Kino-News

«Indiana Jones 5» kommt ohne Steven Spielberg

von

Obwohl sich der Abenteuerfilm schon seit Jahren in Planung befindet, und die Dreharbeiten bereits sehr bald stattfinden sollten, kommt es nun zu einer großen Personaländerung.

Indiana Jones und die Besucherzahlen in Deutschland

  • 1981: «Jäger des verlorenen Schatzes»; 2,50 Millionen Besucher
  • 1984: «Indiana Jones und der Tempel des Todes»; 3,85 Millionen Besucher
  • 1989: «Indiana Jones und der letzte Kreuzzug»; 3,64 Millionen Besucher
  • 2008: «Indiana Jones und das Königreich der Kristallschädel»; 2,85 Millionen Besucher
Das vierte «Indiana Jones»-Abenteuer wurde lang angekündigt und oft verschoben – und es sieht ganz danach aus, dass «Indiana Jones 5» dahingehend seinem Vorgänger «Indiana Jones und das Königreich der Kristallschädel» auf dem Fuße folgt: 2016 erstmals angekündigt, wurde der Film zunächst für einen Start im Sommer 2019 anvisiert, daraufhin erst auf den Sommer 2020 und letztlich in den Sommer 2021 verschoben. Steven Spielberg war stets als Regisseur gesetzt und allmählich schien der Film Realität zu werden: Noch vor wenigen Tagen erklärte Harrison Ford in einem Fernsehinterview, dass die Dreharbeiten im April dieses Jahres beginnen sollen – das steht nun aber in Frage. Denn wie 'Variety' erfahren hat, steht «Indiana Jones 5» aktuell ohne Regisseur da.

Nach jahrelanger Entwicklungsphase gibt Steven Spielberg das Projekt nämlich ab. Laut Informationen des Branchenportals sei es die Absicht des Regisseurs, «Indiana Jones» an eine neue Generation von Filmschaffenden abzugeben. Als Nachfolger Spielbergs befindet sich «Le Mans 66»- und «Logan»-Regisseur James Mangold im Gespräch, doch unter Dach und Fach ist noch nichts. Je nach Länge oder Ausgang der Verhandlungen könnte das Auswirkungen auf den anvisierten Drehstart haben.

Spielberg soll bei «Indiana Jones 5» aber als eng involvierter Produzent beteiligt bleiben. Das Drehbuch zum Film wurde ursprünglich von David Koepp («Premium Rush») verfasst, jedoch ausführlich von Jonathan Kasdan («Solo: A Star Wars Story») überarbeitet. George Lucas ist laut aktuellen Berichten nicht in «Indiana Jones 5» involviert, obwohl er an allen vorherigen Teilen der Reihe mitwirkte. Spielberg wiederum bringt dieses Jahr ein Remake von «West Side Story» in die Kinos.

Kurz-URL: qmde.de/116201
Finde ich...
super
schade
22 %
78 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchwaches «The Voice» hievt «This Is Us» zur größten Reichweite des Jahresnächster ArtikelProSieben setzt bald freitags tagsüber auf Eigenproduktionen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung