TV-News

Noch vor «Der Überläufer»-Premiere: Stefan Raiser sichert sich weitere Siegfried-Lenz-Rechte

von

Unter anderem steht eine Verfilmung der Erzählungen «So zärtlich war Suleyken» zu erwarten.

Günter Berg, Herausgeber der Gesammelten Werke und Vertreter der Siegfried Lenz-Erben, freut sich sehr über das Engagement von Produzent Stefan Raiser. „Unsere Zusammenarbeit begann bei der Verfilmung des «Überläufer»-Romans und war von Anfang an sehr vertrauensvoll und unkompliziert, selbst in schwierigen Situationen.
Günter Berg, Herausgeber der Gesammelten Werke und Vertreter der Siegfried Lenz-Erben
Die Siegfried-Lenz-Adaption «Der Überläufer» ist noch gar nicht über den Äther gegangen, da wird schon bekannt, dass sie nur der Anfang ist: Wie die Produktionsfirma Dreamtool Entertainment bekannt gibt, wird Produzent Stefan Raiser noch weitere Werke des Schriftstellers Siegfried Lenz verfilmen. Zu den Werken, an denen sich Raiser nun Adaptionsrechte gesichert hat, zählen der Roman «Heimatmuseum» und die «So zärtlich war Suleyken»-Erzählungen. «Heimatmuseum» wurde 1988 bereits als Dreiteiler verfilmt.

Der von Raiser produzierte «Der Überläufer»-Zweiteiler wird im Ersten am 8. und 10. April dieses Jahres zu sehen sein. Er wurde von Florian Gallenberger inszeniert, er verfasste auch zusammen mit Bernd Lange das Drehbuch. Zum Cast gehören Jannis Niewöhner, Malgorzata Mikolajczak, Sebastian Urzendowsky, Rainer Bock, Bjarne Mädel, Florian Lukas, Katharina Schüttler, Alexander Beyer, Leonie Benesch und Ulrich Tukur.

Raiser kommentiert den Erwerb der bis 2026 laufenden Adaptionsrechte: "Ich bin dankbar für das immense Vertrauen der Familie von Siegfried Lenz, der Lenz Stiftung und des Verlags Hoffmann und Campe. «Der Überläufer» verfilmen zu dürfen war ein wahres Privileg und ich freue mich sehr, dass ich mich in den nächsten Jahren noch intensiver mit den Romanen und Erzählungen dieses einzigartigen Autors beschäftigen darf." Günter Berg, Herausgeber der Gesammelten Werke und Vertreter der Siegfried Lenz-Erben, ergänzt, auf die Arbeit an «Der Überläufer» zurückblickend: "Raisers Ideen zum Text von Siegfried Lenz besaßen nach meiner und auch der Ansicht der Siegfried-Lenz-Familie die meiste Substanz. Denn es ist ja ungemein wichtig, dass jüngere Menschen, die mit dem Nationalsozialismus nicht einmal über ihre Väter verbunden sind, begreifen und auch in ihrem Medium erklären, wie die Geschichte funktioniert."

Kurz-URL: qmde.de/115891
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHistory behandelt die Aufarbeitung der Hexenprozesse von Salemnächster ArtikelQuotencheck: «Genial daneben - Das Quiz»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung