viewer als noch bei der starken Premiere im Vorjahr. Die Show ist damit das meistgeschaute Digital-Event der Messewirtschaft weltweit und unter den Top 3 der diesjährigen, internationalen Event-Livestreams der Games-Branche. Neben der «Opening Night» zeigte die Gamescom vier weitere Shows, die zum Teil täglich mehrere Stunden auf Sendung waren: «Gamescom Daily», «Gamescom Studio», «Gamescom Awesome Indies» und zum Abschluss die «Gamescom: Best of Show». Insgesamt wurden die Gamescom-Shows weltweit von rund 10 Millionen Live-Zuschauern angesehen (Unique User).



Zur Gamescom 2020 fanden sich Besucher aus allen Regionen der Erde auf «Gamescom now» ein. Insgesamt kamen sie aus über 180 Ländern. Die Top-10-Länder nach digitalen Besuchern setzten sich dabei wie folgt zusammen: Deutschland, USA, Vereinigtes Königreich, Türkei, Brasilien, Frankreich, Indien, Niederlande, Österreich und Polen.

Ohne das Zusammentreffen vor Ort kam den Social-Media-Kanälen 2020 eine noch größere Rolle bei der Vernetzung der Community zu. Bei Twitter trendete der Hashtag #gamescom2020 mehrere Tage und in mehreren Ländern unter anderem in Deutschland und den USA, bei Discord wurde erstmals Public Viewing angeboten und auch die neue Zusammenarbeit mit TikTok wurde von der Community sehr gut aufgenommen: Innerhalb von nur drei Wochen wurden die Inhalte der beiden Hashtag-Kampagnen zur Gamescom „Heart of Gaming“ und „Well Played 2020“ rund 300 Millionen Mal aufgerufen.

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche: „Von der Gamescom und der Games-Branche geht 2020 ein starkes Signal aus: Trotz der Corona-Krise konnten Millionen Fans weltweit hunderte Spiele, langerwartete Neuheiten, unterhaltsame Shows und überraschende Aktionen im Rahmen der erstmals digitalen gamescom erleben. Dabei war es für alle Beteiligten eine herausfordernde Vorbereitung und viele Partner mussten bei der Spiele-Entwicklung teils große Hindernisse überwinden. Trotz der außergewöhnlichen Situation haben wir ganz im Sinne des diesjährigen Leitthemas ‚Spielend in die Zukunft‘ viele Ziele erreicht, neue Rekorde aufgestellt und die Gamescom mit großen Schritten weiterentwickelt. Ich freue mich jetzt schon auf die Gamescom 2021, als weltgrößtes Games-Event sowohl vor Ort als auch digital.“

Kurz-URL: qmde.de/121085
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTLC bringt die US-«Supernanny» nach Deutschlandnächster ArtikelVerschobene «Tonio & Julia»-Filme kommen nun im Herbst
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

CMA Awards 2020 - Die Nominierten
Die Country Music Association hat die Nominierten für die CMA Awards 2020 bekanntgegeben. Dieses Jahr ist alles etwas anders und das trifft auch au... » mehr

Werbung