Primetime-Check

Sonntag, 14. Juni 2020

von

Wie machten sich die Krimireihen im Ersten? Welcher Hollywood-Blockbuster hatte die Nase vorn? Das alles und mehr im Primetime-Check...

Die beiden Krimiserien «Polizeiruf 110» und «Kommissar Van der Valk» versammelten im Ersten an diesem Sonntag über den Abend hinweg die meisten Zuschauer. Dabei stach vor allem der «Polizeiruf 110: Der Tag wird kommen» heraus, für den 8,81 Millionen Kirmifans einschalteten. Für den niederländischen Ermittler «Van der Valk» blieben im Anschluss nur 3,34 Millionen dran. Die Sehbeteiligung fiel von ausgezeichneten 26 auf solide 13,4 Prozent zurück. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren nach bärenstarken 19,8 nur noch maue 4,7 Prozent zu holen. Mit einer alten «Traumschiff»-Ausgabe sicherte sich das ZDF zur besten Sendezeit indes gute 13,3 Prozent Marktanteil. Insgesamt nahmen im Zweiten 4,49 Millionen Zuschauer ab drei Jahren Kurs auf Australien. Aus dem jungen Publikum waren 0,84 Millionen dabei, die für starke 8,5 Prozent Marktanteil sorgten. Das «heute journal» schlug sich bei den 14- bis 49-Jährigen im Anschluss mit 11,7 Prozent und einer Millionen Interessierten noch einmal besser. Auch beim Gesamtpublikum ging es mit 5,33 Millionen Wissbegierigen und 18,1 Prozent Sehbeteiligung nach oben. «Der Kommissar und das Meer» hielt danach nur noch 2,16 Millionen Zuschauer an der Leine. Der Marktanteil ging auf maue 10,8 Prozent zurück. Bei den Jungen wurden sogar nur noch magere 2,7 Prozent für 0,16 Millionen Zuseher gemessen.

Vier der sechs größeren Privatsender boten den Zuschauern am Sonntagabend Hollywood-Produktionen an. Das Meiste schlug dabei RTL mit «White House Down» heraus. Das Action-Gewitter verbuchte gute 13,5 Prozent des werberelevanten Marktes. Insgesamt waren 2,60 Millionen Zuschauer für 8,2 Prozent dabei, davon 1,24 Millionen 14- bis 49-Jährige. «James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie» steigerte den Gesamtmarktanteil im Anschluss mit 1,28 Millionen Zuschauern noch auf 9,0 Prozent. Bei den Jungen ging es allerdings auf 9,9 Prozent zurück. In Sat.1 erzielte «Wunder» schöne 10,5 Prozent Sehbeteiligung mit 0,97 Millionen klassisch Umworbenen. Von insgesamt starken 2,02 Millionen Zuschauern blieben für «Ocean’s 13» im Anschluss nur 0,73 Millionen Interessierte dran. Der Marktanteil ging von guten 6,4 auf 4,9 Prozent zurück. Mit dem siebten Teil der «Harry Potter»-Reihe generierte ProSieben am Sonntagabend blasse 8,6 Prozent Marktanteil. Insgesamt 1,25 Millionen Zuseher bedeuteten solide 4,1 Prozent am Gesamtmarkt für «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (1)».

RTLZWEI freute sich über für eigene Verhältnisse solide 5,1 Prozent Zielgruppen-Marktanteil für «Catch Me If You Can». Leonardo DiCaprios wilde Tour durch die USA verfolgten 0,45 Millionen werberelevante Zuschauer. Bei VOX kam ein «Shopping Queen Spezial» mit Drag Queens über den Abend hinweg nur auf leicht unterdurchschnittliche 6,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Insgesamt waren 0,99 Millionen Interessierte dabei, davon 0,51 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die «Bus Babes» ergatterten bei Kabel Eins mit einer neuen Folge durchschnittliche 4,9 Prozent Marktanteil mit 0,47 Millionen Umworbenen. Insgesamt waren 0,95 Millionen für 2,9 Prozent dabei. «Abenteuer Leben am Sonntag» hielt sich im Anschluss bei 0,75 sowie 0,40 Millionen Fernsehenden, weshalb die Sehbeteiligungen auf gute 3,9 Prozent insgesamt und stattliche 7,1 Prozent bei den Werberelevanten anstiegen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/119061
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bus Babes» erreichen eigenen Reichweiten-Rekordnächster ArtikelZDFs «Duell der Gartenprofis»: Allzeitrekord gesamt und bei den Jungen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung