3 Quotengeheimnisse

«Dinner for One» bei den Jungen immer stärker

von

Abseits des Silvesterklassikers, der in den Dritten Programmen und der ARD auftrumpfte, war sixx bereits am Montag überraschend erfolgreich. Mit TLC gab es am Mittwoch dann weitere Top-Ergebnisse für einen Frauensender zu vermelden.

Im WDR fast so stark wie im Ersten


«Dinner for One» und Silvester - da sind sich die Zuschauer einig- gehört einfach zu Silvester dazu und so bescherte der 90. Geburtstag der Miss Sophie dem Ersten sowie den Dritten Programmen auf’s neue bärenstarke Quoten. Im Ersten stolperte Butler James um 15.40 Uhr zu guten 12,6 Prozent Gesamtmarktanteil. Insgesamt verfolgten 2,37 Millionen Zuschauer den Klassiker. Vor allem beim jungen Publikum war «Dinner for One» so gefragt, wie noch nie. Im Vergleich zum Vorjahr ging es nochmal um einen Prozentpunkt auf beachtliche 14,4 Prozent Sehbeteiligung nach oben. Auch nach Mitternacht war das Dinner sehr erfolgreich unterwegs. Um halb zwei Uhr nachts erzielte Das Erste noch einmal sehr gute 11,3 Prozent Marktanteil. Abseits davon lief der 90. Geburtstag auch bei den Dritten Programmen sehr erfolgreich rauf und runter. Die stärksten Quoten fuhr dabei der WDR mit 1,94 Millionen Zuschauern und ausgezeichneten 9,1 Prozent Marktanteil ein. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren sogar 13,5 Prozent drin. Damit stand die Sendung dem Auftritt im Ersten fast in nichts nach. Auch beim NDR waren am Vorabend noch einmal 1,45 Millionen Zuschauer dabei.


Sixx springt am Montag auf über zwei Prozent Tagesmarktanteil


Mit einem durchweg überzeugendem Nachmittagsprogramm und starken Hollywoodfilmen in der Primetime kletterte der Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen für Sixx am Montag in die Höhe. Mit 2,1 Prozent musste man sich in der Nische am Ende nur Sport1 und DMAX geschlagen geben. Gerade erstere hatten mit der «Darts-WM» aber auch einen Hochkaräter im Programm (mehr zu den Erfolgszahlen der WM ist hier zu finden). Zur besten Sendezeit trumpfte bei sixx die Komödie «Eat, Pray, Love» mit 2,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil auf. Immerhin 170.000 klassisch Umworbene ließen sich die Performance von Julia Roberts und James Franco nicht entgehen. Im Anschluss lief es für «Wunder» mit kaum Zuschauerverlusten noch besser. Ab 23 Uhr kletterte die Sehbeteiligung auf 2,7 Prozent. Da «Ghost Whisperer» bereits am frühen Nachmittag bis zu überragende 3,9 Prozent Marktanteil holte und auch die restlichen Sendungen über dem Schnitt blieben, erfreute sich sixx am Ende an einem traumhaften Gesamtergebnis mit einigen Highlights.

TLC dank «Dr. Pimple Popper» bärenstark


An Neujahr gab es für den Frauensender ordentlich Grund zum Feiern. Dank einer Marathonprogammierung von «Dr. Pimple Popper» kam der Nischensender am Mittwoch auf eindrucksvolle 1,5 Prozent Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Bereits am Nachmittag waren 300.000 Zuschauer dabei. Die Ärztin sicherte TLC damit bärenstarke 2,5 Prozent Marktanteil. Nach weiter guten, aber leicht rückläufigen Folgen, war «Dr- Pimple Popper» am späten Abend noch einmal ähnlich erfolgreich. Ab 22.15 Uhr waren dann sogar 311.000 Zuschauer mit dabei. Kurz vor Mitternacht lag die Reichweite noch immer knapp unter 0,30 Millionen Zusehern. Im Schnitt erzielte TLC über den Tag hinweg damit einen großen Achtungserfolg und lag so beispielsweise mit Super RTL gleich auf und nur 0,1 Prozentpunkte hinter ProSieben Maxx.

Kurz-URL: qmde.de/114762
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «FBI: Special Crime Unit»nächster ArtikelNeuer FOX-Donnerstag: «Last Man Standing» übersteht Sendeplatzwechsel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung