Kino-News

Coronavirus sorgt für Regeländerungen bei den Golden Globes

von

Die Hollywood Foreign Press Association ändert ihre Qualifikationsregeln, um sich an die Corona-bedingte Lage in der Medienwelt anzupassen.

Aufgrund der Corona-Pandemie ändert sich die Filmwelt derzeit massiv: Die meisten Filmfestivals sind abgesagt, viele Kinostarts wurden verschoben (und das teilweise auf unbestimmte Zeit) und mehrere Produktionen, die als Kinofilm starten sollten, feiern letztlich eine Premiere als Streamingtitel. Die Hollywood Foreign Press Association reagiert nun darauf und tätigt einen großen Einschnitt in ihren Regeln für die Filmkategorien bei den Golden Globes.

Wie die HFPA mitteilt, kürzt sie aus ihren Qualifikationsregeln die Passagen, die sich auf die Notwendigkeit einer Kinoauswertung beziehen, die vor der Veröffentlichung im Streaming, Fernsehen oder auf DVD und Blu-ray erfolgt. Für die kommenden Golden Globes sind somit auch Filme zugelassen, die keine Erstauswertung im Kino erhalten haben.

Jedoch müssen Filme, deren Erstveröffentlichung im Korridor vom 15. März bis zum 30. April liegt, nachweisen, dass eine klassische Kinoauswertung geplant war. So soll vermieden werden, dass Filme für die Golden Globes eingereicht werden, die ohne Corona-Pandemie nicht in Betracht gezogen wären.

Mehr zum Thema... Corona
Kurz-URL: qmde.de/117088
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Ära Max Conze: Verlorene Zeit oder der Start von etwas Neuem?nächster ArtikelDrohen «Sturm der Liebe», «GZSZ» und Co. nun TV-Wiederholungen?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung