TV-News

«The Masked Singer» legt Corona-Zwangspause ein

von   |  6 Kommentare

Im Team der extrem erfolgreichen ProSieben-Show kam es zu zwei Corona-Erkrankungen. Daher pausiert «The Masked Singer» bis Mitte April.

Nachdem schon der österreichische Ableger von «The Masked Singer» von Corona getroffen wurde und daher seine Staffel nach nur einer Ausgabe abbrechen musste (mittlerweile steht ein Rückkehrtermin später im Jahr fest), holt die Pandemie auch den deutschen Masken-und-Gesangs-Spaß ein: Wie ProSieben mitteilt, wird die aktuell laufende Staffel von «The Masked Singer» vorübergehend unterbrochen.

Grund dafür sind zwei Corona-Erkrankungen im Team der Sendung. Um dem Rest der Crew sowie den Talenten hinter den Masken größtmögliche gesundheitliche Sicherheit zu gewährleisten, hat man sich beim Münchener Privatsender letztlich dafür ausgesprochen, die komplette Show für zwei Wochen zu pausieren. ProSieben-Chef Daniel Rosemann hält in einem Pressestatement fest: "Wir hatten keine andere Wahl, als «The Masked Singer» pausieren zu lassen. Sicherheit und Wohl der Crew und der Künstler unter den Masken haben oberste Priorität. Für unsere Zuschauer tut es mir leid: Aus dem überragenden SocialMedia-Feedback konnten wir Dienstag für Dienstag ablesen, wie viel Freude gerade «The Masked Singer» den Menschen in dieser Zeit der sozialen Isolation macht."

Die Rückkehr von «The Masked Singer» bei ProSieben ist nun erst einmal für den 14. April dieses Jahres angesetzt. Dann können Fernsehende wieder mit dem Faultier, dem Chamäleon, dem Wuschel, dem Roboter, dem Hasen und dem Drachen mitfiebern. Matthias Opdenhövel moderiert die verrückte Show, deren zweite Staffel bislang auf dem besten Wege ist, die Quoten der ersten Runde zu überflügeln.

Kurz-URL: qmde.de/117135
Finde ich...
super
schade
28 %
72 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Imagineering Story»: Hinter den Kulissen der Disney-Parksnächster ArtikelNeue HGTV-Serie: Christina Anstead macht Immobilienträume wahr
Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
second-k
29.03.2020 17:57 Uhr 1
Schade. Ganz überraschend nicht bei der momentanen Lage.



Die Formulierung finde ich nicht ganz passend. Das bewertet die Entscheidungsfindung, obwohl wir nichts davon wissen. Wenn ich vermuten müsste, würde ich sogar vermuten, dass man klar/schnell/einstimmig zu der Entscheidung gekommen ist, die ja absolut nachvollziehbar ist. Vielleicht tun sie es schweren Herzens - aber das ist ja was anderes!
Sid
29.03.2020 18:02 Uhr 2
Wenn sie's mit schweren Herzen tun, finde ich "durchgerungen" eigentlich nicht unpassend, aber ich kann's gern anpassen.
second-k
29.03.2020 20:14 Uhr 3
Muss man ja nicht, das war nur meine persönliche Meinung... Weil sich zu etwas durchzuringen für mich bedeutet, dass man lange überlegt/diskutiert/abgewogen/vielleicht gezögert hat.
ghost_84
29.03.2020 22:00 Uhr 4
Oh Gott, wenn ich das lese.... :pray: ich muss mir wieder ans Hirn fassen.......



Fakt ist: Die Show wird leider erstmal ausfallen und das ist extrem SCHEIßE.

Jetzt gibt es nur noch mittwochs was zu schauen.



Und ich glaube nicht, dass Prosieben einen guten Ersatz am Dienstag anbietet. Ich rechne mit Galileo Big Pictures....
Sid
29.03.2020 22:09 Uhr 5


Hast mich ja genug überzeugt, dass ich's angepasst habe. ;) :relaxed:
Wolfsgesicht
29.03.2020 22:38 Uhr 6
NEIN :sob: :sob: :sob:

Jetzt läuft nix mehr :(

Hoffentlich kramt man jetzt doch mal die verschollene Beginner gegen Gewinner Folge raus.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung