TV-News

ZDF setzt den «Erzgebirgskrimi» fort

von

Die sich zur Zeit im Dreh befindliche Episode hört auf den Namen "Sterben statt erben".

Die Schauspieler Lara Mandoki und Kai Scheve stehen im Erzgebirge für eine neue Folge des ZDF-Samstagskrimis «Der Erzgebirgskrimi» vor der Kamera. Die derzeit entstehende Folge heißt "Sterben statt erben". Bei Ausbesserungsarbeiten im Schloss Hartenstein, idyllisch zwischen Chemnitz und Karlsbad gelegen, wird die Leiche eines Mannes gefunden, der zum Todeszeitpunkt ungefähr 75 Jahre alt war. Der Tod muss vor mehr als 20 Jahren durch Gewalteinwirkung eingetreten sein. Hauptkommissar Winkler (Scheve) ermittelt mit seiner jungen Kollegin Karina (Mandoki) und der Rechtsmedizinerin Charlotte von Sellin (Adina Vetter) in der angrenzenden Kleinstadt.

Autor des Buches zum Film ist Leo P. Ard. Constanze Knoche führt Regie, vor der Kamera stehen außerdem der ehemalige «SOKO Leipzig»-Star Andreas Schmidt-Schaller und Adrian Topol.

Gedreht wird bis Ende Juli 2020, ein Sendetermin für die Folge steht natürlich noch nicht fest. Mit "Der Tote im Stollen" und "Tödlicher Akkord" kommt diese Krimireihe bisher auf zwei Ausgaben, die bei ihrer linearen TV-Premiere am Samstagabend auf 6,21 und 7,13 Millionen Zuschauer und somit auf sehr gute Reichweiten kamen.

Kurz-URL: qmde.de/119656
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAndré Kaczmarczyk wird neuer «Polizeiruf 110»-Kommissar in Brandenburgnächster ArtikelStaffel 3 von «Dark»: Alles eine Frage des Ursprungs
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps


Werbung