US-Quoten

25 Prozent Zielgruppen-Marktanteil für Cowboys-Sieg

von

Zurück mit einer Topbegegnung in der Primetime schossen die Quoten für den «Sunday Night Football» bei NBC wieder in die Höhe.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 16,25 Mio. (21%)
  • FOX: 7,36 Mio. (10%)
  • CBS: 6,33 Mio. (3%)
  • ABC: 4,07 Mio. (3%)
  • The CW: 1,07 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Mit den Dallas Cowboys und den Philadelphia Eagles trafen sich in der Primetime an diesem Sonntag zwei sehr beliebte Teams aus den USA auf dem Rasen. Im Vergleich zur Vorwoche schalteten deshalb knapp sieben Millionen Zuschauer mehr ein als noch für das Spiel zwischen den L.A. Chargers und den Pittsburgh Steelers. So generierte das Abendspiel statt sehr guten 17 ausgezeichnete 25 Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. Insgesamt 19,09 Millionen Footballfans sahen den souveränen Sieg der Cowboys. Schon zum «SNF Pregame» schalteten bei NBC 16,64 Millionen Zuseher ein. Die Sehbeteiligung betrug ab 20 Uhr bärenstarke 21 Prozent.

Dank der Football-Übertragungen von FOX am Vorabend bekamen «The Simpsons» zu Beginn der Primetime noch ein paar Bonus Zuschauer. So verfolgten 5,67 Millionen Amerikaner die neue Folge. Mit dem sportlichen Support stieg die Sehbeteiligung beim jungen Publikum im Vergleich zur Vorwoche von vier auf sehr starke neun Prozent an. Im Anschluss hielten sich «Bless the Hearts» (2,88 Millionen), «Bob’s Burgers» (2,53 Millionen) und «Family Guy» (2,63 Millionen) bis in die späten Abendstunden bei ausgezeichneten fünf Prozent. Bei The CW ging es für die neue Staffel von «Supergirl» weiter abwärts. So schalteten nur noch 0,90 Millionen Zuschauer ein. Der Marktanteil lag wie üblich bei einem Prozent. Bereits im Vorfeld überzeugte «Batwoman» 1,23 Millionen Zuseher und sicherte sich ebenfalls einen Prozent.

Bei den Klassisch-Umworbenen war man sich bei ABC und CBS an diesem Abend einig. Ab 20 Uhr generierten alle Formate der beiden Networks wenig berauschende drei Prozent Marktanteil. Wie üblich hatten die CBS-Serien dabei jedoch die deutlich höhere Gesamtreichweite. So schalteten für «God Friended Me» zunächst 6,45 Millionen Zuschauern ein. Davon blieben im Anschluss 6,30 Millionen für eine neue Folge «NCIS: Los Angeles». Zu später Stunde betrug die Reichweite von «Madam Secretary» 4,51 Millionen. ABC startete die Primetime mit 4,18 Millionen Zuschauern für «Kids Say the Darndest Things». Danach fiel die Reichweite für «Shark Tank» auf 3,29 Millionen. Abschließend steigerte «The Rookie» die Zuschauerzahl noch einmal leicht auf 3,81 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/113071
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Euphoria»: Genauso prüde wie alle anderen TV-Serien?nächster ArtikelNBC bestellt Amy-Poehler-Projekt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung