Schwerpunkt

Überwachung, Unterhaltung, Ermittlung: Das erwartet uns im Februar

von

Auch im Februar hat das deutsche Fernsehen einige neue Serien und Shows zu bieten. Ein Blick auf die Highlights.

Als TV-Comeback des Jahres bezeichnet Sat.1 die Rückkehr von «Big Brother». Keine Promis, sondern wieder „Normalos“ sollen nun – nach fünf Jahren Pause – zum 13. Mal in den Container mit Rundumüberwachung einziehen. Die Staffel beginnt passend zum 20-jährigen Jubiläum der Reality-Show. Am 10. Februar wird um 20.15 Uhr die große Einzugsshow der Kandidaten in Sat.1 zu sehen sein. Von da an werden an jedem Werktag um 19 Uhr 55-minütige Ausgaben ausgestrahlt, die das rund um die Uhr überwachte Leben der Kandidaten zusammenfassen. Wie auch schon bei «Promi Big Brother» wird Jochen Schropp die Moderation der Folgen übernehmen. Im Anschluss an die Live-Shows am Montag können sich Fans auch noch auf «Big Brother – Die Late Night Show» beim Sender sixx freuen, die – wie das entsprechende Format mit den Promis – von Jochen Bendel und Melissa Khalaj moderiert wird. Ein 24-Stunden-Livestream wird jedoch in diesem Jahr aller Voraussicht nach nicht verfügbar sein.

Auch ab dem 10. Februar versucht RTL neue Zuschauer anzulocken, indem der Sender sein Nachmittagsprogramm komplett umstellt. Allein Sükrü Pehlivan, der mit seinem Händlerteam in «Die Superhändler» ab 14 Uhr den Anfang macht, bleibt vom bisherigen Nachmittag quasi übrig. Nach der Trödelshow startet um 15 Uhr die neue Rateshow «Kitsch oder Kasse» mit Olli Geissen. Hier müssen Kandidatenpaare den Wert verschiedener Gegenstände schätzen – mit dem Ziel die wertvollste Sache auszuwählen und so dessen Gegenwert zu kassieren. Ab 16 Uhr kehrt der tägliche Talk in die Daytime zurück, denn der Moderator und Journalist Marco Schreyl gibt gesellschaftsrelevante Themen zur Diskussion frei. In der Talkshow «Marco Schreyl» erörtern Betroffene, Experten und prominente Gäste aktuelle Themen. Das Besondere: Einmal pro Woche wird es sogar eine Live-Ausgabe geben. Abschließen darf das neue Programm um 17 Uhr Steffen Henssler mit der Kochsendung «Hensslers Countdown – Kochen am Limit». Henssler selbst wird allerdings nicht am Herd stehen. Er wird als Spielleiter – mit einer Stoppuhr und einigen Gemeinheiten bewaffnet – den Hobbyköchen in Improvisations-Kochduellen das Leben schwer machen. '

Doch RTL setzt im Februar auch noch auf den Erfolg eines anderen Formats. Nachdem die Show «Bin ich schlauer als Günther Jauch?» Mitte November 2019 gute Quoten einbrachte, kommt das Format jetzt mit gleich zwei neuen Folgen zurück. Günther Jauch muss sich nicht mehr dem Schlauheitstest unterziehen, aber bleibt der Sendung trotzdem weiterhin als Moderator erhalten. Stattdessen stellen sich am 7. Februar Oliver Pocher und am 14. Februar Verona Pooth jeweils ab 20.15 Uhr der Herausforderung «Bin ich schlauer als…?». Aber nicht nur die beiden Prominenten müssen ihre Auffassungsgabe, ihr Gedächtnis und ihre Fähigkeiten, alltägliche Probleme zu lösen sowie Menschen richtig einzuschätzen unter Beweis stellen. Denn es werden auch diesmal drei weitere – bis jetzt noch unbekannte – Promis im Studio sowie jeder Zuschauer daheim auf dem Sofa mit Zettel und Stift testen, ob sie gegen die beiden Berühmtheiten bestehen können.

Gleich zwei neue Serien holt sich Sat.1 demnächst ins Programm. Die beiden Sitcoms «Think Big!» und «Die Läusemutter» feiern ihre Premiere am Freitag, den 7. Februar. Ab 20.15 Uhr werden jeweils Doppel-Folgen der zwei neuen Serienhoffnungen gezeigt, während immer dienstags um die gleiche Uhrzeit die Wiederholungen beim Schwestersender sixx laufen. Im Zentrum der Comedyserie «Think Big» stehen die zwei Freundinnen Nicole (Hanna Plaß) und Ebru (Yasemin Cetinkaya) aus einer Plattenbausiedlung in Köln, die gemeinsam eine Nagelstudiokette eröffnen wollen. Nachdem sie ohne Businessplan von der Bank keinen Kredit bekommen, kauft sich Nicole schließlich für 70 Euro ein Abi und beginnt an der Uni BWL zu studieren. «Die Läusemutter» ist eine Adaption der niederländischen Erfolgsserie «De Luizenmoeder» und dreht sich um die alleinerziehende Mutter Hannah Weihrauch (Pina Kühr), die ihre Tochter an einer neuen Grundschule anmeldet. Doch als „die Neue“ muss sie ganz unten in der Hierarchie der Elternjobs beginnen und bekommt so die Aufgabe, die Kinder nach den Ferien auf Läuse zu untersuchen. Und auch von all dem sonstigen Grundschul-Wahnschinn bleibt sie nicht verschont.

Ebenso wird bei ZDFneo der Start einer neuen Serie erwartet. Die Crime-Serie «Dunkelstadt» läuft am Mittwoch, den 26. Februar, um 21.45 Uhr an und wird ebenfalls auf ZDF ausgestrahlt, und zwar ab dem 28. Februar gegen Mitternacht. Für alle Ungeduldigen besteht auch noch die Möglichkeit, alle sechs Folgen ab dem 26. Februar ab 10 Uhr in der ZDFmediathek zu streamen. Alina Levshin, die als Kommissarin im Erfurter «Tatort» keine großen Erfolge feiern konnte, wird als Privatdetektivin Doro Decker auftreten. Diese bricht ihre Ausbildung bei der Polizei ab, da sie mit der stumpfsinnigen Befehlsbefolgung nicht klarkommt. Allerdings verfügt sie über die Gabe, Personen alle möglichen Informationen zu entlocken oder sie zu bestimmten Verhaltensweisen zu beeinflussen, was zwar ihr Privatleben extrem verkompliziert, sie allerding zu einer hervorragenden Detektivin macht.

Aber nicht nur im linearen Fernsehen, sondern auch bei Netflix wird ein neues Serienhighlight an den Start gehen. Ab 7. Februar wird die übernatürliche Horror-Drama-Serie «Locke & Key» verfügbar sein, die auf dem gleichnamigen Comic von Autor Joe Hill und Illustrator Gabriel Rodriguez basiert. Schon vor Jahren war eine Serienadaption der beliebten Graphic-Novel-Reihe bei Hulu geplant, deren Entwicklung jedoch recht schnell wieder eingestellt wurde. Die Serie handelt von der alleinerziehenden Mutter Nina Locke, die sich nach dem Mord an ihrem Mann dazu entschließt, mit ihren drei Kindern in ein altes Familienanwesen in Massachusetts zu ziehen. Die Geschwister finden in den alten Gemäuern mehrere Schlüssel, die über magische Kräfte verfügen und aufklären können, was mit ihrem Vater geschehen ist. Doch bei ihren Nachforschungen taucht ein gefährlicher Dämon auf, der die Schlüssel in seinen Besitz bringen will.

Kurz-URL: qmde.de/115374
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAus sechs werden fünf: Netflix beschließt Ende von «The Crown»nächster ArtikelKein Zielgruppen-Sieg für die neue RTL-Spielshow
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

CMA Awards 2020 - Die Nominierten
Die Country Music Association hat die Nominierten für die CMA Awards 2020 bekanntgegeben. Dieses Jahr ist alles etwas anders und das trifft auch au... » mehr

Werbung