TV-News

Corona-Angst & Orkan-Warnung: RTL baut Donnerstags-Primetime um

von

Um 20.15 Uhr informiert Peter Kloppel. Das eigentlich geplante Spiel von Eintracht Frankfurt wird nicht gezeigt - es entfällt wegen einer Wetterwarnung in Salzburg.

Corona-Virus - Latest News

  • Wie die „Badische Zeitung“ berichtet, wurde in Freiburg die Biotechfirma Thermo Fisher geschlossen
  • Die Minister Seehofer (CSU) und Spahn (CDU) haben ihren Krisenplan vorgestellt, dabei aber auch betont, es gäbe keinen vollständigen Schutz
  • In Idar-Oberstein wurde ein Zug gestoppt. Es bestand der Verdacht, ein am Corona-Virus Erkrankter könnte darin sein
  • Mehrere Bundeswehrsoldaten kamen in Quarantäne - sie dürfen allerdings bei sich daheim sein
Der Kölner TV-Sender RTL wirft sein Programm am Donnerstag über den Haufen - teils gezwungenermaßen. Eigentlich wollte der Sender primetimefüllend die Europa-League-Partie zwischen dem FC Salzburg und Eintracht Frankfurt (Hinspiel 4:1 für die Hessen) übertragen. Wegen einer Sturmwarnung in Salzburg (Böen bis zu 120 Stundenkilometer) ist das Spiel jetzt abgesagt worden. Die An- und Abreise der Fans sei somit nicht sicher. Ein Ersatztermin soll schnellstmöglich gefunden werden; schon in zwei Wochen startet nämlich das Viertelfinale der Europa League, der Terminplan beider Clubs ist dichtgedrängt. RTL wird daher in seiner Donnerstagsprimetime vermutlich seine üblichen Donnerstagsserien zeigen. Zuvor um 20.15 Uhr moderiert Peter Kloeppel derweil ein Special zur Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland.

Der Newsanchor ist zur Primetime unter anderem im Gespräch mit Virologen, die darüber informieren, was jeder Einzelne tun kann, um sich vor einer Ansteckung zu schützen und wie weit die Suche nach einem Impfstoff vorangeschritten ist. Experten aus der Politik werden darüber hinaus live ins Studio geschaltet, um die Strategie der Bundesregierung zur Eindämmung der Infektionskette zu durchleuchten. Die Ansteckungsgefahr ist zudem gerade in öffentlichen Einrichtungen hoch. Arbeitsrechtler melden sich zu Wort und klären, was Arbeitgeber und Beschäftigte jetzt wissen müssen.

Das Erste und das ZDF berichten aktuell über den Verlauf der Krankheit in ihren regulären Nachrichtensendungen. Am Donnerstag war bekannt geworden, dass das Corona-Virus, das letztlich ein Grippe-Virus, deutlich gefährlicher und in mehr Fällen tödlich ist als die normale Grippe. Dennoch: Weltweit war das Virus nur für einen geringen Prozentsatz der daran erkrankten auch tödlich.

Kurz-URL: qmde.de/116229
Finde ich...
super
schade
48 %
52 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Schlag den Besten»nächster ArtikelDankeschön und Wiedersehen: «Runaways» verabschieden sich auch in Deutschland
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung