Primetime-Check

Sonntag, 22. März 2020

von   |  7 Kommentare

Wie schlug sich der neue «Tatort»? Was machten die «Star Wars»-Free-TV-Premieren bei ProSieben? Das alles und mehr im Primetime-Check…

Am Sonntagabend gab es mal wieder einen neuen «Tatort» zu sehen. «Tatort: Niemals ohne mich» sicherte sich ohne Probleme die höchsten Einschaltquoten des Abends, sowohl bei Jung als auch bei Alt. Insgesamt versammelten sich für den neuen Fall 10,88 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten. Der Kölner «Tatort» sicherte sich bärenstarke 27,6 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen war der 90-Minüter mit 19,7 Prozent und 2,45 Millionen Zusehern ebenfalls sehr erfolgreich. Nach dem starken Krimi schloss «Anne Will» sehr gut an. Ab 22 Uhr blieben 5,75 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,12 Millionen Junge dran. Der Talk generierte hervorragende 19,3 Prozent Gesamtmarktanteil und 11,9 Prozent Sehbeteiligung beim jungen Publikum. Das ZDF kam mit «Inga Lindström: Liebe verjährt nicht» auf solide 14,1 Prozent Gesamtmarktanteil. Ab 20.15 Uhr schalteten 5,55 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein. Das «heute journal» verbuchte im Anschluss mit 5,28 Millionen Interessierten starke 16,3 Prozent. «maybrit illner» ergatterte in einem Corona-Spezial zu später Stunde mit 3,07 Millionen Zuschauern noch gute 13,3 Prozent.

Bei den Privaten war der «Star Wars»-Abend von ProSieben besonders gefragt. Zunächst sicherte sich die exklusive Deutschlandpremiere der ersten Folge von «The Mandalorian» mit 1,87 Millionen werberelevanten Zuschauern ausgezeichnete 14,2 Prozent Marktanteil. Danach lief «Star Wars: Die letzten Jedi» mit 1,24 Millionen jungen Fans und 12,7 Prozent Sehbeteiligung erstmal über die Free-TV-Bühne. Insgesamt freute sich die rote sieben zweimal über sehr starke 8,6 Prozent Gesamtmarktanteil. Ebenfalls sehr erfolgreich war VOX mit einer neuen Ausgabe «Kitchen Impossible». Die Koch-Show lockte 1,43 Millionen 14- bis 49-Jährige an und ermittelte ausgezeichnete 13,7 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 2,32 Millionen Zuschauer ein, die für 7,1 Prozent Sehbeteiligung sorgten.

In Sat.1 schlugen sich die neuen Auftritte bei «The Voice Kids» solide. Aus der klassischen Zielgruppe schalteten 0,95 Millionen Zuseher ein und sicherten dem Sender gute 8,1 Prozent Marktanteil. «Genial Daneben» kam im Anschluss nur noch auf 5,0 Prozent. Kabel Eins hatte mit «Police Academy IV» wenig Erfolg. Der vierte Teil der Polizei-Comedy-Reihe generierte mit 0,44 Millionen klassisch Umworbenen nur 3,5 Prozent Marktanteil. «Abenteuer Leben am Sonntag» schloss sich mit 3,4 Prozent dahinter an. RTL erzeugte mit «Dirty Dancing» für eigene Verhältnisse ausbaufähige 8,7 Prozent Sehbeteiligung. 1,08 Millionen Werberelevante entschieden sich für den Klassiker. «James Bond 007: Ein Quantum Trost» tat sich im Anschluss ebenfalls schwer und war nur für magere 6,4 Prozent beim jungen Publikum gut. Bei Schwestersender RTLZWEI lief «Der Hobbit - Smaugs Einöde» mit 4,4 Prozent Marktanteil und 0,48 Millionen Umworbenen leicht unterdurchschnittlich.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/116941
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Tagesschau» erreicht alleine im Ersten über zwölf Millionennächster ArtikelRekorde: «Martin Rütter – Die Welpen kommen» gefragt wie nie; Merkel-Pressekonferenz holt über zwei Millionen Zuschauer zu ntv
Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
23.03.2020 09:35 Uhr 1
Hat wirklich irgendjemand geglaubt, dass man mit dem ollen Schinken "Dirty Dancing" noch gute Quoten holen kann? Gegen das Gegenprogramm? Da müssen wohl einige Planer bei RTL von geistlicher Umnachtung gesegnet worden sein.
Wolfsgesicht
23.03.2020 14:55 Uhr 2
Also Harry Potter lief vorgestern auf Sat.1 mal wieder hervorragend. 😂
EPFAN
23.03.2020 15:44 Uhr 3
was wirklich erstaunlich ist ':)
HalbTV
23.03.2020 20:05 Uhr 4
Da RTL, glaube ich, nur noch den geteilten Vertrag mit dem ZDF zu Universal hat und noch den ausgelaufenen Vertrag mit Disney, haben sie nicht die große Auswahl. Da war es wahrscheinlich einfacher mal bei TMG nach zu fragen, ob man noch mal 'Dirty Dancing' bekommt.



Insgesamt sind die hohen Zuschauerwerte kein Wunder. In der Zeit 20.15 bis 22.15 Uhr ca. 39,3 Mio. Zuschauer, was gegenüber normalen Sonntagen zwischen 6 bis 8 Mio. mehr sind. Dumm nur, dass die Privatsender davon kaum finanziell profitieren werden. Die Werbebudgets dürften aktuell ordentlich eingedampft werden.
Wolfsgesicht
23.03.2020 20:38 Uhr 5
Hatte RTL einen Disney Vertrag? Hab da jetzt eher an Pro7 gedacht mit Marvel, Fluch der Karibik, Star Wars und lauter so Zeug.



Wahrscheinlich dürfte Amazon jetzt richtig zuschlagen mit werbung für Prime. Alle Offline Geschäfte sind zu, alle sind zu Hause und schauen Fernsehen. Kostenloser Versand, Prime Video und Music, da kriegt man vielleicht dann doch noch mehr Kunden ins Abo.

Bei Netflix wundere ich mich weiterhin dass man da gerade jetzt überhaupt nichts gegen Disney macht. Im Grunde kann man doch durch Corona wenigstens das Niveau halten. Aber die werben ja (fast) nicht im TV.
HalbTV
24.03.2020 18:33 Uhr 6
Mit Disney war es in der Vergangenheit immer ein Ping Pong zwischen RTL-Group und P7S1. So hatte z.B. mal Gottschalk in den 90'er ein Begleitprogramm bei RTL für den damaligen Disney Vertrag gemacht. Kam immer am Sonntag Nachmittag wenn keine Formel 1 lief. Der letzte Vertrag von RTL mit Disney umfasste glaube ich alle Neustart bis 31.12.2015. Dadurch liefen z.B. 'Die Eiskönigin' oder 'Star Wars - Das erwachen der Macht' bei RTL als Free-TV-Premieren. Dagegen lief dann 'Rogue One' wieder P7, wie auch 'Star Wars - Die letzten Jedi', und Sat1 konnte letztens 'Die Eiskönigin' als Wiederholung zeigen.



Was Werbung als Chance betritt, MS "beglückt" uns ja aktuell schon mit einer schnell zusammengezimmert Werbung für 'Teams', da dürften andere sicherlich noch folgen. Aber bei Amazon Prime oder Netflix wäre ich mir nicht so sicher. Durch die Reduzierung der Bitrate geht das Bild beim Streaming da eher in Richtung Privatsender. Da jetzt aggressiv zu werben kann auch nach hinten los gehen, wenn die Kunden mit der aktuell gebotenen Bildqualität nicht zufrieden sind. Bei Amazon kommt noch hinzu, dass sie durch das hohe zusätzliche Bestellvolumen aktuell eine Priorisierung bei der Abarbeitung eingeführt haben. Da macht es sich nicht gut mit schnellem Versand zu werben, wenn die Pakete erst 4 oder 5 Tage später versendet werden.
Wolfsgesicht
24.03.2020 18:38 Uhr 7
Die Werbung von MS Teams läuft schon seit Januar :D Glaube fast das war einfach ziemliches Glück.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Roy Orbison Only The Lonely
Monument veröffentlicht Roy Orbisons "Only The Lonely". Roy Orbison brachte 1960 seinen ersten Millionenhit "Only the Lonely (Know the Way I Feel)"... » mehr

Werbung