Quotennews

«Denn sie wissen nicht, was passiert» mit so vielen Zuschauern wie nie

von   |  14 Kommentare

RTL hat mit der Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show neue Reichweiten-Rekorde eingefahren, über drei Millionen Menschen schalteten ein.

Bisherige Quoten von «Denn sie wissen nicht, was passiert»

  • 2,61 Mio. / 15,5 %
  • 2,51 Mio. / 14,1 %
  • 2,39 Mio. / 14,1 %
  • 2,69 Mio. / 17,7 %
  • 2,95 Mio. / 18,0 %
  • 2,69 Mio. / 19,4 %
  • 2,12 Mio. / 17,3 %
  • 2,77 Mio. / 18,7 %
Zuschauer ab 3 J. / MA 14-49 J.
Die RTL-Show «Denn sie wissen nicht, was passiert» mit Jauch, Gottschalk und Schöneberger ist am Samstag in eine neue Staffel gestartet – trotz Coronavirus sind die drei Entertainer also mit dem Live-Format zurückgekehrt. Damit einher gingen neue Zuschauer-Rekorde: Insgesamt haben 3,05 Millionen Menschen ab drei Jahren zugesehen, bislang lag der Reichweiten-Rekord bei 2,95 Millionen im Mai 2019. 11,3 Prozent Marktanteil kamen so beim Gesamtpublikum zustande.

Bei den werberelevanten 14- bis 49-Jährigen standen sehr gute 17,5 Prozent Marktanteil zu Buche, damit wurde RTL klarer Marktführer am Abend. 1,42 Millionen Jüngere schauten zu, gegenüber der letzten Ausgabe der Show im September 2019 ein Plus von rund 300.000 Zuschauern.

«Temptation Island» bescherte RTL nach 0.30 Uhr dann noch solide 14,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Etwa zwei Millionen Zuschauer gingen jedoch abhanden, die Reichweite schrumpfte auf exakt eine Million. Die nächtliche Wiederholung von «Denn sie wissen nicht, was passiert» geriet mit 6,6 Prozent Marktanteil und 0,27 Millionen Zusehern dann unter die Räder.

Mit durchschnittlich 13,3 Prozent Marktanteil setzte sich RTL am Samstag deutlich durch bei den Werberelevanten. Kein anderer Sender schaffte einen zweistelligen Marktanteil. Zweiter wurde überraschend VOX mit 9,5 Prozent, dort lief es vor allem am Vorabend und in der Primetime stark. ProSieben musste sich mit 8,0 Prozent abfinden, Sat.1 sogar bloß mit 6,3 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117639
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«MacGyver» und «Magnum, P.I.»: CBS-Serien dominieren weiterhin den Freitagabendnächster ArtikelQueen-Doku punktet bei VOX, «V.I.P. Hundeprofi» stark wie lange nicht
Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
EPFAN
19.04.2020 13:15 Uhr 1
Bis 0:30 Uhr gab es tatsächlich nur 3 Werbeblöcke! ProsiebenSat.1: :scream: :-.
Scooter
19.04.2020 13:32 Uhr 2
WTF?

Da kam ja echt nur 3x Werbung.

Na gut war ja RTL. Bei Prosieben wär das ein Weltwunder xd
Kingsdale
19.04.2020 14:00 Uhr 3
Hammer, so wenig Werbung. Das macht Spaß und überhaupt war die Show richtig Lustig!
ghost_84
19.04.2020 15:22 Uhr 4
War ja auch ohne Konkurrenz.

Ich war auf jeden Fall nicht dabei.

Und werde es auch nie sein.



Und zum Thema Werbung: Meine Güte, die gehört halt dazu. Oder wisst ihr nichts mit euch anzufangen während der Unterbrechung?
BungaBunga
19.04.2020 16:09 Uhr 5
Das mit den sehr geringen Werbeanteilen, ist aus Sicht der Zuschauer natürlich zunächst mal ganz angenehm und vorteilhaft, aber das ist hier kein strategisches entgegenkommen, sondern die Werbebuchungen bzw. die Werbevermarktung ist aktuell massiv eingebrochen. Wenn man dann natürlich weiterhin auf Programm setzt, was ja richtig ist, dann belastet das irgendwann die finanziellen Ressourcen des Senders. Das lässt dann auch irgendwann die Rücklagen sofern vorhanden oder die Liquidität schrumpfen, was wiederum langfristig Auswirkungen auf die Programmgestaltung in der Zukunft haben kann.



Werbung muss schon sein und natürlich sollten die Einnahmen durch Werbung bei den Sendern bald wieder zunehmen.

Das ist für die Sender, die Produktionsunternehmen sowie den Zuschauer dann schon relevant.



Entscheidend ist aber auch im Normalfall, welche Werbestrategie man da fährt und hier kann man schon einen Vergleich ziehen zwischen RTL und ProSIeben, bei dem dann deutlich wird, dass RTL das mit der Werbung akzeptabler und zuschauerfreundlich umsetzt, auch bei guter Nachfrage auf dem Markt. Bei RTL verzichtet man bei großen Shows meist auf größere Werbepausen in der ersten Stunde der Laufzeit, das ist auch im Normallfall so ansonsten ist sowohl bei der Quantität wie auch der Länge ein großer Unterschied zu ProSieben festzustellen.



Bei ProSieben ist das überwiegend eine Tortur, die sich eigentlich immer erheblich unvorteilhaft auf den Unterhaltungswert eines Formates auswirkt, weil entweder kein Spannungsbogen aufgebaut werden kann oder man einfach eine Distanz oder auch Frustration bei den Zuschauern aufbaut, aufgrung der massiven Werbedominanz und Werbepenetration.



Ich habe das schon oft angesprochen, man hat heute viel mehr Formen und Mittel für Werbung zur Verfügung die man zumindest mal testen oder ausprobieren könnte, diese Werbeformen haben meist eine deutlich höhe Zuschauerakzeptanz und somit auch einen deutlich positiveren Wirkungsgrad, aber irgendwie sind gewisse Funktionäre bei den Sendern, da nicht flexibel oder fortschrittlich genug oder es fehlt die Einsicht.



Bei RTL experimentiert bzw. setzt dort zwar auch überwiegend auf die klassischen Werbeformen, aber da diese in einer anderen Form zum Einsatz kommen, ist dort der Handlungsbedarf nicht so groß. Bei Prosieben gestaltet sich das anders und die Werbestrategie dort ist überwiegend vorallem bei Showformaten destruktiv.





Die aktuelle Ausgabe von Denn Sie wissen nicht, was passiert fand ich sehr unterhaltsam. Insgesamt war das alles bisschen chaotisch was hier aber positiv wirkte. Die Planlosigkeit zeigte sich immer wieder mal und auch generell schienen alle ziemlich überdreht zu sein. Alles ging immer bisschen durcheinander.
EPFAN
19.04.2020 16:25 Uhr 6


Dem ist natürlich nicht zu widersprechen. Umso spannender ist es, wie viel Werbung Prosieben bei Schlag den Star am 2.Mai zeigen wird. Wenn das genauso wie immer ist, lässt sich dann daraus schließen, dass SevenOne Media "besser" ist/war?
Scooter
19.04.2020 17:24 Uhr 7
Da bin ich auch schon gespannt. Wie das in 2 Wochen bei SDS ist.

DAS wärs doch. 3x Werbung nur xd
Blue7
19.04.2020 18:05 Uhr 8
Naja bei ProSiebenSat.1 kommt doch immer gefühlt jede 15min Werbung. 3 Werbebreaks pro Stunde müssen immer drin sein. Das ist doch die Strategie der Sendergruppe. Wenn man aber keine Werberpartner hat macht man halt für eigene Formate im Hause durch die Sender hinweg Werbung. Siehe Big Brother wo seit 4 Woche jede Woche ein Kandidat von Promis unter Palmen zu Gast ist.
ghost_84
19.04.2020 20:52 Uhr 9
Immer dieses stupide Gelaber über die Werbung.

Nehmt es auf, spult die Werbung vor.

Oder schaut es online.

Aber bitte hört auf über die Werbung zu diskutieren. Das ist ja nicht mehr auszuhalten.
EPFAN
19.04.2020 21:29 Uhr 10
Du musst es ja nicht lesen, geschweige denn einen sinnlosen Kommentar dazu abgeben.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Blackberry Smoke kündigen You Hear Georgia an
Blackberry Smoke feiern ihr 20jähriges Bandjubiläum und veröffentlichen neue Album "You Hear Georgia". Die gefeierte amerikanische Band Blackberry ... » mehr

Werbung