TV-News

«Mario Barth deckt auf»: RTL plant zwei neue Folgen ein

von   |  1 Kommentar

Der Komiker knöpft sich im März unter anderem den "Pannenflughafen" BER vor. Auch Wolfgang Bosbach schaut vorbei.

Obwohl die RTL-Sendung «Mario Barth deckt auf» häufig dafür kritisiert wird, dass sie Sachverhalte arg verkürzt darstellt, aus dem Kontext reißt oder schlicht zu groß aufbläst, kommt sie noch immer gut an: Im Oktober 2019 fuhr das Format mit zwei Ausgaben sehr gute 10,2 und 10,7 Prozent Marktanteil bei allen ein sowie sehr gute 14,9 Prozent und sehr tolle 16,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Im März hofft RTL, daran wieder anzuschließen: Am 18. März 2020 und am 25. März gibt es ab 20.15 Uhr je eine neue Folge «Mario Barth deckt auf» zu sehen.

In der ersten der beiden Folgen geht es unter anderem um den "Pannenflughafen" BER. Gastgeber Barth nimmt sich dem Thema selber an. Wolfgang Bosbach behandelt derweil das Thema "Sanierter Landtag mit Gourmetrestaurant in Niedersachsen". Joachim Llambi untersucht den Fall "Umbenennung B6 / A395 in A36 in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen", und Martin Klempnow versucht herauszufinden, was es mit teuren Motorsägen in Hessen auf sich hat.

Auch Ilka Eßmüller ist beim Staffelauftakt mit von der Partie. Sie besucht das Michelberg-Gymnasium in Geislingen: Aus der Energieschleuder sollte ein Energie-Plus-Gebäude werden und aus eigener Kraft mehr Energie liefern, als es verbraucht. Kostenpunkt: 13,1 Millionen Euro. 2016 war der Bau abgeschlossen und die Kosten auf 21 Millionen Euro gestiegen …

Kurz-URL: qmde.de/116054
Finde ich...
super
schade
79 %
21 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEs wird weiter in die Pedale getreten: Tour de France bleibt bei Eurosportnächster ArtikelAlso doch: VOX setzt «New Amsterdam» fort
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
20.02.2020 17:30 Uhr 1
SUPER! Hier macht RTL mal alles Richtig! Im Gegensatz zu vielen anderen Sendungen und spezielle alles bei Pro7, breitet RTL diese Show nicht aus. Sie kommt Dosiert einige Male im Jahr, es wird durch Überdosierung nicht Langweilig. Man muss nicht gleich Sendungen oder Shows unnötig in die Länge ziehen und sie wieder und wieder Woche für Woche zeigen. Das wird dann nervig. Ab und zu mal 2 oder 3 Sendungen hintereinander reicht vollkommen. Dann freut man sich, wenn neue Folgen kommen und ist nicht genervt das es einem andauernd gezeigt wird. Das kapiert spezielle Pro7 nicht die gleich alles tausend Male zeigt wie z. B. "Big Picture" usw.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Reba McEntire dreht zwei neue Lifetime-Filme
Reba McEntire darf sich über ein Comeback bei Lifetime. Bestätigt sind bisher zwei Filme mit Reba McEntire, wobei einer davon wohl bereits im Herbs... » mehr

Werbung