Quotennews

Tom Beck macht «The Masked Singer» zur stärksten ProSieben-Show seit 2007; Reichweiten steigen in unbekannte Höhen

von

Die Finalshow der zweiten Staffel des Formats war nochmal populärer als der Schlusspunkt von Runde eins. Die rund vierstündige Show durchbrach erstmals die Marke von fünf Millionen Zuschauern ab drei Jahren. Bei den Umworbenen lag die Quote ähnlich hoch wie zurückliegenden Sommer.

Die Enthüllungen im Finale

  • Faultier: Tom Beck (der während der Staffel-Produktion erkrankt war und in der Formatpause nach eigener Aussage "flach lag")
  • Drache: Gregor Meyle (war während der Staffel an Corona erkrankt)
  • Wuschel: Mike Singer
  • Hase: Sonja Zietlow
Die letzten Geheimnisse sind gelüftet: Es war 23.53 Uhr, als die Maske des Faultiers, des Gewinners der zweiten «The Masked Singer»-Staffel gelüftet wurde. Und es war nicht Stefan Raab, der in den zurückliegenden Wochen regelmäßig auf der Bühne einschlief, dann aber wieder mit herrlichen Gesangsperformances überzeugte. Es war stattdessen Tom Beck, wie am Dienstag während des Live-Finals immer deutlicher wurde, nicht zuletzt, weil der Charakter einen Stein (Einstein) über Bord warf. Tom Becks Sat.1-Serie «Einstein» wurde kürzlich beendet.

Die somit fast vierstündige Liveshow aus Köln, wie immer moderiert von Matthias Opdenhövel, wurde am Dienstag natürlich Tagessieger bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Insgesamt belegte ProSieben den zweiten Platz – sämtliche Ergebnisse der ersten Staffel wurden mit dem Schlusspunkt nun deutlich pulverisiert. «The Masked Singer» generierte im Schnitt 5,34 Millionen Zuschauer ab drei Jahren – und somit genau eine Million mehr als beim Ende im Vorjahr. Dennoch: Wegen der nun höheren TV-Nutzung fiel die Quote bei Allen mit 19,1 Prozent leicht niedriger aus. Auch bei den Jungen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren erreichten die maskierten Sänger die August-Werte nicht ganz. 36,9 Prozent Marktanteil sind dennoch ein absolut unfassbares und ebenso brillantes Ergebnis. 3,38 Millionen Menschen zwischen 14 und 49 Jahren wollten «The Masked Singer» sehen. Das sind 0,7 Millionen mehr als beim Staffelfinale von Runde eins. «The Masked Singer» ist somit bei den 14- bis 49-Jährigen die meistgesehene ProSieben-Showproduktion seit 2007; damals schauten mehr als 4,3 Millionen einen Boxkampf zwischen Stefan Raab und Regina Halmich.

Rekorde von «The Masked Singer» VOR dem Finale von Staffel 2

  • Höchste Reichweite: 4,34 Millionen (Finale Staffel 1)
  • Höchste Gesamt-Quote: 20% (Finale Staffel 1)
  • Höchste Quote 14-49: 38,5% (Finale Staffel 1)
Im Vorjahr lief das Finale, das Max Mutzke gewann, am 1. August. Den damaligen Endpunkt wollten sich 4,34 Millionen Zuschauer ab drei Jahren nicht entgehen lassen – im Hochsommer war dies genau ein Fünftel der zur Ausstrahlungszeit Fernsehenden. Noch höher fiel die TV-Quote bei den klassisch Umworbenen aus. Mit 38,5 Prozent Marktanteil ging die EndemolShine-Germany-Produktion Anfang August 2019 wahrlich durch die Decke.

Nun, am 28. April 2020, freut sich ProSieben über einen „grandiosen Tagesmarktanteil“ in Höhe von 20,7 Prozent bei den Umworbenen, wie der Kanal via Twitter mitteilte. Am 1. August 2019 lag dieser Wert sogar noch ein Stück höher – nämlich bei 22,5 Prozent. Als Tom Beck die Maske abnahm, seien am Dienstagabend nach ProSieben-Angaben etwas mehr als 54 Prozent der Umworbenen dabei gewesen.

Übrigens: Das ab Mitternacht gezeigte «red.» mit ersten Interviews der Teilnehmer punktete mit 31,3 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Die Gesamt-Reichweite des Magazins lag bei 1,95 Millionen. Die ab 20 Uhr gezeigte «red.»-Vorberichterstattung zum Finale hingegen musste noch Anlauf nehmen – hier fiel die Quote mit 8,6 Prozent vergleichsweise niedrig aus.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117898
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrinz Harry steht für «Thomas, die kleine Lokomotive» vor der Kameranächster ArtikelTraumstart gegen «The Masked Singer»: Primetimeplatz eins für neues «Die Heiland»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Die Country-Nominierten für die 63. jährlichen Grammy Awards (2021)
Die nominierten Country-Künstler für die Grammy-Awards 2021. Am 31. Januar 2021 werden in Los Angeles, Kalifornien, die Grammys zum 63-mal verliehe... » mehr

Werbung