Quotennews

«Hart aber fair extra» klar hinter alter ZDF-Komödie

von

Corona -Spezials scheinen klar an Zug zu verlieren. In der Primetime nicht auf Corona-News zu setzten, brachte dem ZDF trotz eines alten Schinkens bessere Einschaltquoten ein.

Die Sondersendungen von Frank Plasberg scheinen immer weniger gefragt. Vor zwei Wochen versammelten sich für «Hart aber fair extra» noch 5,39 Millionen Zuschauer, eine Woche später 4,03 Millionen. Inzwischen haben wohl schon einige genug von Corona gehört. So waren dieses Mal “nur” 3,82 Millionen Interessierte dabei, noch einmal 210.000 weniger als in der Vorwoche. Klar, die Sendung ist weiter gefragt, der riesige Andrang kurz nachdem sich die Krise in Deutschland verschärft hatte, besteht allerdings nicht mehr. Der Gesamtmarktanteil betrug an diesem Montag durchschnittliche 11,1 Prozent. Beim jungen Publikum holte Plasberg mit seinen Gästen starke 8,7 Prozent Sehbeteiligung, da 0,88 Millionen 14- bis 49-Jährige einschalteten. Der Trend der Spezial-Ausgaben zur besten Sendezeit zeigt jedoch klar nach unten.

Weiter sehr gefragt blieb die «Tagesschau» um 20 Uhr. Nachdem am Wochenende wieder über elf Millionen Zuseher erreicht worden waren, schalteten zu Beginn der Woche weiter stattliche 7,88 Millionen ein. Das Erste verbuchte vor dem Einstieg in die Primetime 22,4 Prozent Marktanteil insgesamt und 21,6 Prozent bei den Jungen. Im Anschluss an «Hart aber fair extra» überzeugten die «Tagesthemen» mit 3,94 Millionen Zusehern und 14,8 Prozent Sehbeteiligung. Der aktuelle Blick auf die Lage in «Hauptstadt im Krisenmodus» brachte der ARD zu später Stunde solide 10,2 Prozent Marktanteil bei 2,06 Millionen Zuschauern. Beim jungen Publikum war die Reportage mit 9,4 Prozent sehr beliebt.

Das ZDF sendete die eigene Sondersendung zu Corona bereits um 19.30 Uhr und lockte damit 4,46 Millionen Zuschauer für 13,8 Prozent Sehbeteiligung an. In der Primetime sicherte sich die Wiederholung der Komödie «Extraklasse» mit 5,36 Millionen Zusehern ab drei Jahren sehr gute 15,1 Prozent Sehbeteiligung. Zur besten Sendezeit nicht auf Corona zu blicken, schien die richtige Entscheidung gewesen zu sein. Aus dem jungen Publikum schalteten 0,70 Millionen ein und generierten 6,8 Prozent des Marktes. Nach dem «heute journal» mit 4,29 Millionen Zuschauern und 13,3 Prozent Marktanteil, blieben dem Spielfilm «The Great Wall»  noch 2,59 Millionen Zuseher und 11,8 Prozent Sehbeteiligung. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 6,1 Prozent und 0,41 Millionen Fernsehende erzielt. Der Abend ging für das ZDF demnach erfolgreich weiter.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117176
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Big Brother»-Liveshow zurück auf dem Tiefpunktnächster Artikel«Young Sheldon»: Keine neuen Folgen, trotzdem verbessert
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

Nashville Live-Show wird verschoben
"Nashville Live!" kommt erst 2021 nach Deutschland und in die Schweiz. Die Deutschland-Tournee von NASHVILLE LIVE!, die ursprünglich vom 06. Novemb... » mehr

Werbung