Quotencheck

«Bad Banks»

von

Bereits im Jahr 2018 lief beim ZDF die erste Staffel von «Bad Banks». Vom 8. bis 10. Februar 2020 strahlte der Sender vor kurzem die zweite Staffel aus.

Auf Abruf

Nach Angaben von ZDF und arte erreichte die zweite Staffel von «Bad Banks» in den Mediatheken beider Anbieter schon über fünf Millionen Sichtungen. Am erfolgreichsten ist bislang die erste Folge der zweiten Staffel mit mehr als einer Million Abrufen. Damit sei der Mediathekserfolg der ersten Staffel im Vergleichszeitraum nach Onlinestellung übertroffen worden, heißt es. In der ZDFmediathek sind die Serie für insgesamt sechs Monate abrufbar, in der arte-Mediathek bis Anfang März 2020
In der Fernsehserie «Bad Banks» geht es um die Investmentbankerin Jana Liekam. Sie strukturiert für die Crédit International Financial Group die Finanzen. Allerdings wird sie von dem Unternehmen entlassen und findet kurz darauf mit Hilfe ihrer ehemaligen Chefin, Leblanc, in Frankfurt eine neue Stelle. Nun arbeitet sie für die Frankfurter Bank Deutsche Global Invest (DGI). Etwas später findet Liekam heraus, dass die DGI ihre eigene Bilanz manipuliert hat. Außerdem erfährt sie, dass Leblanc Interesse am Chefposten des Investmentbankings hat. Als Liekam diese Information leakt, stürzt sie die DGI in eine Krise. Durch eine staatliche Rettungsaktion wird ihre Bank mit einer anderen zwangsfusioniert. Mittels Insiderhandel erhält Liekam durch die Fusion mehrere Millionen Euro, weshalb sie, mit zwei Kollegen aus Leipzig zusammen zu arbeiten und mit ihrem Wissen noch mehr Geld zu verdienen. Die erste Staffel von «Bad Banks» wurde vom ZDF im März 2018 ausgestrahlt. Nun zeigte das ZDF auch die zweite Staffel, welche ebenfalls bereits seit Februar in der Mediathek auf Abruf zur Verfügung steht.

Am 8. Februar 2020 strahlte das ZDF um 21.45 Uhr die erste Folge der zweiten Staffel von «Bad Banks» aus. Mit dieser erreichte der Sender rund 1,95 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 0,39 Millionen 14- bis 49-Jährige. Somit hatte das ZDF einen unterdurchschnittlichen Gesamtmarktanteil in Höhe von 7,2 Prozent. In der Zielgruppe lag dieser bei guten 5,0 Prozent. Somit war die erste Folge, trotz der geringen Reichweite, die bisher erfolgreichste Ausgabe des Gesamtmarktes und der jungen Zuschauerschaft. Im Anschluss ging es ab 22.30 Uhr mit der zweiten Episode weiter. Diese bewegte noch 1,27 Millionen Zuschauer zum Einschalten. Somit betrug die Quote des Gesamtpublikums 5,5 Prozent. Die 14- bis 49-Jährigen waren derweil mit 0,29 Millionen mit von der Partie. Das führte zu einem ausbaufähigen 4,1 Prozent Marktanteil.

Einen Tag später strahlte das ZDF ab 22.15 Uhr die dritte und vierte Folge der Serie aus. Dabei sanken die Zuschauerzahlen deutlich. Ab 22.15 Uhr wurde «Bad Banks» von insgesamt 1,22 Millionen Menschen gesehen. Der Gesamtmarktanteil lag bei 4,8 Prozent. Die jungen Zuschauer waren mit 0,20 Millionen Interessierten vor dem Fernseher. Es wurde ein Marktanteil in Höhe von 2,6 Prozent ermittelt. Somit erzielte die dritte Folge die geringste Reichweite der zweiten Staffel von «Bad Banks». Ab 23.00 Uhr ging es dann mit der Talfahrt weiter. 0,79 Millionen Fernsehende waren noch mit von der Partie. Das führte zu einem Gesamtmarktanteil in Höhe von 5,0 Prozent. Von den Jungen schalteten zu später Stunde noch 0,11 Millionen (Marktanteil 2,2 Prozent) ein. Demnach verbuchte die vierte Episode den geringsten Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen.

Am 10. Februar strahlte das ZDF schließlich das Staffelfinale der zweiten Staffel aus. Dieses führte sogar zu einer leichten Steigerung der Zuschauerzahlen. Trotz alledem blieben die Quoten deutlich unter dem Senderschnitt. Ab 22.15 Uhr wollten demnach 1,31 Millionen Menschen ab drei Jahren die fünfte Folge sehen. Die junge Zuschauerschaft war mit 0,16 Millionen Zuschauern vertreten. Es wurden Marktanteile in Höhe von mauen 6,3 Prozent ab drei Jahren und 2,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen ermittelt. Die letzte Episode der zweiten Staffel führte beim Gesamtmarkt mit 0,94 Millionen Zuschauern zu einem 6,7 Prozent Marktanteil. Die Jungen waren mit 0,11 Millionen (Marktanteil 2,8 Prozent) mit von der Partie.

Das ZDF erreichte mit der zweiten Staffel von «Bad Banks» durchschnittlich 1,25 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil in Höhe von 5,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen Fernsehzuschauern fuhr man 0,21 Millionen ein, mit einem Marktanteil in Höhe von 3,3 Prozent. Somit bewegten sich die Zuschauerzahlen deutlich unter dem Senderschnitt und die zweite Staffel lief alles andere als erfolgreich. Lediglich die ersten beiden Ausgaben erreichten beim jungen Publikum solide Quoten. Im Vergleich zur ersten Staffel, welche im März 2018 vom ZDF ausgestrahlt wurde, erreichte die Serie ebenfalls deutlich weniger Zuschauer. Dort hatte der Sender teilweise überdurchschnittliche Einschaltergebnisse. Drei der insgesamt sechs damals ausgestrahlten Folgen erreichten sogar einen zweistelligen Gesamtmarktanteil. Allerdings können die schlechten Einschaltquoten auch damit zusammenhängen, dass die zweite Staffel bereits vor der TV-Ausstrahlung in der Mediathek verfügbar war.

Mehr zum Thema... Bad Banks TV-Sender ZDF
Kurz-URL: qmde.de/115939
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix‘ «Der Apotheker» - eine unfassbare Geschichtenächster Artikel«The Durrells»: Deutschlandpremiere der erfolgreichen Dramedy-Serie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung