Quotennews

Flop mit Ansage: ProSieben wird mit «The Passage»-Start nicht glücklich

von

Und somit dürfte der Münchner Sender schon jetzt sehnlich auf Ende Januar warten, wenn «Das Ding des Jahres» den Mittwoch übernimmt.

Worum geht's?

FBI-Agent Brad Wolgast erhält den Auftrag, das Waisenkind Amy in eine geheime Forschungseinrichtung der Regierung zu bringen. Schnell gewinnt der Ex-Elitesoldat das Vertrauen des verängstigten Mädchens. Zu seinem Entsetzen findet er heraus, dass die Forscher Amy auf der Suche nach dem dringend benötigten Grippe-Impfstoff mit einem gefährlichen Virus infizieren wollen. Dabei verwandeln sich die Testpersonen in blutsaugende Monster. Wolgast will Amy davor um jeden Preis beschützen.
In den Hauptrollen sind Mark-Paul Gosselaar, Saniyya Sidney und Jamie McShane zu sehen.
Der Münchner Fernsehsender ProSieben war mutig: Er startete am Mittwochabend eine neue US-Serie mit Sci-Fi-Elementen – und das, obwohl «The Passage» schon in den USA bei FOX kein Erfolg war. Auch in Deutschland wird der Weg zum Hit wohl so lang, dass er in den zehn vorliegenden Episoden gar nicht gegangen werden kann. Die ersten drei Ausgaben erreichten jedenfalls nur Zielgruppen-Werte im deutlich roten Bereich.

Gemessen wurden ab 20.15 Uhr schlechte 5,8 (für die Folgen eins und zwei) und 6,1 Prozent Marktanteil (für die dritte Folge). Insgesamt schauten 1,02 und 0,85 Millionen Menschen zu. Das hatte zur Folge, dass etwa das eigentlich kleinere RTLZWEI mit «Die Wollnys» klar an ProSieben vorbeizog. Zwei Episoden der Doku-Reihe interessierten jeweils 1,11 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren. Bei den klassisch Umworbenen kam RTLZWEI auf tolle 7,4 sowie 7,6 Prozent Marktanteil.

Wer hat's in den USA gesehen?

5,23 Millionen Amerikaner waren zum Auftakt von «The Passage» dabei, die FOX-Reichweiten sanken bis zur zehnten und letzten Folge aber auf 3,05 Millionen. Eine zweite Staffel wurde vom US-Sender daher nicht geordert.
Zurück aber zu ProSieben, wo ab kurz vor 23 Uhr dann «The Bye Bye Man»  ausgestrahlt wurde. Mit 5,1 Prozent Marktanteil gingen die Quoten des Horrorfilms recht weit zurück. Nur noch 0,37 Millionen Menschen entschieden sich am späten Mittwochabend für ProSieben.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/114901
Finde ich...
super
schade
34 %
66 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchreck am Morgen: Iranische Bomben lassen Quoten der News-Formate steigennächster ArtikelSinkende Reichweiten: «Bachelor» 2020 startet vor so wenigen Fans wie nie, aber…
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung