US-Quoten

Nach der Winterpause: «The Conners» läuft weiter unterdurchschnittlich

von   |  1 Kommentar

Aus der Winterpause meldete sich «The Conners» und «Bless This Mess» zurück. Allerdings registrierten beide Comedy-Serien keine guten Ergebnisse, was die Nachfolge-Programme erheblich zu spüren bekamen.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 5,30 Mio. (5%)
  • CBS: 8,99 Mio. (5%)
  • FOX: 3,05 Mio. (3%)
  • ABC: 2,87 Mio. (3%)
  • The CW: 0,82 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Einen starken Zuschauerzuwachs verzeichnete «NCIS» am Dienstagabend. Mehr als eine Million Krimi-Fans mehr als noch vor sieben Tagen schalteten ein, damit kam die CBS-Show auf 11,23 Millionen. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe steigerte sich, diesmal standen sechs Prozent zu Buche. Ähnlich erging es auch «FBI» im Anschluss. Allerdings kam die Drama-Serie nur auf die üblichen vier Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen, beim Gesamtpublikum lag die Sehbeteiligung bei 9,20 Millionen Fans, eine Steigerung von mehr als 600.000. «FBI: Most Wanted» bestätigte die Ergebnisse aus der Vorwoche und konnte sogar zart zulegen. Die Spin-Off-Serie registrierte 6,55 Millionen US-Amerikaner und ebenfalls vier Prozent bei den Umworbenen.

Bei NBC lief das Programm in ein wenig verschlechtert als vergangenen Dienstag, obwohl «Ellen’s Game of Games» zunächst ein guter Start in den Abend gelang. 4,70 Millionen verfolgten die Game-Show mit Ellen DeGeneres. Daraus resultierten fünf Prozentpunkte bei den Jungen. «This Is Us» steigerte diesen Wert danach auf ordentliche sieben Prozent, verlor im Vergleich zur Vorwoche allerdings etwa 200.000 Zuseher. 6,50 Millionen sahen das Comedy-Drama. Auch «New Amsterdam» büßte ab 22 Uhr leicht an Publikum ein. 4,70 Millionen Anhänger und vier Prozent Zielgruppenanteil standen letztendlich auf dem Papier.

Zurück aus der Winterpause ist «The Conners» bei ABC, allerdings wenig verändert. 5,41 Millionen Comedy-Fans ließen sich die zehnte der Folge der zweiten Staffel nicht entgehen. Damit lag der Marktanteil wie vor Jahreswechsel bei unterdurchschnittlichen fünf Prozentpunkten. Auch bei «Bless This Mess» zeigt der Trend nach unten. Die Sitcom, die ebenfalls zum ersten Mal im neuen Jahr zu sehen war, verbuchte ein 3,28-millionenköpfiges Publikum und erneut nur drei Prozent bei den Jüngeren. Den schwächeren Vorlauf, der zuletzt noch mit «Jeopard!» bestückt war, bekam nun «Mixed-ish» und «Black-ish» zu spüren. Während «Mixed-ish» immerhin noch auf die gewohnten drei Zielgruppenpunkte kam, fiel für «Black-ish» dieser Wert auf zwei Punkte. Die Reichweite von 2,37 respektive 2,23 Millionen bedeuten jeweils Negativ-Rekorde für beide Sendungen. «Emergence» markierte zum Abschluss ebenfalls noch Tiefstwerte: 1,98 Millionen Zuschauer blieben ab 22 Uhr nur noch dabei. Der Marktanteil verblieb bei zwei Prozent.

FOX erzielte nahezu dieselben Werte wie in der vergangenen Woche. «The Resident» schauten ab 20 Uhr 3,98 Millionen Medizin-Fans, während «Gordon Ramsay’s 24 Hours to Hell and Back» danach noch 2,12 Millionen verköstigte. Der Marktanteil startete bei vier Prozent in den Abend, sank dann aber auf die üblichen drei Prozent. Nach den erfolgreichen Crossover-Episoden standen in dieser Woche wieder reguläre Ausgaben der DC-Serien «Arrow» und «Legends of Tomorrow» auf dem Plan. Ersteres kam dabei auf eine Reichweite von 0,92 Millionen Fans und einen Marktanteil von guten zwei Prozentpunkten. «Legends of Tomorrow» halbierte die relative Sehbeteiligung und markierte noch 0,72 Millionen ab 2-Jährige.

Kurz-URL: qmde.de/115270
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBR: Hurra, hurra, «Pumuckl» ist (wieder) danächster ArtikelDie zehn erfolgreichsten Filme des deutschen Kinojahres 2019
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
tommy.sträubchen
22.01.2020 21:55 Uhr 1
Seit wann sind 5.4 Mio Zuschauer und 5% Rating schlecht?? Ihr Widersprecht euch selber. Mal sind 4% Grund Solide Werte , jetzt sind 5%schlecht. Das ist ein weiterhin guter Wert für die Conners die natürlich ohne Roseanne viele Fans verloren haben. Trotzdem 5% ist gut.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Lady A. Rechtsstreit vor Gericht
Der Namensrechtsstreit um Lady A. wird nun vor einem US Gericht ausgetragen. Der Streit und die Namensrechte von Lady A. hat die nächste Eskalation... » mehr

Werbung