VOD-Charts

Wir bleiben daheim: Wird jetzt mehr gestreamt?

von

Wie erfolgreich war «Elite» in dieser Woche und welche deutsche Produktion verzeichnete ein überraschendes Comeback in der Bestenliste?

Die Bundesregierung hat die deutschen Bürger im Zuge der Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus dazu aufgerufen, soziale Kontakte zu vermeiden und am Besten wann immer es möglich ist, zu Hause zu bleiben. In Zeiten der Ansteckungskrankheit sind schon die Reichweiten und Quoten nachrichtlicher Formate gestiegen – doch wird nun auch mehr gestreamt? Eine alle Daten umfasende Antwort hierauf können wohl nur die Dienste selbst geben, diese jedoch halten die Zahlen noch unter Verschluss. Die Firma Goldmedia erfasst derweil seit geraumer Zeit Tag für Tag Abrufdaten von Streaming-Services, die ermittelten Zahlen beruhen auf Marktforschungen.



Die Werte der zurückliegenden sieben Tage ergeben: Die Top3-Formate in Deutschland kamen zusammen auf 15,4 Millionen Brutto-Reichweite. Das ist überraschenderweise weniger als in der Woche zuvor – hier kamen die Top3-Formate noch auf 16,8 Millionen. Stattdessen liegt diese Woche nur leicht über dem Wert von vor zwei Wochen – damals lag die Brutto-Reichweite der drei stärksten Programme im VOD-Bereich bei 14,86 Millionen. Bei über 16 Millionen lagen die Dienste mit ihren Top3-Formaten zudem in Kalenderwoche 9.

Zurück aber zur aktuellen Woche und den meistgesehenen Formaten: Das sich langsam seinem Staffelfinale näherende «Star Trek: Picard» grüßte vom Thron und kam auf 6,11 Millionen Brutto-Reichweite, das seit einer Woche mit neuen Folgen bei Netflix verfügbare «Elite» erreichte 4,92 Millionen. Die Bronze-Medaille geht diesmal an die Sitcom «The Big Bang Theory» mit 4,38 Millionen Brutto-Reichweite. Leichte Formate und humorige Stoffe kommen zur Zeit gut an: Das Amazon-Original «Pastewka» feiert mit 3,08 Millionen (Platz 6) ein Comeback in der Bestenliste. Auch «Suits» taucht auf Platz neun (1,88 Millionen) wieder auf. «Das Haus des Geldes» läuft sich schon mal für die im April kommende Staffel vier warm: Die bisherigen Folgen kamen jüngst auf 2,47 Millionen Brutto-Reichweite – aufgeführt ist die Serie in den Charts wie immer unter ihrem internationalen Namen «Money Heist».

Kurz-URL: qmde.de/116882
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAufschwung am Kabel-Eins-Donnerstag: Rosin kehrt mit Luft nach oben zurücknächster ArtikelJoyn gibt Neukunden drei Monate lang den Premium-Zugang
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung