TV-News

«The Orville»: Wiederholung der zweiten Staffel zur Primetime

von

Die zweite Staffel der Science-Fiction-Serie läuft ab Februar bei ProSieben Maxx – diesmal zu deutlich früherer Stunde als im vergangenen Sommer.

Staffel zwei von «The Orville» hatte bereits letzten Sommer ihre Deutschlandpremiere im Free-TV, bei der ProSieben die 14 Episoden allerdings erst nach 23 Uhr ausstrahlte. Alle, denen das zu spät war, können die Serie ab dem 10. Februar auf dem Schwestersender ProSieben Maxx anschauen. Dort wird immer montags eine Doppelfolge der Science-Fiction-Serie zu sehen sein.

«The Orville» erzählt von Forschungsflügen und verschiedenen Abenteuern der U.S.S. Orville im 25. Jahrhundert. Captain Ed Mercer (Seth MacFarlane) fliegt mit seiner Crew, die sowohl aus Menschen als auch aus Aliens besteht, durchs All und wird dabei mit allen möglichen Problemen konfrontiert. Beispielsweise kommt es zu einem Konflikt der Kulturen mit dem Zweiten Offizier (Peter Macon) und seinem Ehemann Klyden (Chad L. Colemann), die vom Planeten Moculus stammen. Zudem verschärft sich die Auseinandersetzung mit den Krill, die sich als von ihrem Gott auserwähltes Volk sehen. Aber auch auf dem Raumschiff geht es nicht ohne Spannungen zu, denn als 1. Offizier wurde dem Captain ausgerechnet seine Ex-Frau Kelly Grayson (Adrianne Palicki) zugeteilt.

Seth MacLaren, der Schöpfer von «Family Guy», ist nicht nur Hauptdarsteller, sondern gleichzeitig Serienschöpfer, Drehbuchautor und Regisseur. Gedacht ist die Serie als Hommage an «Star Trek», wobei sich die zweite Staffel noch mehr an das Vorbild «Star Trek: The Next Generation» annähert. So treten auch einige Gastdarsteller wie beispielsweise Roberto Picard («Star Trek: Voyager» oder John Bilingsley («Star Trek: Enterprise») auf. Auch eine dritte Staffel ist schon garantiert, die allerdings in den USA von FOX zum Streamingdienst Hulu wechseln wird. Vor Ende 2020 ist mit dieser jedoch nicht zu rechnen, da die Produktion der Science-Fiction-Serie recht aufwendig ist.

Kurz-URL: qmde.de/115399
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Goodbye Deutschland» sucht nun Restaurantbesitzernächster ArtikelDie Kritiker: «Blutige Anfänger»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung