US-Quoten

«American Idol» im Aufwind, «Duncanville» am Boden

von

Nachdem am vergangenen Sonntag das Staffeltief erreicht worden war, ging es dieses Mal sowohl bei Jung als auch bei Alt an der Spitze aufwärts, ganz im Gegenteil zu «Duncanville».

Obwohl sich die ABC-Castingshow bereits in der vergangenen Woche die besten Zahlen aller Programme am Sonntagabend zuschreiben lassen konnte, sahen die Einschaltquoten für eigene Verhältnisse nicht besonders stark aus. Zum zweiten Mal war die Show unter sechs Millionen Zuschauern geblieben und bei den 18- bis 49-Jährigen kam man nicht über ein Rating von 0,8 Prozent heraus. Mit den “Top 20 Sing for America” stand man an diesem Sonntag wieder deutlich besser da. Im Schnitt verfolgten 6,04 Millionen Amerikaner die neue Ausgabe. Bei den klassisch Umworbene verbesserte sich die ABC-Show auf gute 1,0 Prozent. Keine andere Sendung war ab 20 Uhr gefragter. Im Anschluss sah es auch für «The Rookie» etwas besser aus, als üblich. So waren ab 22 Uhr noch starke 0,7 Prozent bei den Jungen mit insgesamt 4,96 Millionen Zuschauern zu holen.

Bei CBS machte allen voran «God Friended Me» mit einem Rating von 0,6 Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen und insgesamt 6,40 Millionen Zusehern eine gute Figur. Die zweite Folge des Abends kam anschließend noch auf durchschnittliche 0,5 Prozent und 6,07 Millionen Zuschauer. «NCIS: New Orleans» rundete den soliden Abend mit guten 0,6 Prozent und 5,32 Millionen Zusehern ab. Unterdessen wiederholte sich bei NCB das Bild der vergangenen Wochen. Nur «The Wall» schaffte es nach 20 Uhr noch mit ausbaufähigen 0,4 Prozent bei den Werberelevanten und insgesamt 2,85 Millionen Zuschauern halbwegs zu überzeugen. Ab «Zoeys Extraordinary Playlist» rutschte das Zielgruppen-Rating auf maue 0,3 Prozent ab. Die Zuschauerzahl ging seinesgleichen um über eine Million auf magere 1,70 Millionen zurück. «Good Girls» versammelte abschließend nur noch 1,57 Millionen interessierte.

Bei FOX kam es sogar noch schlimmer. «Duncanville» erlitt die Höchststrafe und rutschte ab 20.30 Uhr unter eine Million Zuschauer (0,97 Millionen). Die neue Animationsserie ist linear an einem neuen Tiefpunkt angekommen und kam auch in der klassischen Zielgruppe nicht über 0,4 Prozent heraus. «Die Simpsons» und «Bob’s Burgers» kamen drum herum immerhin auf akzeptable 0,5 Prozent. «Family Guy» ab 22 Uhr sogar auf gute 0,6 Prozent. Die Gesamtreichweiten der Comedyserien fielen allesamt zwischen 1,33 und 1,50 Millionen nicht sonderlich berauschend aus. Bei The CW kam «Batwoman» ausnahmsweise mal auf 0,2 Prozent Zielgruppen-Rating (0,69 Millionen). «Supergirl» (0,36 Millionen) rutschte danach auf übliche 0,1 Prozent ab.

Kurz-URL: qmde.de/117861
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDisney+ zieht «Rise of Skywalker» vornächster ArtikelObamas arbeiten mit Netflix weiterhin zusammen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung