Primetime-Check

Freitag, 5. Juni 2020

von

Wie machte sich «Die ultimative Chart Show»? Ging es für «Die Drei von der Müllabfuhr» bergauf oder -ab? Das alles und mehr im Primetime-Check...

Mit beachtlichen 5,29 Millionen Zuschauern, der höchsten Reichweite an diesem Abend, machten «Die Drei von der Müllabfuhr» das Rennen. Zur besten Sendezeit brachten sie dem Ersten starke 17,5 Prozent Marktanteil und waren zugleich auch bei den Jungen mit 9,6 Prozent sehr gut gefragt. «Tagesthemen» und «Polizeiruf 110» schlossen mit soliden 13,6 und 11,4 Prozent Sehbeteiligung sowie 3,81 und später 2,51 Millionen Zusehern aus dem Publikum ab drei Jahren an. «Professor T.» und «SOKO Leipzig» kamen ihrerseits im ZDF auf durchschnittliche 13,5 sowie 12,9 Prozent Marktanteil. Die beiden Krimiserien überzeugten 4,08 bzw. 3,85 Millionen Fernsehende. Beim jungen Publikum liefen sie mit 6,4 und 6,3 Prozent ebenfalls solide. Richtig stark wurde der ZDF-Abend erst später. Denn nachdem das «heute journal» mit 14,8 Prozent insgesamt und 9,2 Prozent bei den Jungen bereits besser dastand, bestätigte die «heute-show» ihre überragende Form mit 18,8 sowie 14,6 Prozent Marktanteil. Um 22.30 Uhr waren sogar viereinhalb Millionen Zuschauer dabei, mehr als um 20.15 Uhr.

Bei RTL kehrte «Die ultimative Chart Show» mit 2,39 Millionen Zuschauern zurück und freute sich über 9,3 Prozent Gesamtmarktanteil. In der klassischen Zielgruppe war sie zur besten Sendezeit mit 1,17 Millionen Zusehern und 16,3 Prozent Marktanteil das gefragteste Format. Sat.1 freute sich mit «Reingelegt - Die lustigsten Comedy-Fallen weltweit» über gute 10,9 Prozent und 0,85 Millionen Zuschauern aus dem werberelevanten Umfeld. «Genial Daneben» schloss mit schwachen 5,9 Prozent und 0,45 Millionen Fernsehenden an. Bei ProSieben schlug sich «Transformers 3» mit 0,81 Millionen klassisch Umworbenen recht gut und verbuchte ordentliche 10,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil.

RTLZWEI schickte ebenfalls einen Spielfilm ins Rennen und ergatterte damit gute 6,1 Prozent bei besagten Umworbenen. «Der unglaubliche Hulk» versammelte zunächst 0,47 Millionen 14- bis 49-Jährige, ehe «Underworld - Aufstand der Lykaner» noch 0,32 Millionen blieben. Der Fantasyfilm bewährte sich mit 5,2 Prozent Sehbeteiligung beim jungen Publikum. Zwei Folgen «Navy CIS» und eine Folge «Navy CIS: New Orleans» waren bei Kabel Eins im Programm und begeisterten zwischen 0,26 und 0,29 Millionen junge Serienfans. Bei den Werberelevanten nahm die Sehbeteiligung von 3,7 über 3,6 auf 3,5 Prozent ab. Der «Bones»-Abend von VOX musste sich seinerseits mit 4,0, 5,0 und 4,8 Prozent in der klassischen Zielgruppe zufrieden geben. Ab 20.15 Uhr waren zunächst 0,30 Umworbene dabei, später waren es noch 0,40 und 0,36 Millionen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118902
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBestwerte für die Reihe: «Die Drei von der Müllabfuhr» legen zunächster ArtikelKreativität nicht gefragt: Die frustrierende Situation des RTL-Nachmittags und Sat.1-Vorabends
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Heute vor 30 Jahren startete der Boykott der Musik von k.d. lang
Am 27 Juni 1990 ist KRVN in Lexington, Nebraska, die erste Radiostation, die k.d. langs Music aus dem Programm nimmt Aktuell ist es in ein aktuelle... » mehr

Werbung