Quotennews

Best-of der «Greatnightshow» kommt bei Sat.1 unter die Räder

von

Highlights der Sendung mit Luke Mockridge waren am Freitagabend wenig gefragt, auch «Genial daneben – Das Quiz» machte am Vorabend wieder Probleme. Derweil sicherte sich RTL die Marktführung in der Primetime und den Tagessieg am Vorabend.

Sat.1 hat am Freitagabend ein Best-of von «Luke! Die Greatnightshow» ausgestrahlt und damit schlechte Quoten eingefahren. Eine Woche vor dem Start der neuen Staffel von «Promi Big Brother» verfolgten die dreistündige Primetime-Sendung nur 0,47 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was für den Bällchensender mit miesen 2,3 Prozent bei allen einherging. In der Zielgruppe lief es kaum besser, hier führten 250.000 Interessenten zu schwachen 5,3 Prozent. Zum Vergleich: Für die Erstausstrahlungen der «Greatnightshow» hatten im vergangenen Herbst im Schnitt mehr als doppelt so viele Menschen eingeschaltet, die Quote bei den Jüngeren kletterte damals auf bis zu 12,8 Prozent.

Davon blieb Sat.1 am Freitagabend weit entfernt – auch wenn sich Lukes Vater Bill Mockridge am späten Abend gegen 23.15 Uhr steigern konnte. Sein «Mord mit Ansage» hielt die Reichweite beim jungen Publikum trotz der späten Startzeit stabil, was die Quote auf immerhin 6,9 Prozent ansteigen ließ. Unter dem Senderschnitt lag das Format damit aber unverändert, insgesamt schalteten 0,43 Millionen Zuschauer und schwache 3,2 Prozent ein.

Damit unterlag «Mord mit Ansage» im direkten Impro-Comedy-Duell nicht zuletzt auch «Hotel Verschmitzt – Auf die Ohren, fertig, los!» bei RTL, das nach 23 Uhr noch 0,87 Millionen Zuschauer vom Schlafengehen abhielt. Beim jungen Publikum stieg die Quote in der Folge auf solide 11,3 Prozent, bei allen blieb RTL angesichts von 6,5 Prozent hingegen knapp unterdurchschnittlich. Dafür haben «Die 100 berührendsten Geschichten der Welt» zum Start in die Primetime ordentliche acht Prozent bei allen und gute 13,8 Prozent in der Zielgruppe geholt und RTL damit die Marktführung beschert.

Den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen hatte sich allerdings schon am Vorabend «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» geschnappt, das bei RTL am Freitag auf 15,6 Prozent der Jüngeren bei 0,68 Millionen 14- bis 49-Jährigen gelangte. Insgesamt schalteten für die Daily-Soap 1,95 Millionen Zuschauer und 10,2 Prozent ein. Zum Vergleich: Sat.1 erreichte im Gegenprogramm mit «Genial daneben – Das Quiz» zu diesem Zeitpunkt nur rund ein Drittel der Zuschauer, 0,63 Millionen an der Zahl. Mit 3,1 Prozent bei den Jüngeren holte das Vorabendformat den schwächsten Wert seit knapp zwei Monaten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/120284
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMedienbericht: ARD will Verlängerung seiner Talkshows bis 2023nächster Artikel«4 Blocks» startet bei ProSieben unterdurchschnittlich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps


Werbung