Quotencheck

«Hilf mir! Die volle Dröhnung»

von

RTLZWEI versuchte sich an der Konserve eines bisweilen erfolgreichen Formats. Wie der zweiwöchige Testlauf von «Hilf mir! Die volle Dröhnung» lief, lesen Sie im Quotencheck.

Seit Jahren hat RTLZWEI mit «Hilf mir! Jung, pleite, verzweifelt» eine Scripted-Reality in der Daytime – nun hat man daraus ein Best-Of gestrickt und es auf die Zuschauer losgelassen. Laut RTLZWEI werden die "kuriosesten, absurdesten, unfassbarsten, traurigsten, emotionalsten und lustigsten Geschichten, die das Leben schreibt", gezeigt. Nun gut – dass es sich um eine Neufassung von einigen der bisher gezeigten Geschichten handelt, liegt beim Titel der Sendung durchaus auf der Hand.

Am 30. September startete der zweiwöchige Testlauf von «Hilf mir! Die volle Dröhnung»  um 16.00 Uhr - Die Premiere fiel mit nur knapp 160.000 Zuschauern und miesen 1,4 Prozent mehr als nur ins Wasser. Anderthalb Prozentpunkte fehlten bis zum Schnitt und damit blieb man wohl weit unter den Erwartungen zurück. In der Zielgruppe waren gar nur 68.000 vor dem Fernseher dabei, was den Markanteil auf ebenfalls miese 2,5 Prozent zusammensacken ließ. Am Folgetag waren immerhin glatte zwei Prozent Markanteil beim Gesamtpublikum drin, 100.000 Zuschauer aus der Zielgruppe waren dabei und sorgten für etwas bessere 3,7 Prozent Marktanteil.

Am 2. Oktober kam dann der völlige Absturz der Werte: Nur noch schlechte 135.000 Zuschauer ab drei Jahren waren um 16.00 Uhr dabei, der Markanteil fiel auf desaströse 1,3 Prozent – Negativrekord für das Retortenformat. In der Zielgruppe wurde es noch wesentlich ernster. Gerade mal rund 28.000 Zuschauer schalteten ein und sorgten für einen furchtbaren Marktanteil von 1,1 Prozent. Bei dem aktuellen Schnitt von 5,4 Prozent ist dieser Wert alles andere als akzeptabel.

Nach dem Tag der Deutschen Einheit erholten sich die Werte ein wenig. 196.000 Zuschauer und 1,5 Prozent Markanteil bei allen Zuschauern waren natürlich immer noch kein Erfolg, aber immerhin mehr als zuvor. In der Zielgruppe stand mit 3,5 Prozent Marktanteil ein vergleichsweise guter Wert auf der Uhr – mit 122.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren erreichte man gar die höchste Reichweite bei den jungen Zuschauern während des Testlaufs.

Die zweite Woche lief weitaus besser als die erste. Zum Start gab es 210.000 Zuschauer, die 1,9 Prozent Marktanteil generierten. In der klassischen Zielgruppe waren 84.000 dabei und sorgten für einen Marktanteil von 3,2 Prozent. Abwärts ging wieder einen Tag später, als nur noch 2,6 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren alt war. Mit der Folge vom 9. Oktober erreichte «Hilf mir! Die volle Dröhnung»  den höchsten Marktanteil der beiden Wochen bei den Werberelevanten: 4,3 Prozent standen auf der Uhr. Dennoch blieb man über einen Prozentpunkt entfernt vom Senderschnitt. Einen Tag später erreichte man mit 228.000 Zuschauern ab drei Jahren erneut glatte zwei Prozent beim Gesamtpublikum.

Unterm Strich war «Hilf mir! Die volle Dröhnung» alles andere als ein Erfolg. Bei den Zuschauern ab drei Jahren lag der durchschnittliche Marktanteil bei 1,7 Prozent. Damit fehlten bis zum Senderschnitt von RTLZWEI ganze 1,2 Prozentpunkte. In der klassischen Zielgruppe der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren lag man im Mittel bei einem Marktanteil von 3,1 Prozent – hier war der Abstand zum Senderschnitt noch wesentlich größer: Ganze 2,3 Prozentpunkte fehlten, um zum Schnitt aufzuschließen. RTLZWEI dürfte sich schwertun, selbst ein recyceltes Format bei solchen Werten in die Verlängerung zu schicken.

Kurz-URL: qmde.de/112960
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMiniserie über Notre-Dame-Brand geplantnächster ArtikelAlle basierend auf Bucherfolgen: Netflix kündigt drei neue Original-Serien an
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung