Vermischtes

Die zehn besten Filme 2020

Jede Menge Action, zauberhafte Welten und erschreckend realistische Katastrophenszenarien – dies sind die Filme über die 2020 jeder spricht.

Sie können diese Filme auf der Website sehen Movie4k.

1. «Contagion» (Regie: Steven Soderbergh)
In diesem packenden Thriller wird die Geschichte einer Virus-Pandemie erzählt, die erschreckende Parallelen zur aktuellen Lage aufweist. Zwar ist das Virus im Film deutlich tödlicher als Covid-19, die Ähnlichkeit zu aktuellen gesellschaftlichen Vorgängen, von denen 2011, als der Film erschien, noch niemand etwas ahnen konnte, regen aber dennoch zum Nachdenken an. Neben der mitreißenden Handlung, lädt vor allem das Staraufgebot ein, diesen Film anzuschauen. Matt Damon, Kate Winslet, Gwyneth Paltrow, Jude Law und Bryan Cranston geben sich die Ehre und vermitteln ein emotionsgeladenes Bild einer Gesellschaft im Ausnahmezustand.

2. «Die fantastische Reise des Dr. Dolittle» (Regie: Stephen Gaghan)
Wer kennt ihn nicht, den berühmten Dr. Dolittle, der mit den Tieren sprechen kann? Robert Downey Jr. haucht Hugh Loftings Figur neues Leben ein. In dieser Version des Kinderbuch-Klassikers begibt sich Dr. Dolittle auf eine abenteuerliche Reise, um ein Mittlel zu finden, mit dem er die Königin heilen kann. Die herzerwärmende Geschichte und die bezaubernden Welten, die dieser Film erschafft, machen ihn zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

3. «Bad Boys for Life» (Regie: Adil El Arbi, Bilall Fallah)
Dies ist der nunmehr dritte Teil der Reihe und mit Einnahmen, die sich auf über 420 Millionen US-Dollar belaufen, der erfolgreichste. Knapp siebzehn Jahre mussten Fans auf die Fortsetzung warten und sie wurden nicht enttäuscht. Die beiden Cops (gespielt von Will Smith und Martin Lawrence) sind älter geworden, womit der Film gekonnt spielt. Ihre Dialoge sind deswegen aber nicht weniger schlagfertig. Die Chemie zwischen den Protagonisten und fesselnde Actionszenen sind seit 1995 das Erfolgsrezept der Bad Boys, die uns auch weiterhin in ihren Bann ziehen.

4. «Sonic the Hedgehog» (Regie: Jeff Fowler)
Als im Mai 2019 der Trailer erschien, ging ein Aufschrei durchs Internert. Fans der kultigen Computerspielfigur waren mit Sonics filmischer Umsetzung unzufrieden und ihre Kritik stieß beim Regisseur Jeff Fowler zum Glück auf offene Ohren. Das Design des flinken Igels wurde kurzerhand komplett überarbeitet. Für die verbesserte Version gab es weltweites Lob und die Arbeit wurde belohnt, denn der Film entpuppte sich als absoluter Kassenschlager und Publikumsliebling.

5. «Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn» (Regie: Cathy Yan)
Nach Erfolgen wie «Man of Steel» und «Justice League», ist «Birds of Prey» bereits der achte Film aus dem Franchise des DC Universums. Die Handlung knüpft lose an «Suicide Squad» an. Nach der Trennung vom Joker schließt sich Harley Quinn mit diversen Superheldinnen zusammen und sie versuchen Cassandra, die einen Diamanten mit Kontonummern, die zu einem Vermögen führen, verschluckt hat, vor Black Masks übelen Machenschaften zu schützen. In dieser schrillen und positiv-chaotischen Comicverfilmung, die vor weiblicher Energie nur so strotzt, hat Harley Quinn die Möglichkeit, auch ohne den Joker zu glänzen.

6. «Bloodshot» (Regie: David S. F. Wilson)
In einer Rolle, die Vin Diesel auf den Leib geschrieben zu sein scheint, verkörpert er den US-Soldaten Ray Garrison, der zusammen mit seiner Frau ermordet und anschließend von Wissenschaftlern wieder zum Leben erweckt wird. Ausgestattet mit übermenschlichen Fähigkeiten, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder und stößt dabei auf ungeahnte Informationen. Diese Comicverfilmung nimmt sich selbst nicht allzu ernst und eben das macht - neben atemberaubenden Spezialeffekten und spannenden Twists - ihren Reiz aus.

7. «Mulan» (Regie: Niki Caro)
Nach „Die Schöne und das Biest“, „Aladdin“ und „Der König der Löwen“ kommt der nächste Disney-Zeichentrick-Klassiker als Realfilm in die Kinos. Der Film, der im März 2020 zu sehen sein wird, soll sich mehr an der ursprünglichen chinesischen Ballade orientieren.

Inhaltlich bleibt es bei der von 1998 bekannten Version: Auf Befehl des Kaisers muss aus jeder Familie ein Mann in die Armee. Mulan (Liu Yifei) verkleidet sich als Junge, um diese Aufgabe für ihren kranken Vater zu übernehmen und gegen die Hunnen zu kämpfen. Als Hua Jun wird sie einer der größten Krieger. Doch das Leben in der Schlacht ist hart.

8. «Die Känguru-Chroniken» (Regie: Dani Levy)
Aufmerksame Fans der Känguru-Reihe haben es bestimmt schon vermutet: Ja, die „Känguru-Chroniken“ gibt es nach den Büchern, Hörspielen und einem Theaterstück bald auch als Kino-Fassung. Zu sehen sind die witzigen Alltagsgeschichten des Kleinkünstlers Marc-Uwe Kling (Dimitrij Schaad), in dessen WG in Kreuzberg eines Tages ungefragt ein kommunistisches Känguru (natürlich mit der bekannten Stimme von Marc-Uwe Kling) einzieht.

Doch die WG der neuen Mitbewohner wird von dem Großbauprojekt eines Immobilienhais bedroht. Schon bald gibt es einen Plan – natürlich vom Känguru. Und es gibt einen zweiten, und einen dritten, …

9. «Black Widow» (Regie: Cate Shortland)
Viele Marvel-Fans hatten es sich gewünscht – jetzt bekommt Scarlett Johansson alias Natasha Romanoff alias Black Widow endlich ihren Solo-Film. Er setzt inhaltlich nach den Geschehnissen von „The First Avenger: Civil War“ ein. Es hatte schon immer den Anschein, als ob die „Avengers“-Spionin, die einst in Russland ausgebildet wurde, ihre Vergangenheit nie richtig verarbeitet hätte. Als sie getötet werden soll, flieht sie nach New York.

In Black Widow bekommt es Romanoff mit dem Taskmaster zu tun – im Comic ein maskierter Söldner, über den sonst nicht viel bekannt ist. Weitere Rollen im Film haben Florence Pugh, David Harbour und Rachel Weisz.

10. «Wonder Woman 1984» (Regie: Patty Jenkins)
Nach dem großen Erfolg im Jahr 2017 (der Blockbuster spielte 800 Millionen Dollar ein) kommt die Fortsetzung des DC-Superhelden-Films – wieder mit Regisseurin Patty Jenkins und Gal Gadot als Amazonen-Prinzessin Diana Prince. In „Wonder Woman 1984“ geht es in den Kalten Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion.

Hier treibt die Bösewichtin Cheetah (Kristen Wiig) ihr Unwesen, doch Wonder Woman bekommt es noch mit einem weiteren Schurken zu tun: dem telepathischen Geschäftsmann und Ex-Soldat Maxwell Lord (Pedro Pascal). Und auch der tot geglaubte Pilot Steve Trevor (Chris Pine), in den sich Diana Prince verliebt hatte, kehrt zurück. Er hatte sich im ersten Film geopfert.

Kurz-URL: qmde.de/117230
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDAZN stellt Zahlungen an Ligen ein und prüft weitere Maßnahmennächster ArtikelTLC schnappt sich True-Crime «Surviving R. Kelly»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Die Country-Nominierten für die 63. jährlichen Grammy Awards (2021)
Die nominierten Country-Künstler für die Grammy-Awards 2021. Am 31. Januar 2021 werden in Los Angeles, Kalifornien, die Grammys zum 63-mal verliehe... » mehr

Werbung