Quotencheck

Streaming-Check: «Haus des Geldes»

von

Die spanische Netflix-Gangsterposse «Haus des Geldes» hat selbst dann eine große Zugkraft, wenn die letzten neuen Episoden mehrere Monate zurückliegen.

Woran erkennt man, dass eine Serie zu den größten Publikumsmagneten bei Netflix aufgestiegen ist? Ein gutes Indiz dürfte es sein, wenn ein Format selbst dann mehrere Millionen von Menschen anspricht, wenn der letzte Schub an neuen Folgen bereits ein paar Monate zurückliegt. Dieses Kunststück gelingt beispielsweise der spanischen Heist-Serie «Haus des Geldes». Der dritte Teil von «La casa de papel», wie die Serie im Original heißt, erschien im Juli 2019 – und im Vorfeld des Starts von Teil vier diesen Freitag haben wir auf die sehr ansehnlichen Abrufzahlen der vergangenen Wochen geblickt.

So wurde «Haus des Geldes» vom 7. bis zum 13. Februar 2020 in Deutschland von brutto 2,31 Millionen Menschen abgerufen. Das berichtet unser Streaming-Marktforschungspartner Goldmedia. Der zählte in der Folgewoche vom 14. bis zum 20. Februar auch nur etwas niedrigere 2,04 Millionen Interessenten brutto. In der Woche danach ging es für «Haus des Geldes» sogar deutlich bergauf.

Die von Álex Pina erdachte, dramatische Gangsterposse erreichte vom 21. bis zum 27. Februar 2020 allein in Deutschland brutto 3,98 Millionen Serienfans, womit sie selbst ein halbes Jahr nach Veröffentlichung der letzten neuen Folgen ganz vorne in den Streaming-Charts mitmischte. Auch in der Woche danach, von 28. Februar bis zum 5. März, blieb der Andrang auf «Haus des Geldes» enorm.

Die spanische Produktion, die ihre Anfänge als Format für den spanischen Sender Antena 3 gemacht hat, erreichte in dem siebentägigen Zeitraum sehr beachtliche 3,99 Millionen Netflix-Nutzende aus der Bundesrepublik. In der Woche vom 6. bis zum 12. März lief die Produktion der Vancouver Media ebenfalls erfolgreich genug, um die Drei-Millionen-Bruttokontakte-Grenze zu überbieten: Von Goldmedia wurden 3,30 Millionen «Haus des Geldes»-Interessenten gemessen.

Die Woche vom 13. bis zum 19. März wiederum stellte mit 1,92 Millionen Bruttokontakten ein kleines Tief dar – jedenfalls gemessen daran, wie zugkräftig «Haus des Geldes» in den Vorwochen war. Denn die meisten Serien würden sich wohl zweifelsohne freuen, wenn sie so viele Monate seit dem letzten Nachschub an frischen Episoden weiterhin so viele Menschen anlocken würden. Und in der Woche vom 20. bis zum 26. März 2020 kam es wieder zu einem Anstieg der Abrufzahlen – vielleicht zur Vorbereitung auf Teil vier: 3,46 Millionen Serienfans ließen sich für «Haus des Geldes» begeistern.

In den kommenden Wochen wird «Haus des Geldes» gewiss weiter begeistern – wöchentlich aktuelle Zahlen aus der Streaming-Welt veröffentlichen wir stets in unseren Streaming-Charts.

Kurz-URL: qmde.de/117153
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAngela Finger-Erben und Wolfram Kons feiern Ostern bei RTLnächster ArtikelAm 20. Mai gehen die «Rote Rosen»-Folgen aus
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung